Inhaltsverzeichnis

Gründung des IDS

ids

Das IDS – Informations-und Dokumentationsstelle gegen Linksextremismus und Gewalt – ist am 14. Juni an’s Netz gegangen. Neben aktuellen Meldungen sind Programme und Projekte geplant – abrufbar ist bereits die Topographie des Linksextremismus: Die interaktive Karte verzeichnet linksmotivierte Gewalt – und Straftaten.

Gründung der IDS: Freiheit bewahren. Aufklären gegen Linksextremismus und Gewalt:

Beim Thema “Linksextremismus” bewegt sich der politische, mediale und gesellschaftliche Diskurs häufig zwischen Sprachlosigkeit und Verharmlosung. Dabei zeigen nicht nur die alljährlichen Ausschreitung zum 1. Mai, dass Linksextremismus und linksmotivierte Gewalt in der Bundesrepublik Deutschland eine ernstzunehmende Bedrohung darstellen.

Linksextremisten gelingt es vermehrt, ihre freiheitsfeindliche Weltanschauung bis tief in die Mitte der Gesellschaft einsickern zu lassen. Gerade der so genannte “Kampf gegen rechts” bietet ihnen Anknüpfungspunkte. Viel zu oft paktieren selbst Vertreter der freiheitlichen Demokratie mit Linksextremisten, teils aus strategischen Gründen, teils aus Unkenntnis der wahren Ansichten und Absichten linksextremistischer Gruppierungen. Denn deren Endziel ist und bleibt nichts geringeres als die Zerstörung des freiheitlichen Rechtsstaates und der individuellen Freiheit der Menschen.

Mit der Gründung der Informations- und Dokumentationsstelle gegen Linksextremismus und Gewalt wollen wir eine Lücke im Bereich zivilgesellschaftlichen Engagements schließen. Aufgabe der IDS ist es, die Öffentlichkeit über die häufig unterschätzte Gefahr aufklären, die für unserere Gesellschaft vom Linksextremismus und linksmotivierter Gewalt ausgeht, Medien und Politik für einen kritischeren Umgang mit der Bedrohung von links zu sensibilisieren und Menschen zu zivilgesellschaftlichem Engagement gegen Linksextremismus und Gewalt zu ermutigen.

Dabei sind wir den Werten und Prinzipien des Liberalismus verpflichtet und arbeiten auf der Grundlage eines undogmatischen Extremismus-Begriffs.

Dann hoffe ich, dass das IDS ein Erfolg wird und die Macher die Webseite diszipliniert führen – dringend benötigt wird sie allemal.

[1] IDS: Informations-und Dokumentationsstelle gegen Linksextremismus und Gewalt

40 Kommentare zu „Gründung des IDS“

  • Wahr-Sager:

    Da bin ich ja mal gespannt.

  • Die http://www.ids-online.de ist kein Blog. Es wird keine Einträge zu Einzelfällen geben, es sei denn, sie sind von besonderer Bedeutung – dann gibt’s ‘ne Stellungnahme der IDS. Wegen der unglaublichen Fülle linksextremistischer Gewalt- und Straftaten wird es nur zusammenfassende Berichte und Analysen geben, so wie Projekte wie die “Topographie des Linksextremismus” und die “Chronologie linker Gewalt”, die dann die Einzelfälle jeweils verzeichnen.

  • @ Marco

    Dann ist der Kategoriename “Aktuelle Informationen” etwas missverständlich – aber gut zu wissen. Trotzdem finde ich das Projekt gelungen und hoffe, dass es Bestand hat und auf- und ausgebaut wird. Benötigt wird es allemal.

  • karl-friedrich:

    Man, die Idee hatte schon vor einem Jahr, aber in Bezug auf Migrantengewalt, ich finde die Idee sehr gut, vor allem, weil es visualisiert wird, das wirkt oft besser als dröge Statistiken.

    Gut gemacht, für was die Google Map alles gut ist: smile

  • Wahr-Sager:

    Es gibt übrigens ein Netz gegen linke Gewalt, das aber so gut wie tot ist.

  • karl-friedrich:

    Ja Mensch, da haben sich sofort weitere Kämpfer gegen den Linksextremismus gefunden:

    Berlins Polizeipräsident fordert Kampf gegen Linksextremismus
    BERLIN. Der Berliner Polizeipräsident Dieter Glietsch hat Politik und Gesellschaft aufgefordert, sich genauso konsequent vom Linksextremismus abzugrenzen, wie dies im Fall des Rechtsextremismus getan werde.
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5f80fb35c16.0.html

    Ich mußte gerade so was von lachen, als ich diese Nachricht gelesen habe, da haben die aber echt lange für gebraucht. LOL

  • @ Wahr-Sager

    Ja, das ist schade, denn  Netz gegen linke Gewalt ist m.E. eine schöne Webseite – ich hatte eine Zeitlang gehofft, es fände sich jemand, der sie weiterführt. Leider gibt es noch mehr solcher Blogleichen.

