Inhaltsverzeichnis

"Der Täter könnte auch ein Türke sein"

Serap Cileli [Schriftstellering „Wir sind eure Töchter, nicht eure Ehre“] hat die Vermutung geäußert, der Mord an der kleinen Kardelen könnte auch von einem Türken begangen worden sein. Für ein traditionell erzogenes türkisches Mädchen sei es unwahrscheinlich, dass es zu einem Fremden in’s Auto steige – der Täter sei also vermutlich dem Mädchen gut bekannt gewesen. Ein Freund oder Bekannter der Familie.

Die Türken in Deutschland sind empört : Cileli erhebe „unmögliche Anschuldigungen“. Wütende Türken schreiben seit Tagen  Kommentare auf der Internet-Seite des Westfalen-Blattes und die Online-Ausgabe der Zeitung „Zaman“ richtete am Freitag einen offenen Brief an Maria Böhmer [CDU], in der sie gefragt wird, ob Cilelis Aussagen die Ansicht vieler Deutscher und auch der Union wiedergäben.

Was soll das.  Es ist keineswegs “unmöglich”, dass die Tat von einem Türken begangen worden ist, im Gegenteil: Häufig stammen Täter von missbrauchten und getöten Kindern  aus dem direkten Verwandtschafts- und/oder  Freundeskreis. Weshalb die Polizei dort immer als erstes ermittelt.

14 Kommentare zu „"Der Täter könnte auch ein Türke sein"“

  • MoMo:

    Immer dieses Gehabe und Geschrei von  den Türken. Als würden Türken keine Mädchen vergewaltigen oder ermorden.

    Wenn bei nächsten mal ein deutsches Mädchen getötet wird und es heisst, der Täter könnte ein  Deutscher sein, schreibe ich auch einen offenen Brief an Böhmer. Man man man.

  • Sir Toby:

    “… und die Online-Ausgabe der Zeitung „Zaman“ richtete am Freitag einen offenen Brief an Maria Böhmer [CDU], in der sie gefragt wird, ob Cilelis Aussagen die Ansicht vieler Deutscher und auch der Union wiedergäben.”

    Ich freue mich jetzt schon auf die Antwort von Frau Böhmer – dreiundsechzigfacher Kotau mit jeweils neunfachem Stirnaufschlag. Mindestens.

  • Sir Toby:

    Damit so etwas in Zukunft zwar nicht nicht mehr, aber doch wenigstens seltener vorkommt, finden wir endlich weisen Rat beim Kültürminister von Baden-Würrtemberg:

    http://www.pi-news.net/2009/01/cdu-minister-will-mehr-tuerkische-lehrer-einstellen/

  • Genau das mit dem türkischen Täter aus dem Bekanntenkreis habe ich bereits damals schon vermutet. Und ich werde bestimmt Recht damit haben.

    Das Betroffenheitsgeheul der Türken geht mir daher auf den Sack. Immer die Beleidigten spielen.

  • @Sir Toby

    Das ist der “normale” Gang eines Kulturwandels, der durch Zuwanderung und erhöhte Geburtenrate so immer wieder in der Geschichte ablief. Weiss hat am Beispiel Siebenbürgen die Entwicklung aufgezeigt. Als nächstes wird verlangt, dass die Sprache der am größten zugewanderten Ethnie als gleichberechtigte Sprache neben der Landessprache zugelassen wird.

    Das kannst du heute schon in Ämtern, Banken etc. beobachten. Auch die Wahlplakate der Parteien werden mittlerweile teilweise in türkisch gedruckt.

  • Tobias:

    Es gibt im islamischen Kulturkreis keine Tradition der Selbstreflexion. Ein Potential, die eigene Position kritisch zu hinterfragen ist daher nicht vorhanden. In diesem Zusammenhang sind die Aufwallungen der Türken zu sehen. Vermutlich werden unsre Politiker wieder, mit zweierlei Maß messend, den Türken in irgendeiner Form entgegenkommen. Interessant in diesem Zusammenhang immer wieder, wie schnell die vielbeschworenen Zivilgesellschaft in sich zusammenfallen kann. Der deutschen Gesellschaft gegenüberals als unverhandelbar behauptete Positionen werden bereits bei kleinsten Konflikten mit Nicht-Deutschen aufgegeben. Das Gewaltpotential der Islamleute bestimmt zunehmend den Diskurs. Schauprozesse gegen islamkritische Stimmen, wie Susanne Winter und Geert Wilders werden sich in Zukunft häufen. Es gilt, einen entsprechenden Gegendruck aufzubauen.

  • @Tobias

    Das Problem in Deutschland sind die Extreme – ein Volk wie die Türken, dem Selbstkritik, Selbstreflexion fremd ist, steht ein Volk gegenüber, das in großen Teilen eine fast pathologische exzessive Selbstkritik betreibt.  Ganz offensichtlich ist das von Seiten der politischen “Elite” auch gewollt, denn es wurde nie gegen gesteuert.

  • Liebe Mitbürgür,
    aktuell wird doch sogar nach einem türk. Kinderschänder gefandet:

    http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2009/01/23/schwester-sechs-der-freundin-vergewaltigt/polizei-jagt-miesen-sex-gangster.html

    Er vergewaltigte ein sechsjähriges Mädchen, filmte alles auf Video – und ist auf der Flucht! Jetzt jagt die Polizei Bayram Kellegöz (34) in ganz Deutschland.

  • […] 01/24/2009: “Der Täter könnte auch ein Türke sein” […]

  • AvK:

    Dabei zeigen Auswertungen, daß die Zugriffsrate auf Kinderpornoseiten in der Türkei exorbitant hoch ist.

  • Wahr-Sager:

    Was heißt hier “unmögliche Anschuldigungen”? Hier wird ja der Eindruck erweckt, als ob Türken nicht dazu fähig wären, kleine Kinder zu töten. Wenn das mal kein Rassismus ist, was dann?

  • Wahr-Sager:

    @Erwin Mustermann:
    Kann nicht sein. Türken schänden keine Kinder. Sagen Asi-Türken selbst und verweisen diesbezüglich immer auf “die” Deutschen.

  • Blond:

    Also … – h-hm !
    Wo wir (gemeint sind die Angehörigen des türkischen Volkes) hinkommen, bringen wir nur Liebe und Freundschaft mit. Böses zu tun ist nicht unsere Sache !
    Der Lider – Köln, 2008 !
    Zur Beachtung !

  • […] Paderborn hat die Polizei jetzt einen dringend Tatverdächtigen ausgemacht. Dringend gesucht wird lt.  Medienberichten ein 29-jähriger Türke aus der Nachbarschaft des kleinen Mädchens – eine Pressekonferenz dazu […]

Kommentieren