Inhaltsverzeichnis

Ausländer klagen

Ausländer haben im vergangenen Jahr in 5.447 Fällen gegen die Aufhebung ihres Asylstatus geklagt. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei hervor. Demnach wurde in 1.735 Fällen die Aufhebung des Asylstatus durch die Behörden bestätigt. In 941 Fällen wurde die Aufhebung widerrufen.

Die größte Gruppe der Asylantragsteller stammt aus der Türkei. Insgesamt 2.331 Verfahren kamen 2008 zum Abschluß. In 1.118 Fällen wurde der Antrag auf Asyl erneut abgelehnt. In 578 Fällen wurde dem Asylgesuch stattgegeben. 635 Mal hatten sich die Verfahren formell erledigt.

(Quelle)

Wir sind das einzige Land, wo Asylanten klagen können. Der Grund liegt darin, daß die BRD, ebenfalls als einziges Land auf der Welt, per Grundgesetz dazu  verpflichtet ist (Grundrecht auf Asyl, Artikel 16a),  Asylanten aus allen Herren Ländern erst einmal aufzunehmen und natürlich via Sozialtransfers zu ernähren. Lehnt die BRD den Asylantrag ab, muss sie beweisen, daß die Ablehnung “gerechtfertigt” ist. Daß die meisten Kläger Türken sind, zeigt das ganze Ausmaß an Verlogenheit rund um das Thema Asyl.

7 Kommentare zu „Ausländer klagen“

  • Fabian:

    Ein Jurist hat mir mal unter der Hand gesagt, daß der derzeitig zu beobachtende Kollaps des deutschen Rechtssystems durch die ganzen klagenden Ausländer verursacht wird. Als Ausländer kann man ja ohne Risiko eine Klage wegen irgendetwas anfangen, da der Anwalt vom Sozialamt – das heißt von der scheißdeutschen Kartoffel – bezahlt wird.  Mit der Folge, daß die Sozialgerichte komplett überlastet sind, Verfahren bis in alle Ewigkeit dauern und schon dadurch lohnenswert sind.

  • AvK:

    Dieser Nachricht ist zu entnehmen, daß wenigsten die Asylindustrie (Rechtskanzleien, Beratungsstellen, Forschungsaufträge) gute Umsätze erzielt hat.

    Innenminister Schäuble entblödet sich nicht einmal, die HDJ zu verbieten weil diese “bereits Kinder im Grundschulalter gezielt in “Rassenkunde” unterrichtet. und für die “Blutreinheit” und das “Fortbestehen des deutschen Volkes” eintritt.  Imho genau das Gegenteil, was unseren Kindern in der Schule eingetrichtert wird (Multikulti, EU). Wer also möchte, daß das eigene Volk weiterbesteht, ist bereits Rassist.

    Doch auch das wird den bundesdeutschen Michl nicht wirklich aufschrecken. Genau genommen gibt es außer monetären Belangen nichts, was  ihn ernsthaft protestieren läßt.

  • BerlinerJung:

    EU-Chefdiplomat Javier Solana hat sich überraschend deutlich dafür ausgesprochen, die Türkei in die Europäische Union aufzunehmen. Er sehe nichts, was gegen eine Aufnahme der Türkei in die EU spräche.

    Na bitte. Damit haben sich die Asylanträge der Türken hier in D. erledigt :-)

  • Sir Toby:

    EU-Chefdiplomat Javier Solana hat sich überraschend deutlich dafür ausgesprochen, die Türkei in die Europäische Union aufzunehmen. Er sehe nichts, was gegen eine Aufnahme der Türkei in die EU spräche.”
    Vielleicht als ‘Minenhund’ vorgeschickt – ansonsten: Was soll von einem EU-Chefverbrecher schon anderes kommen?

  • Anna Luehse:

    Prof. Dr.  Maria Böhmer ist schon in der Türkei – alles wunderbar. Wenn wir großes Glück hätten, bliebe sie gleich dort.
    Weiteres Reiseziel ist die Südosttürkei. Grund für die Visite in Gaziantep: Von hier stammen die Familien der Opfer der Brandkatastrophe von Ludwigshafen, bei der im Februar 2008 insgesamt neun Menschen auf tragische Weise ihr Leben verloren.
    http://www.maria-boehmer.de/start.oscms/0,66,19.html?Article=875

    Alle Menschen werden Brüder
    und Schwestern? Maria wird es richten.
    http://www.swr.de/blog/tuerkei/

  • Sir Toby:

    # Anna Luehse

    Die Dame Böhmer ist Professorin??????? Worin hat die denn habilitiert? In öffentlichem Weinen und mediengerechter Tränenproduktion??

  • […] wenn sie zu unrecht Asyl beantragt hatten. Im vergangenen Jahr klagten abgelehnte Asylanten in über 5000 Fällen [auf Kosten der Steuerzahler],  um in der BRD bleiben zu […]

Kommentieren