    Gut fände ich auch eine Webseite “Brennende Kirchen” nach dem Vorbild “Brennende Autos” – Fälle gäbe es genug und sie visualisiert auf einer Karte darzustellen, da hat karl-friedrich Recht, ist viel eindrucksvoller als dröge Statistiken

  • karl-friedrich:

    Gut, ich lege noch einen nach:

    LKA-Chef fordert Hilfe der Politik gegen Linksextremismus
    http://www.berlinonline.de/aktuelles/berlin/detail_ddp_2454871330.php

    Ja iss den scho Weihnachten? Wir sind doch hier nicht bei “Wünsch Dir was”.

    Ist irgendwas passiert, woher kommen auf einmal solche Stimmen?

  • @ karl-friedrich

    Hehe, ich glaube, Glietsch bekommt langsam Angst um seinen Sessel und baut schon einmal vor.

  • karl-friedrich:

    Stellt euch mal eine Google Map (Deutschlandkarte) vor, auf dem jeder Übergriff auf einen Deutschen durch Migranten visualisiert wird, selbstverständlich mit unterschiedlichen Farben z.B. Mord usw., und das dann den Politiker unter die Nase halten.

    Das würde ich gerne sehen, was Politiker dann sagen.

    Ein Rottenneiborgh für Deutschland.

  • @ karl-friedrich

    Die Idee ist gut – warum schließen Wahr-Sager und du euch nicht zusammen und geht das an? Es gibt schon beeindruckende Fallsammlungen [hier aber auch auf anderen Blogs], so dass ihr schnell auf einen reichen Quellenfundus zurückgreifen könntet.

    Ich fände so ein Projekt enorm hilfreich und es käme bestimmt gut an.

  • karl-friedrich:

    @ Judith

    Naja, so eine Sammlung an Straftaten gibt es schon, allerdings fällt mir der Name jetzt gerade nicht ein, aber das ganze auf einer Google Map aufzuziehen ist genial, den wenn man das ganze Ausmaß auf einer Karte darstellt, kommt das ganz anders rüber als wenn man die Fälle nur liest.

    Ich habe mir die IDS Seite gerade nochmal näher angeschaut, ich werde denen bei Gelegenheit eine Spende zu kommen lassen, so was sollte man unterstützen.

    Was deine Anregung betrifft, ich werde das mal mit einem von meinen Programmierern besprechen, wie man so etwas technisch umsetzen könnte, soweit ich das selber beurteilen kann, ist das kein großer Aufwand.

    Allerdings, würde ich das so machen, das auf der Seite, nur die Deutschlandkarte zu sehen ist, mit Ihren vielen Fähnchen, ähnlich wie bei twittermap.de.

  • Wahr-Sager:

    @Judith:

    Ja, das ist schade, denn Netz gegen linke Gewalt ist m.E. eine schöne Webseite – ich hatte eine Zeitlang gehofft, es fände sich jemand, der sie weiterführt. Leider gibt es noch mehr solcher Blogleichen.

    Ob das evtl. damit zusammenhängt, dass solche Seiten nicht von staatlicher Seite finanziert werden?

  • @ Wahr-Sager

    Mag sein – allerdings wissen die Macher solcher Webseiten oder Blogs ja vorher, dass der Staat Aufklärung über Linksextremismus nicht finanziell unterstützt.

    Ich vermute, es liegt an der regelmäßigen Arbeit, die man da leisten muss – eine Webseite, ein Blog an’s Netz zu bringen, ist kein großer Aufwand, aber der Arbeitsaufwand den es braucht, so eine Webseite regelmäßig zu aktualisieren und auch zu pflegen, der wird. m.E. oft unterschätzt. 

  • Wahr-Sager:

    @karl-friedrich:

    Naja, so eine Sammlung an Straftaten gibt es schon, allerdings fällt mir der Name jetzt gerade nicht ein…

    Meinst du evtl. diese Seite?

  • Wahr-Sager:

    @Judith:
    Ja, eben. Und was wirkt motivierend, eine Homepage aufrechtzuerhalten? Geld! Wieviel bekommen wohl die Betreiber von Seiten wie laut-gegen-nazis.de oder ähnlichen? Umsonst werden die das doch wohl kaum machen?! Sicherlich geht ein Teil des millionenschweren KgR-Etats dafür weg.

