Inhaltsverzeichnis

Es katzschmannt und mannichlt wieder

Nach dem “Neonaziüberfall” auf Rebecca Katzschmann, nach dem “Neonaziüberfall” auf Mannichl  (letzter ist aus der veröffentlichten Meinung fast gänzlich verschwunden) wird jetzt ein neuer Fall bemüht: Angeblich wurden irgendwelche  Gewerkschafter aus Hessen von “Neonazis überfallen”.  Kronzeuge dafür will  ausgerechnet auch die dreifach umbenannte SED-Partei “DieLinke” aus Hessen sein.  Na ja.

Die Berichterstattung über den neuesten Aufreger ist bekannt flächendeckend, so daß die Meldungen über die Gewaltätigkeit der Linksextremisten am Rande der Dresdner Trauerveranstaltungen erst einmal im Nirwana verschwinden können.  Die Frage ist, ob der geneigte Leser und Zuhörer die neuste Geschichte von einen “neonazistischen Überfall”  überhaupt noch glaubt.

Eher nicht.

…..
Am Rande, aber trotzdem passend, hier die immer wieder gleichlautende Wortwahl der Journaille:

Zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kam es bei einer Demonstration von Linksextremen gegen den Aufmarsch der Rechten.
Rund 500 Anhänger der linken Szene
wehrten sich aggressiv gegen die Trennung der Protestzüge durch die Polizei. Sie bewarfen Beamte mit Flaschen und Steinen. Dabei wurden 30 Polizisten leicht verletzt. Außerdem wurden zwei Einsatzfahrzeuge umgeworfen und mindestens 18 weitere beschädigt. (Quelle)

Merke: Linksextremisten “demonstrieren” und “wehren sich”, Rechte “marschieren auf”.  Bei dem Geld, das “Sprachforschungsinstitute” erhalten, dürfte es aber schon ein bißchen weniger plump sein. Sollten sich die linken Gewalttäter irgendwann einmal gegen die Journalisten “wehren” wird es lustig.

20 Kommentare zu „Es katzschmannt und mannichlt wieder“

  • Sir Toby:

    Völlig OT, aber dennoch: Kann mir irgendwer sagen, ob das Deutsche oder Paßdeutsche sind?

    http://de.news.yahoo.com/2/20090215/tts-deutsche-bekommen-wieder-mehr-kinder-c1b2fc3.html

  • In der Tagesschau war konsequent und durchgängig von “Rechten” die Rede, auch in diesem Artikel.
    “Rechte” sind keine “Nazis”, aber offensichtlich muss man dem Deutschen Michel Glauben machen, dem sei so!

  • AvK:

    In der Tagesschau war konsequent und durchgängig von “Rechten” die Rede, auch in diesem Artikel.

    Die sprachliche Verwischung von offizieller Seite zwischen “rechts” und “rechtsextrem” ist Absicht. Damit wird suggeriert, daß beides eins ist.

    Eine ähnliche sprachliche Verrenkung findet gerade mit “Deutschland” statt, das per Sprache ausgelöscht wird. Bsp. gestern (mal wieder) die Tagesschau: “Dresden war die schönste Stadt Europas”.  Auch amüsant: “Wir Europäer”. Hört man jetzt ständig im Orwellstaat BRD.

  • Wahr-Sager:

    Ist ja auch kein Wunder. Anti-Deutsche sehen sich als Europäer.

  • @An “seltsames U-Boot” [oder so ähnlich]

    Dein Beitrag ist mit einer Menge Spam [Viagra u.ä.] in den Spamfilter gerauscht und von mir zu spät gesehen und mit gelöscht worden. Wenn Du magst, poste noch einmal – ich schalte dann frei.

    Judith

  • Ist jetzt restlos außerhalb des Themas, aber wollt ihr etwas total skurriles hören?

    Das “Fürstentum Germania” wurde heute gegründet und jeder Deutsche kann Staatsbürger werden. Sogar jeder Deutsche der innerhalb der Grenzen des “Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation” lebt [existierte bis 1806]. Dieses Gebiet wird verfassungsgemäß nicht beansprucht. Aber Bewohner dieses Gebiets haben, wie geschrieben,  die Möglichkeit, dem Fürstentum Germania ebenfalls per Erklärung beizutreten.

