Inhaltsverzeichnis

Christenhasser

Die im Jemen entführten Deutschen sind womöglich deshalb ermordet worden, weil sie “missioniert” hätten, schreibt SpOn.

Der Krisenstab des Auswärtigen Amtes hat Erkenntnisse, wonach aufgebrachte Muslime den deutschen Techniker Johannes H. bedrohten und aufforderten, seine Missionierungsversuche einzustellen. Der Mann aus Sachsen schilderte den Zwischenfall in einem Rundbrief an Freunde in Deutschland.

Wegen des vermuteten Zusammenhangs zu Missionierungsversuchen hält der Krisenstab Islamisten als Täter für wahrscheinlich. Christenfeindlich und rassistisch sind einige Kommentare im SpOn-Forum, die in ihrer übergroßen “Toleranz” gegenüber anderen Kulturen [außer der Deutschen] und anderen Religionen [außer dem Christentum] diese Morde rechtfertigen, ja sogar beklatschen – und SpOn lässt die Kommentare unbeanstandet stehen.

Z.B. ein Varkii der [heute 12:38, Post 388] schreibt

Sofern sich aber der Missionierungsverdacht bestätigen sollte, sollte man sich eher freuen, dass er ein paar Missionierer weniger auf der Welt gibt anstatt sie für die “Nebenwirkungen” ihrer Bekehrungsversuche zu bemitleiden. x.o

oder ein güti [um 12:41, Post 390] der, die Morde damit gutheißend, schwadroniert

Diese evangelikalen Fanatiker werden die große heruasforderung der Welt in unserem Jahrhundert.Ihre engstirnige Denkweise und ihre radikaler Misssionierungseifer machnen auch mir als katholikem Angst

Merke: Nicht die Islamisten, die die Christen ermordeten,  sind engstirnig, sondern die Christen selbst sind es. Diese rassistische Rechtfertigungsideologie hieße dann auf Deutschland übertragen: Jeder Muslim, der hier versucht,  Christen zum Islam zu missionieren, dürfte dann von Christen getötet werden, denn Religiöse, die andere missionieren wollen, sind kranke Fanatiker und die Welt sollte sich freuen, wenn es ein paar Missionare weniger gibt.

Ich bin mir allerdings sehr sicher, dass exakt die gleichen Gütis und Varkis in dem Fall vor Wut und Hass schäumen und nicht das geringste ‘Verständnis’ zeigen würden. Mehr noch – eine dermaßen rassistische Rechtfertigung, vorgetragen in einem Forum, würde in dem Fall nicht lange stehen bleiben, sondern ruck zuck gelöscht werden.

Ich habe  eine Beschwerde  an Sysop  geschrieben und auf diese rassistischen Kommentare hingewiesen. Ich  bin gespannt, ob die Kommentare gelöscht werden oder stehen bleiben.

20 Kommentare zu „Christenhasser“

  • Wahnfried:

    Sowas ist mittlerweile normal im Kommentarbereich deutscher Zeitungen. Ich erinnere mich noch gut an einen Kommentarstrang bei der SZ, welcher sich mit der Vertreibung (mal wieder) befasste. Was dort an Menschenverachtung und Gewaltverherrlichung, sogar von Seiten der Moderation gekommen ist, war wirklich widerlich, aber natürlich völlig in Ordnung, weil es gegen Deutsche geht.
     
    Man muß es wohl einfach zur Kenntnis nehmen und sich heimlich, still und leise an den Kopf fassen.

  • @ Wahnfried

    Ja, da hast du allerdings Recht. Ich postete vor drei , vier Monaten einen Beitrag, in dem es darum ging, dass an einer Bahnhofswand wochenlang zu lesen stand: “Keine Tierversuche mehr, nehmt Deutsche“. Wochenlang – und niemand beanstandete das.  Ich wies darauf hin, dass bei jeder anderen genannten Nation oder Religion […nehmt Türken, Israelis, Araber, Chinesen, Moslems, Juden, Hindus  etc..] ein riesiger Aufschrei durch’s Land gegangen wäre.

    Ich habe aber auch festgestellt, dass viele Deutsche selbst die größten Abwiegler sind, wenn es um solch einen praktizierten Deutschrassismus geht. Entweder, weil sie den gegen sich gerichteten Rassismus gar nicht mehr erkennen, oder weil sie, müssten sie den Rassismus ernsthaft anerkennen, unter Handlungsdruck gerieten. Keine Ahnung.

    Mir fiel auch schon gestern nacht im SpOn-Strang Ahmadinedjad/Mussawi auf, wie viel “Verständnis” die ach so toleranten für Mord und Gewalt haben, wenn er nur von der “richtigen” Seite praktiziert wird.