  • karl-friedrich:

    @ Wahr-Sager

    Warum sollte das immer am Geld liegen, ich denke das sollte das kleinste Problem sein, ich könnte sofort mit einigen anderen Potenten zahlungskräftigen Investoren das ganze unterfüttern, wir brauchen kein Geld von denen, dann bist Du auch wieder abhängig.

    Man nehme einen netten Server in den USA, und füttere ihn mit Daten, ich denke das Problem bei solchen Projekten ist die Zeit, die man dazu braucht, allerdings denke ich, man kann so eine Seite mit Unterstützung von Usern sehr leicht aktualisieren, natürlich müssen die Fälle nachrecherchiert werden, um glaubwürdig zu sein.

  • Sehr gutes Projekt (Link wird gleich gesetzt ;) )! Ich freue mich, dass so etwas mal koordiniert und professionell angegangen wird!
    @DK-Team
    Tolles neues Design!
    Aber erst einmal dachte ich vorhin, ich wäre auf die falsche Seite geraten!

  • karl-friedrich:

    @ Wahr-Sager

    Nee, die war das nicht, ich kenne diese aber auch, die andere Seite war glaube ich grün, kann mich aber auch täuschen.

    However, das ganze muß auf eine Karte, und zu jedem Fall ein Flag, das sitzt dann.

  • @ Wahr-Sager

    Ich weiß nicht, wieviel offizielle Seiten “gegen Rechts” an staatlicher Alimentation erhalten – aber es wird ausreichend sein. Die unzähligen privaten Blogs und Webseiten, die “gegen Rechts” sind, bekommen dafür aber auch kein Geld.

  • karl-friedrich:

    Ich hoffe, die IDS Seite wird jetzt relativ schnell von den vielen anderen Seiten verlinkt, damit sie einen guten Start hat, das ist extrem wichtig.

  • @ Nörgler

    Ich brauchte ein neues Blogkleid, du weißt ja, wie Frauen sind ;-)

    Spaß beiseite: Das hier ist erst einmal das Sommerkleid – seit WordPress 2.5 ist der Themewechsel kinderleicht, alle Themes bleiben erhalten und können auf  “Knopfdruck” gewechselt werden.

    Hast du deines, wie Manfred auch, selbstgebastelt?

  • karl-friedrich:

    Hehehe, am besten gleich mit einer SMS Schnittstelle, dann ist man sehr aktuell.

  • ThePassenger:

    Auf http://www.auslaenderkriminalitaet.info sind derzeit genau 7.228 Fälle dokumentiert, leider ist die Seite etwas unübersichtlich, die Straftaten sind nicht in Unterkategorien sortiert.

    Im Forum dort gibt es ein Thema mit dem Titel “Straftaten nach Bundesländern geordnet”, man hatte dort ähnliche Pläne, aber aus Ressourcenmangel wohl nie umgesetzt.

  • Wahr-Sager:

    @karl-friedrich:
    Weil Geld eben neben Idealismus der größte Motivator ist, ein Anliegen am Leben zu erhalten bzw. weiterzuführen. Und wenn die Abhängigkeit von anderen nicht der eigenen Einstellung widerspricht, dann ist das für den Betreiber doch eher günstig.
    Ich hatte schon mal eine Idee einer Website, in der Fälle von Gewaltopfern von Migranten aufgeführt werden und initiierte auch vor geraumer Zeit ein Projekt “Kampf für die Wahrheit”, aber letztendlich scheiterte es trotz anfänglicher Begeisterung.

  • karl-friedrich:

    @ Judith

    Hä, seit WordPress 2.5? der Wechsel der Themes ging auch schon unter 2.1 ganz einfach mit einem klick, oder bist Du erst ab 2.5 mit WordPress eingestiegen?

  • karl-friedrich:

    @ Wahr-Sager

    Ja, das stimmt, aber die Idee von IDS ist so einfach wie genial, ich sage das mal unter vorgehaltener Hand, den ich bin ein Profi in diesem Business, diese ganzen Seiten die eine Datenbank aufbauen mit den Straftaten, sind schön und gut, aber wenn man das Ausmaß visualisiert, kommt das viel besser rüber, den es sind Fakten die man dann sieht.

  • @ karl-friedrich

    Ich bin als Neuling im – ich glaube September – 2007 zu meinem ersten Blog gekommen – ich weiß nicht, welche Version da up to date war. Aber lange Zeit übernahm Hendryk fast sämtliche technischen Arbeiten für mich und ich beschäftige mich erst seit ca. 3 Monaten fast ausschließlich alleine damit.

