Inhaltsverzeichnis

Haider – ein politisch motivierter Anschlag?

In Österreich sorgt derzeit ein Interview mit dem BZÖ-Politiker Stefan Petzner für Aufsehen. Darin äußert der einstige enge Vertraute von Jörg Haider die Vermutung, beim Tod des Kärntner Landeshauptmanns im Oktober vergangenen Jahres könnte es sich um ein politisch motiviertes Attentat gehandelt haben. Zwei Motive führt Petzner an, die den Verdacht eines politischen Mordes denkbar machten:

1. Haider habe sich kurz vor seinem Tod mit FPÖ-Chef Strache getroffen – eine geheimes Treffen, bei dem es auch um Koalitionen gegangen sei [ÖVP, FPÖ und BZÖ].

2. Haider habe schon vor allen anderen um das ganze Ausmaß der Banken-und Finanzkrise gewusst – und er habe gewusst, wie hochbrisant und explosiv die Informationen seien.

Auf dem alten Blog wurde damals sofort nach Bekanntwerden seines Todes über ein Attentat spekuliert – leider kann ich diesen Artikel aktuell nicht finden, vielleicht habe ich ihn auch nicht abgespeichert. Im Licht des Petzner-Interviews wäre es interessant gewesen, das noch einmal nachzulesen. Egal, falls  ich ihn doch noch finde, stelle ich ihn neu ein.

[1] Haider-Tod: Petzner spekuliert über Attentat

15 Kommentare zu „Haider – ein politisch motivierter Anschlag?“

  • gast:

    Petzner erhält Unterstützung vom Kärtner Landeshauptmann Dörfler.

     “In der Kärntner Bevölkerung gibt es große Zweifel an den Vorgängen rund um den Tod Jörg Haiders. Es sind viele Fragen offen.” Auch er werde täglich auf Jörg Haider und seine angebliche Alkoholisierung angesprochen. Dörfler: “Ich bezweifle, dass er tatsächlich betrunken war. Ich kenne auch einen Zeugen, der das Gegenteil berichtet.”

    (Quelle)

  • @ gast

    Vielleicht werden es noch mehr Personen mit Einfluss, die Petzners Vermutung unterstützen und neue Untersuchungen verlangen. Mal schauen. Interessant ist,  mit welchen Schlammschlachten auch die FPÖ aktuell überzogen wird – und wie offensiv die FPÖ dagegen vorgeht.

    Auf ihrer Seite hat die Partei knallhart veröffentlicht, wie das österreichische Blatt NEWS lügt – sämtliche  e-mails veröffentlicht u.ä.

  • AvK:

    Wisnewski, ein Autor, der sich auf ‘Verschwörungstheorien’ spezialisiert hat, hat ein Buch über Haiders Unfall geschrieben. 

    Mich verwundert ein wenig Haiders Verhalten. Da der Mann ein politischer Profi gewesen ist und er wusste, wie brisant sein Wissen um den bevorstehenden Finanzcrash ist, warum hat er keine Erklärung bei einem Notar hinterlegt. ‘Im Todesfall zu veröffentlichen’ oder so. Oder hat er ein Attentat auf sich selbst gar nicht in Betracht gezogen? 

    Wie dem auch sei, ich  bin gespannt, wie es weitergeht. Der deutschen Presse ist Petzners Interview in Österreich bisher kaum eine Zeile wert.

  • karl-friedrich:

    @ Judith

    OT:

    Heute hat mmnews auch noch mal etwas zu dem Thema WHO/Schweinegrippe verfasst:

    http://www.mmnews.de/index.php/200906293197/MM-News/WHO-Anklage-wegen-Bioterror-und-versuchten-Massenmord.html

    Du weißt doch noch, mit dieser Frau Burgermeister/Bürgermeister

  • karl-friedrich:

    Na ja, Attentat hin oder her, viel interessanter fand ich, das Herr Haider auf einmal Schwul war, bzw. in der Schwulenszene verkehrt haben soll, zu dem mit Alkohol sein Fahrzeug bewegt hat, obwohl etliche Zeugen ausgesagt haben, das Herr Haider nie viel Alkohol konsumiert hat.

    Ich bin mir sicher, das der Unfall getürkt war.

  • karl-friedrich:

    AUS SICHERER QUELLE:

    Es werden von einem namhaften Unternehmen für die BRD ungeheure Mengen von Lebensmittelmarken gedruckt !!!!

  • @ AvK

    Wisnewski, ein Autor, der sich auf ‘Verschwörungstheorien’ spezialisiert hat, hat ein Buch über Haiders Unfall geschrieben.

