Inhaltsverzeichnis

Schulzes Heuchelei um den EU-Fonds

1994 wurde der so genannte freiwillige Pensionsfonds eingerichtet – aktuell weist er ein Defizit von ca. 120 Millionen Euro auf. Das  soll, geht es nach den Wünschen der Eurokraten, ebenfalls vom Steuerzahler beglichen werden [DK-Artikel dazu hier und hier]. Der Stern wird in seiner heutigen Ausgabe berichten, dass Politiker, die sich jüngst durch besondere Kritik am EU-Fond zu profilieren suchten, selbst den Fond mitgetragen haben.

An herausgehobener Stelle sei hier Martin Schulz genannt. Der Anführer der sozialistischen Fraktion im EU-Parlament, der sich oft  in lauten medienwirksamen Auftritten gefällt, war mit deftigen Worten  vorneweg.  Seine wohlfeile Empörung ist pure Heuchelei. Vor einem Jahr setzte er sich erfolgreich dafür ein, dass Fondsmitglieder auch in der kommenden Wahlperiode weitere Ansprüche auf Pensionen erwerben können – und positionierte sich damit gegen das ausdrückliche Votum des Parlamentplenums.

Auf Stern kann man alle Mitgliedslisten des Fonds, beginnend seit dem ersten Jahr, einsehen. Kürzer – aber für uns Deutsche interessanter – ist die Mitgliedsliste aller deutschen Politiker.

4 Kommentare zu „Schulzes Heuchelei um den EU-Fonds“

  • virOblationis:

    Apropos Heuchelei:
    Merkel entdeckt vor der Wahl ihre wahre Gesinnung:
    T-Online eMail – Kopfzeilen<!–
    –>


    Im politischen Monatsmagazin Cicero, Heft Mai 2009, wird Angela Merkel auf die Frage nach ihrem unerschütterlichen Frohsinn, der sie seid ihrer Kindheit begleitet, zitiert: „Vielleicht bin ich so geworden, wie ich bin, weil meine Eltern mich nicht in eine Krippe geschickt haben….Das hat mein Vater, der [sonst so rote, vO] Pastor, nicht geduldet. ”
    Dazu Maria Steuer, Vorstand des Familiennetzwerkes Deutschland: „Das ist das deutliche Signal eines Umdenkens in der Bundesregierung! Im Interesse aller kleinen Kinder sind wir sehr froh darüber, dass die Bundeskanzlerin so offensichtlich erkennt und emotional nachspüren kann, dass der frühe Krippenbesuch nicht nur Einfluss auf die Kindheit, sondern ebenso auf die Gemütslage im Erwachsenenalter hat.

    Ist der Vorstand des Familiennetzwerkes nur naiv?

  • karl-friedrich:

    Der Link zu der Mitgliederliste für die Deutschen Politiker stimmt nicht, der hier ist korrekt: http://www.stern.de/media/politik/Fonds/Deutsche%20Fondsmitglieder.pdf

    Wenn dieser gemeint war, bin mir auch nicht sicher.

  • Wahr-Sager:

    Merkel als Bundeskanzlerin zu haben, ist schon schlimm genug. Aber was wäre, wenn der nächste Bundeskanzler Steinmeier heißt?

  • karl-friedrich:

    @ Wahr-Sager
    30 April 2009 um 11:40

    Lach, ich möchte es mal freundlich formulieren, es wird in keinem Fall besser. LOL

Kommentieren