  • Wahr-Sager:

    @karl-friedrich:
    Ja, die Idee von IDS ist auf jeden Fall sehr gut. Möge das Projekt wachsen und zu einem starken Baum reifen.

  • karl-friedrich:

    @ Judith

    Das macht nichts, ich finde Du machst das hervorragend, und dieses Theme passt auch sehr gut zu diesem Blog.

  • karl-friedrich:

    Wo ist eigentlich der geschätzte Sir Toby heute?

  • karl-friedrich:

    So, nun wünsche ich mir noch für heute, das Ruslan Chagajew dem Klitschko eine richtig einschenkt, bing bong.

  • @Judith
    Ja, ist selbsterstellt. Grau und orange waren mir persönlich am liebsten…Auch wenn manch einer meckert, das behindere die Lesbarkeit.
    Mir gefällt aber sehr, wie D-K jetzt aussieht – kühle, aber schöne Farben.

  • gast:

    Gute Idee das Projekt.

    OT, wer wissen will welcher Abgeordneter für oder gegen die Netzzensur gstimmt hat und welcher feige Sack sich enthalten hat, bitte sehr
    Hat mein Abgeordneter für Internetzensur gestimmt

    Die GroKo hat fast geschlossen dafür gestimmt (bei der SPD haben sich drei enthalten und und drei waren dagegen, bei der CDU war einer dagegen) und die Opposition Grüne/FDP/Linke war dagegen. Wären sie regierende Parteien und die GroKO Opposition wärs genau umgekehrt gewesen.

  • karl-friedrich:

    @ gast

    Was heißt eigentlich “nicht beteiligt”? Haben die 77 Herrschaften mal wieder krank gefeiert. LOL

  • karl-friedrich:

    OT

    Ja Mensch, da schau mal einer an, die Linken IG-Metaller wissen auch wie es geht:

    IG-Metaller rechnete Besuch in Strip-Bar übers Spesenkonto ab

    Die Wolfsburger IG Metall gerät wieder in die Schlagzeilen: Ein ehemaliger Kassierer prangt die Verschwendungssucht der örtlichen Funktionäre an. Die sollen Geld für teure Bürostühle und Restaurantbesuche ausgegeben haben – und für ein Gelage in einem mexikanischen Striplokal.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,631593,00.html

  • Sir Toby:

    # karl-friedrich

    “Wo ist eigentlich der geschätzte Sir Toby heute?”

    ‘Heute’ ist jetzt schon wieder gestern – und gestern befand sich der geschätzte Sir Toby zum Zeitpunkt ihrer Fragestellung bereits in der Waagerechten; er hatte nämlich ein neues (homöopathisches) Mittel ausprobiert (Helium (das Edelgas) in der CM (= hunderttausendste Centesimalpotenz)), und das hat ihn ziemlich umgehauen. Ansonsten kann er zur IDS nicht viel sagen, außer ihr Glück zu wünschen … und das ihre Seite immer gut besucht sein möge.

    “Die sollen Geld für teure Bürostühle und Restaurantbesuche ausgegeben haben – und für ein Gelage in einem mexikanischen Striplokal.”

    … aber dazu kann er schon noch was sagen, bzw. fragen: War das vielleicht die ‘Titty Twister Club’??? :lol:

  • karl-friedrich:

    @ Sir Toby

    zum Zeitpunkt ihrer Fragestellung bereits in der Waagerechten

    Also mit anderen Worten auf den 2 Meter! LOL

    (homöopathisches) Mittel ausprobiert (Helium (das Edelgas) in der CM (= hunderttausendste Centesimalpotenz)), und das hat ihn ziemlich umgehauen

    Wie Helium ausprobiert, haben Sie vor der Küste Brasiliens nach dem versunkenen Flugzeug getaucht? LOL

  • Sir Toby:

    # karl-friedrich

    “Wie Helium ausprobiert, haben Sie vor der Küste Brasiliens nach dem versunkenen Flugzeug getaucht?”

    Nein, nein … – ich beschäftige mich berufshalber mit Homöopathie. Und wenn von Zeit zu Zeit neu geprüfte Mittel auf dem Markt erscheinen, zu denen ich eine Eigenresonanz zu haben glaube, dann probiere ich hin und wieder eines aus – auch um meinen eigenen diesbezüglichen Erfahrungsschatz auszuweiten. Nur zur Klarstellung: Es ist nichts Illegales, im Sinne des Hantierens mit verbotenen Betäubungsmitteln.

Kommentieren