  • karl-friedrich:

    OT

    Ich muß auf dieses Interview mit Marc Faber hinweisen, bitte lesen, prädikat lesenswert:

    Investmentlegende Marc Faber: “Gewaltiger Kollaps”
    Warum Vermögensverwalter Marc Faber enorme Kaufkraftverluste der Papierwährungen erwartet und deshalb immer mehr Gold anhäuft.

    http://www.wiwo.de/finanzen/investmentlegende-marc-faber-gewaltiger-kollaps-400536/

  • Wahr-Sager:

    Das ist einfach nur widerlich – wie auch der von Judith erwähnte Spruch, der wochenlang stehengeblieben ist. Aber es ist kein großes Geheimnis, dass Linke/Grüne/Rote christenfeindlich sind und im Gegenzug den totalitären Islam hofieren. Und es ist wohl auch ein Fakt, dass es unter Deutschen sehr viele Feiglinge gibt, die sich heute wie damals an Hexenjagden beteiligen würden. Nun, eigentlich gibt es sie auch heute noch bzw. wieder – diesmal nur ohne Scheiterhaufen. Und die Jäger klopfen sich auf die Schultern, wieder einen der Bösen erlegt zu haben.

  • karl-friedrich:

    Ja, Ja, auch diese Zeiten werden sich ändern, dann werden wir mal sehen, wer da seine Fahne in den Wind hängt, einfach widerlich, manchmal denke ich, wie sich Geschichte doch wiederholen kann.

  • virOblationis:

    Auch die offiziellen Stellungnahmen, die ich hörte, machten deutlich, unter welchen politischen Bedingungen wir leben: Während die Morde im Jemen (von der Regierung oder dem beschuldigten Stamm – ich weiß es nicht mehr genau) ausdrücklich verurteilt wurden, war man im KanzlerInnen-Amt nur “bestürzt”. – Vielleicht geht man inzwischen darüber hinaus; mir ist davon aber nichts bekannt, und es würde mich – ehrlich gesagt – auch verwundern.
     

  • karl-friedrich:

    @ virOblationis

    Es gab sogar eine Demonstration im Jemen, zumindest wurde das im Fernsehen gezeigt, was das wirklich war, kann man nicht sagen, ich bin da bei solchen Bildern mittlerweile eher skeptisch.

  • virOblationis:

    @ karl-friedrich
    Vielleicht geschah dies ja im Süd-Jemen (Aden); die Leute dort haben einige Zeit unter einem sozialistischen Regime gelebt und sind vom “rückständigen” Norden ohnehin wenig eingenommen., so daß sie einen solchen Anlaß zum Protest genutzt haben mögen.
     

  • AvK:

    Das Sponforum ist nicht mein Fall, aber jetzt habe ich doch mal nachgeschaut. Die schlechte Nachricht, die Kommentare stehen noch. Die gute Nachricht: es haben sich welche eingefunden die ordentlich kontra geben. 

    OT
    Das neue Theme gefällt mir, übersichtlich, klar und schöne kühle Farben.

  • Diese evangelikalen Fanatiker werden die große heruasforderung der Welt in unserem Jahrhundert.Ihre engstirnige Denkweise und ihre radikaler Misssionierungseifer machnen auch mir als katholikem Angst

    Weltfremder geht’s wohl nicht. Selbst wenn diese Leute missioniert haben SOLLTEN – so ist das kaum häufig im Christentum der Moderne!
    Und außerdem ist es keine Rechtfertigung für solches Morden!!

  • Ebenfalls ein OT – aber dazu einen eigenen Artikel zu schreiben, ist mir jetzt zu viel.

    In zahlreichen Orten im Südharz müssen die Stimmzettel für die Kreistagswahl wegen Unregelmäßigkeiten neu ausgezählt werden. Das berichtet die Thüringer Allgemeine. Stichproben hätten etliche Fehler bei der Auszählung ergeben. Und wie es der Zufall s o will, waren es auch Stimmen für die NPD.

    Jeder an seinem Platz leistete gute Arbeit”, lobt Krauth. Es sei jedoch unstrittig, dass es Differenzen gab – ursächlich dafür: Es waren die Zweifel, ob Stimmzettel gültig oder ungültig sind. Manche Wahlhelfer zählten sie mit, andere sortierten sie aus.

    Ja – und diese Erklärung gemahnt mich an etwas, was ein Forist einmal erzählte: Er habe dreimal bei einer Wahl als Wahlhelfer mitgearbeitet und sei danach ausgestiegen, weil Stimmen “unliebiger”  Parteien von anderen Wahlhelfern als “nicht eindeutig identifizierbar” und deshalb “ungültig” aussortiert worden seien. Er erklärte, er habe damals nicht den Mut gehabt, das anzuzeigen und sei statt dessen lieber einfach ausgestiegen.

    Mir ist die Aussage dieses Mannes deshalb so erinnerlich, weil es m.E. exakt zum “Stil” dieses Systems passt: Immer innerhalb eines Graubereichs, so dass man nichts nachweisen kann. Und immer nur im kleinen Stil, damit z.B. die Partei unter der 5 Prozent-Hürde bleibt, oder unter der 1-Prozent-Hürde [ab der es Wahlkampfkostenerstattung gibt], damit sie keine Fraktionstärke erreicht usw.