    “Verschwörungstheorien” nennen die Eliten in der BRD das nur, wenn Thema und Autor [oder beides] missliebig ist – in allen anderen Fällen ist das investigativer Journalismus ;-)

    Spaß beiseite: Ich habe von dem Buch auf dem Info Kopp Verlag schon gelesen, evt. kommt es zu meiner Urlaubslektüre. Was deine Einlassung zu dem Notar betrifft, könnte ich mir vorstellen, dass Haider zu einem jener Männer gehörte, die sich selbst für relativ unverletzlich halten. 

    Die Junge Freiheit veröffentlicht in ihrem Artikel auch den Vorwurf, den Petzner gegen den leitenden Staatsanwalt  Kranz erhebt: Kranz sei ein SPÖ-Mann, der Zeit seines Lebens mit Haider im Clinch gelegen habe. Er habe den BZÖ-Chef und Kärntner Landeshauptmann gehaßt und politisch verfolgt wie keinen anderen.

    Harte Anschuldigungen.

  • @ karl-friedrich

    Ich werde mich in den Artikel von mmnews gleich mal vertiefen.

  • Anna Luehse:

    #karl-friedrich
    ..das Herr Haider auf einmal Schwul war..
    Gemunkelt wurde darüber schon früher. So ging das Gerücht, er habe mit dem Sohn von Gaddafi eine engere Beziehung. In der heutigen politischen Szene eher ein “Gütesiegel” :-))
     
    Die ganze Geschichte um seinen Tod war von Anfang an widersprüchlich und die offiziellen Darstellungen sind für denkende Menschen schon ein Zumutung.
     
    Petzner ist für mich eine etwas dubiose Figur. Schauen wir uns den Film weiter an.
     
     

  • Sir Toby:

    # karl-friedrich

    “Es werden von einem namhaften Unternehmen für die BRD ungeheure Mengen von Lebensmittelmarken gedruckt !!!!”

    In diesem staatsähnlichen Gebilde könnte das allerdings auch auf den
    beabsichtigten Import ‘ungeheurer Mengen’ Bedürftiger hinweisen – die über Lebensmittelmarken gefüttert werden sollen. Oder man hat akzeptiert, dass die bereits vorhandenen ‘ungeheuren Mengen’ ungeheuer unnützer Musel nicht mehr weiter ‘ver-hartzt’ werden können … und plant deshalb die Umstellung ihrer Verköstigung auf Lebensmittelkarten.

  • Arminius (Original):

    http://www.youtube.com/watch?v=OYtor_MPJ3E
     
    Diese Diskussion im ORF und die Aussagen von Haider über die Bankenmafia und die Macht der US-Banken war unter anderem sein Todesurteil.
    Er traf sich kurz vor der Wahl mit den FPÖ-Spitzen um das weitere Vorgehen nach dem absehbaren Gewinn der österreichischen Wahlen abzusprechen. Haider wäre Bundeskanzler geworden. Ein Mord am Bundeskanzler von Österreich ist aber, da dieser zu sehr in der Öffentlichkeit steht, nicht mehr durchführbar. Deshalb der Mordanschlag kurz vor der Wahl an dem charismatischen Politiker im deutschen Sprachraum schlechthin. Und wieder ein Österreicher!
     

  • karl-friedrich:

    OT:

    Post- und Telekom-Beamte gehen ab 45 in Pension

    Seit 2002 haben Post, Postbank und Telekom fast 25.000 Beamte zwischen 45 und 48 Jahren in den Vorruhestand geschickt. Laut Experten waren viele Fälle nicht ausreichend geprüft worden. Ein Telekom-Beamter etwa wurde wegen Rückenproblemen frühpensioniert, kurz darauf gewann er eine Meisterschaft im Tennis.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article4022424/Post-und-Telekom-Beamte-gehen-ab-45-in-Pension.html

    Da kann man sich doch nur noch an die Birne langen, oder? Die Bananenrepublik läßt grüßen!

  • karl-friedrich:

    @ Sir Toby

    Tja, ich weiß auch nicht, wofür diese Lebensmittelmarken benötigt werden, aber der Umstand alleine reicht ja, warten wir einfach mal ab, was noch kommt.

  • Der Klaus:

    OT/ Kampf gegen Rechts erreicht die US Küste/Deutsche befindlichkeiten sorgen für befremdlichkeiten.

    http://www.newsarama.com/comics/060929-TheBoys34.html

  • moin moin. Ich vermutete von Anfang an, daß Jörg Haider einem Attentat zum Opfer fiel. Was da von den da oben aufgetragen wurde: betrunken, Schwulenszene, war einfach zu dick. Erinnern möchte ich an den Mord an einem holländischen Populisten vor einigen Jahren.- Deutschland braucht Leute wie Jörg Haider und ich drücke den Österreichern die Daumen, daß sie gegen Linke und Kapitalisten bald die Oberhand gewinnen werden.

Kommentieren