    Willkommen auf der Webseite vom Kirchenstaat des Fürstentums Germania

    Präambel

    Angesichts der Tatsache, daß die Menschheit seit nunmehr über 7000 Jahren im Kriegszustand und es in dieser Zeit nur zu 36 Jahren Frieden gebracht hat, ist es nunmehr an der Zeit, etwas völlig Neues und vom Grund auf Friedliches zu schaffen. Solange das Volk seine Souveränität und seine Gewalt an einige Wenige abgibt, die noch nie fähig waren, diese Macht in gerechter und friedfertiger Art und Weise einzusetzen, sondern immer nur an der Unterjochung der anderen Menschen interessiert waren, kann es diesen Frieden nicht geben. Deshalb ist es nötig, daß das Volk nunmehr selbt die Verantwortung übernimmt und dafür sorgt, daß es alle Entscheidungen selbst trägt, um diesen Frieden zu erreichen. Nur so kann der Grundstein für einen langen oder sogar immerwährenden Frieden auf der Welt gelegt werden, um Zwietracht unter den Menschen für immer auszulöschen.

  • frank:

    Die Organisatoren von “Gehdenken” sollten die Kosten des Polizeieinsatzes tragen, denn sie haben ja schließlich die linken Schlägertrupps angeworben. Genauso sollten bei Fußballspielen die Hooligans die Kosten des Einsatzes tragen. Es kann nicht sein, dass die Gesellschaft immer wieder für Ausfälle einer asozialen Minderheit bezahlen muss.

  • Merkwürdiges U-Boot:

    Stolz und dreist posieren die linken Chaoten vor dem umgeworfenen Polizeibus. Sie können sich Zeit lassen für ihre Faxen. Denn die drei Polizisten schauen weg!

    http://www.bild.de/BILD/news/2009/02/16/chaoten/posieren-vor-polizeiauto.html

  • Merkwürdiges U-Boot:

    Polizei überführt DGB und Linke als Lügner:

    “Die Neonazis haben unsere zwei Busse aus Nordhessen mit den Worten ‘Attack Antifa’ mit Flaschen und einem mehrere Kilogramm schweren Eisklotz angegriffen”, wird ein DGB’ler von der Nachrichtenagentur AP zitiert. Ein Kollege habe sich bei dem Angriff mehrerer Rechtsextremisten nicht mehr in den Bus retten können. Er sei so lange gegen Kopf und Oberkörper getreten worden, bis er sich nicht mehr gerührt habe. Im Uni-Klinikum Jena sei später ein Schädelbruch festgestellt worden, der am Montag operiert werden solle.


    Die zuständige Polizeidirektion Jena erklärte per Pressemitteilung, insgesamt fünf der Angegriffenen seien “leicht verletzt an Oberkörper und Gesicht”. Zwei von ihnen seien im Klinikum Jena ambulant behandelt worden, “die anderen wurden durch herbeigerufene Rettungskräfte vor Ort versorgt”. Meldungen über einen Schädelbruch bestätigte er nicht.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,607745,00.html

  • Der Klaus:

    Die vom DGB sind auch kuchengute Menschen!  Müssen alles verbieten sonst wir alle tot! Alles schlimm, schlimm, Nazis überall, sagt Sommer. Der ZDJ sieht auch überall nur noch Nazis, Nazis, Nazis. Und wir bilden uns das nicht etwa ein, formulieren sie munter drauflos.
    http://www.welt.de/politik/article3212017/DGB-fordert-nach-Neonazi-Angriff-Verbot-der-NPD.html

    Und wo wir gerade bei meinen Freunden von der Gewerkschaft sind, während diese bei den Zeitarbeitsfirmen ca. alle 3 – 4 Jahre (letzte war 2006) mal eine Gehaltserhöhung von 2, 6 prozent erkämpfen, Heldenhaft wie sie sind, wird für andere die sowieso schon mehr haben auch mal 10% gefordert. Wer aber in einer grossen Firma übernommen werden will, muss in der Gewerkschaft sein sonst lehnt der Betriebsrat grinsend ab. Ging es bei Gewerkschaften nicht mal darum die schwachen Arbeiter zu stützen? Auch für die ist man nur interessant wenn man Mitglied ist, und wer das nicht will kann weiter für die Sklavenhändler roboten gehen. Heuchelndes Mistpack.

  • Merkürdigs U-Boot:

    Hier die Gegendarstellung der NPD:
    npd-loebau-zittau.de/?p=1683

  • […] 02/15/2009: Es katzschmannt und mannichlt wieder […]

  • Manni Chl:

    Der Lebkuchenmann

    Ich bin der Lebkuchenmann
    und ich klopfe bei Dir an.
    Erst rufe ich »Sieg Heil!«
    und dann schwinge ich mein Beil!

    Zur schrecklich bösen Nazifratze
    trag’ ich eine blanke Glatze;
    bin auffällig tätowiert,
    hab’ »Jude« an Dein Haus geschmiert.

    Ich zeige Dir den Deutschen Gruß
    und hab’ – echt wahr! – ’nen Pferdefuß;
    ’ne Bomberjacke trag’ ich auch
    und ritz’ Dir Runen in den Bauch!