    Man denke nur an die Vorgänge um die Wahl, an der die Bürger in Wut teilnahmen: Knapp verloren, und als dann wegen “Unregelmäßigkeiten” gerichtlich angeordnet wurde, nachzuwählen, hatte BIW auf einmal vier mal mehr Stimmen als bei der ersten Wahl.

  • Sir Toby:

    # Judith

    Ich hatte neulich (bei der EU-Wahl) schon auf einen Strang bei ‘Gesamtrechts’ verwiesen, in dem ebenfalls die Behauptung von Wahlfälschungen aufgestellt wurde. Du hast daraufhin gemeint, Du könntest dir ‘Wahlfälschungen in großem Stil’ nicht vorstellen – höchstens vereinzelt … auf kleinster Ebene. Und genau d a s ist es doch: Wer einige hundert kleine Wahlfälschungen addiert …. kommt auf eine RIESENSCHWEINEREI! Man darf die sicherlich isoliert stattfindenden Einzelereignisse nur eben nicht mehr als Einzelereignisse sehen, sondern muß sie als Gesamtereignis sehen und verstehen. Und da wird ja unter anderem schon bewirkt, dass etliche Leute, die vielleicht schon vor Jahren (oder sogar Jahrzehnten) eine echte Rechtspartei gewählt hätten, abgeschreckt werden, weil sie denken (müssen) ‘… dann ist meine Stimme verschwendet’, denn die kommen ja nichtmal über 1%. Wenn man sich diese vielen Mikroschweinereien mal als Gesamtbild vorstellt, dann hat doch in der Konsequenz dieses staatsähnliche Gebilde BRD mit seiner Politik jegliche Legitimität verloren.

  • Sir Toby:

    AB DIE POST ………….. das ist doch mal ein Treffer!

  • @ Sir Toby

    Im großen Stil  – nein, denke ich eher nicht. Ich denke,  Wahlmanipulationen kommen eher in dem  oben geposteten Beispiel  und eben in diesem Graubereich vor.

    Mit der Addition hast du Recht – ich meinte mit “im großen Stil” einen großen Wahlbetrug bei EINER Wahl.

    Hier die BIW-Chronologie um die Wahlunregelmäßgkeiten

    In Sachsen gab es übrigens den gleichen Vorfall: Dort musste der NPD nach Neuauszählungen ein zweites Mandat zugestanden werden – bei der ersten Auszählung “schrammte” die Partei haarscharf am zweiten Mandat vorbei.

  • @ AvK

    Ich bin nicht überrascht, dass nicht gelöscht wurde – um gelöscht zu werden, hatten die Opfer die “falsche” Nationalität und die “falsche” Religion.

  • @ virOblationis

    Mehr als “Bestürzung” wird unsere verehrte Frau Kanzlerin in dem Fall nicht formulieren –  für Empörung haben die Opfer die falsche Nationalität UND die falsche Religion. Diese elende Opportunistin.

    Ich las gerade auf der Pius-Seite [deutsche Sektion] über den erfolgreichen Protest gegen das widerwärtige Schaufenster – ein schöner Erfolg. Schade, dass ich nicht früher davon erfuhr, ich hätte es gerne gebloggt.

    Der Bericht ist hier.

  • karl-friedrich:

    @ Judith

    Man beachte die Details auf dem Bild bei den Pius Brüdern, wie sieht den da Frau Künast aus, auf dem Plakat, fällt da gerade das Gebiss raus? LOL Ich lach mich schlapp.

    http://www.piusbruderschaft.de/component/content/article/717-aktuell/3126-fuchs-und-schaf-statt-papst-und-priester

  • Geier:

    Da können einem ja wirklich die Tränen kommen. Wahrscheinlich traut sich »güti« aus lauter Angst vor militanten Protestanten, die ihm (oder ihr) auflauern und den Katholizismus aus dem Leib prügeln wollen, schon gar nicht mehr unbewaffnet aus dem Haus, das sicherlich auch zum Schutz vor »evangelikalen Fanatikern« mit Zugbrücke und Stacheldraht gesichert ist. Was für ein Fanatismus auch, andere Leute auf die Bibel hinzuweisen, Moslems und Katholiken am Ende gar noch! Ich habe das Thema auch gleich mal aufgegriffen.

  • virOblationis:

    @ Judith
    Gegen die unverschämte Dekoration des Schaufensters protestierten anscheinend verschiedene Gruppierungen, und entsprechend gibt es auch unterschiedliche Siegesmeldungen:
    Neben derjenigen der Piusbruderschaft auch solche von PI und kreuz.net:
    http://www.pi-news.net/2009/06/krass-fuchs-und-schaf-statt-papst-und-priester/#more-67528
    http://www.kreuz.net/article.9358.html
    Neutral berichtet kath.net:
    http://www.kath.net/detail.php?id=23212
     

  • […] abhalten und Lichterketten organisieren. Wer letztens erleben durfte, wie gefühllos über die ermordeten deutschen Christen im Jemen berichtet wurde [selbst schuld, was missionieren sie auch] der kann jetzt schon Lehmings Frage […]

Kommentieren