    So ist es exakt geschehen
    und Zeugen haben’s auch gesehen.
    Drei Tage schreit die Presse laut,
    Kameras sind aufgebaut.

    Mahnwache und Lichterkette,
    die Guten weinen um die Wette.
    Frau Knobloch macht die Hölle heiß,
    Trost: Zivilcouragepreis!

    Vor so viel laut Empörerei
    geht eine Meldung still vorbei:
    Drei Türken holen zum Schlage aus,
    ein Deutscher kam ins Krankenhaus…

    Gegen rechts kämpft alle Welt,
    doch das kostet ganz schön Geld.
    Die Politik bekam ’nen Schreck
    und schickte schleunigst einen Scheck.

    Davon lässt sich nun prima leben,
    und mit den Punkern einen heben –
    »Lebe hoch, Lebkuchenmann
    und klopfe recht bald wieder an!«

    Ohne mich wär’s reichlich trüb’,
    drum haben mich auch Richter lieb;
    So lässt es sich links ganz erblinden,
    sonst müsste man mich glatt erfinden…

  • Wahr-Sager:

    Linke verstehen es, sich als Opfer darzustellen. Dabei sind sie die Ursache dafür, dass eine immer größere Hetze auf “Nazis” veranstaltet – und gutgeheißen – wird. Sie sind also Täter und keineswegs unschuldige Lämmchen.
    Übrigens wurde von dem “Neonazi-Überfall” heute auch im Radio berichtet.
     
    Als das NPD-Mitglied Patrick Wieschke Anfang d. J. mit Quarzsand-befüllten Spezialhandschuhen zusammengeschlagen wurde, dabei mehrere Platzwunden sowie den Verlust eines Stück Zahns erlitt, war das keine Meldung der „seriösen“ Medien wert.
     

  • Wahr-Sager:

    Alles schlimm, schlimm, Nazis überall, sagt Sommer.

    Und wieder mal fällt einer der absoluten Lieblingsbegriffe der linken Linken:
    unerträglich :D
    Zum ZdH muss man wohl nichts sagen. Diese Leute sind Berufsempörte.

  • Wahr-Sager:

    Aus dem (mittlerweile geschlossenen) WELT-Kommentarbereich:

    Paul sagt:
    Die immer häufiger und brutaler werdenden Gewalttaten von Neonazis dürfen und werden uns nicht davon abhalten denn menschenverachtenden Taten dieser braunen Verbrecher entschieden entgegenzutreten.

    Dieses Übel, zudem zuallererst die NPD zählt, ist zwar nie ganz zu beseitigen, aber wir müssen den Nazis einfach ihre Grundlagen entziehen.Es darf keine Toleranz ihnen gegenüber geben, in keiner Form.Neonazistische Strukturen, in den Medien, Internet oder wirtschaftlich, müssen verboten und boykottiert werden.

    Es soll mir hier auch keiner mit “Rechtsstaat gilt für alle” kommen, bei solch einer braunen Soße setzt mein Demokratenhirn einfach aus.

    Dieses unsägliche und unerträgliche Geschwurbel spricht wohl für sich.

  • Wahr-Sager:

    “Nett” ist auch der WELT-Kommentar von Slatibartfass:

    Wie soll denn eine argumentative Auseinandersetzung mit Nazis ausssehen?

    Argumentieren ist Bestandteil einer demokratischen Kultur. Nazis argumentieren nicht. Wie dieser Fall auch wieder bestätigt, versuchen Nazis mit roher Gewalt ihre Vorstellungen durchzusetzen, nicht mit Argumenten, die für ein aus purer Menschenverachtung bestehendem Weltbild auch wohl schwer zu finden wären.

  • Wahr-Sager:

    @Manni Chl:
    Ist das von dir? Genial! :)

  • Tobias:

    Mildernde Umstände für die schwedischen ‘Neonazis’, bitte!
    Die Schweden (Ausländer) wurden von den Gewerkschaftern (Inländer) mit Sicherheit rassistisch beschimpft. Da kann einem als Ausländer in Deutschland schon mal der Geduldsfaden reißen. Ich denke, die Inländer (Gewerkschafter) müssen dafür Verständnis haben.

  • Anna Luehse:

    Wie um alles in der Welt sollen die Medien sonst von den linksextremistischen Gewalttätern in Dresden ablenken?

    Das Gefährliche daran ist die polit und mediale Pogromstimmung die gegen alle erzeugt wird, die irgendwie pro deutsch denken.

    Bei Wikipedia wird erklärt:

    Unter einem Pogrom versteht man eine gewaltsame, auch organisierte Massenausschreitung gegen Mitglieder religiöser, nationaler, ethnischer oder andersartig definierter Minderheiten oder Gruppe einer Bevölkerung

Kommentieren