Inhaltsverzeichnis

Prawda startet Rachefeldzug gegen Polen

Oha, die russischen Medien starten einen Rachefeldzug gegen Polen. Auslöser ist die Entscheidung des OSZE,  die Verbrechen der Nationalsozialisten und Kommunisten gleichermaßen anzuerkennen und einen gemeinsamen Gedenktag für alle Opfer der zwei Diktaturen einzurichten – etwas, wogegen Russland scharf protestiert  [ich habe darüber hier berichtet].

Wie Polskaweb jetzt ausführlich darlegt,  bezichtigt die Prawda aktuell Polen der “umfassenden Schuld” und nimmt das Land unter journalistischen Dauerbeschuss:  Polen habe in den Jahren 1918 bis 1924 alle Nachbarn [außer Deutschland] überfallen –  ein Aggressor mit faschistischem Gedankengut.

Der deutsch-polnische Nicht-Angriffs-Pakt vom 26. Januar 1934 war ein internationaler Vertrag zwischen Nazi-Deutschland und der zweiten polnischen Republik. Am 15. Juni 1934, fünf Monate nach Abschluss dieses Vertrages, trafen sich in Warschau der deutsche Botschafter, Hans-Adolf von Moltke, Polens Diktator Józef Pilsudski, sein Aussenminister Józef Beck und der deutsche Propaganda-Minister Joseph Goebbels. Polen sicherte sich ab und verbündete sich mit Hitler”.

und, weiter

Polen war voller Expansionslust und eroberte die Ukraine zweimal, zuerst gegen die ukrainischen Nationalisten und dann gegen die Sowjets. Die polnischen Invasionen in den westlichen Provinzen von Weißrussland und der Ukraine, in Lettland bis zur Eroberung der Hauptstadt Tallin, die Besetzung des Teschener Landes und schliesslich die Invasion in mehrere Dörfer rund um Danzig, welche vollständig von ethnischen Deutschen besiedelt waren und vom Völkerbund als neutrale Enklaven anerkannt waren. Im Jahre 1939 erklärten der polnische Regierungschef Rydz Smigly und Ex Präsident Ignacy Mościcki: “Polen will den Krieg mit Deutschland, und Deutschland wird nicht in der Lage sein dies zu verhindern, selbst wenn man das will.” Dann drohten Sie damit Deutschland in drei Tagen niederzuwerfen.

und richtig knüppelhart

3 Millionen Juden wurden in Polen getötet und nur 40-50,000 überlebten dort den Holocaust. Die Mehrheit von ca. 240.000 überlebte im Exil in Russland oder in deutschen Konzentrationslagern. Sie wurden nicht getötet da hier die aktive Unterstützung der polnischen Bevölkerung nicht hinreichte. Die Entmenschlichung der Juden machte sie zu einer leichten Beute. Die Vernichtung der Juden war eine Freude für die Polen: “Die Deutschen warfen Steine auf den toten Hitler, weil er für den Untergang ihres Volkes verantwortlich war. Die Polen aber legten Blumen auf sein Grab, zum Zeichen der Dankbarkeit für die Befreiung von den Juden”.

Es gibt inner – und außerhalb Europas starke Kräfte, die den Massenmord an den Juden nicht mehr nur als Gründungsmythos der BRD, sondern als Gründungsmythos für ein “geeintes Europa” schaffen wollen.  [“Wie es war, als es am Hakenkreuz hing, das wählt sich Europa als seinen einzigen zukunftsfähigen Mythos”, Sven K. Knebel in der Zeitschrift Etappe, Newropeans: Europas Erinnerungsgesetz].  Es sieht so aus, als bekäme die EU weitere Schützenhilfe von unerwarteter Seite: Russland in seiner blinden Wut.

[1] Originalzitate nachzulesen  in der englischsprachigen Ausgabe der Prawda: OSCE insults – Russia strikes back: The case against Poland

26 Kommentare zu „Prawda startet Rachefeldzug gegen Polen“

  • aloha:

    Etwas Schadenfreude kann nicht schaden. Wenn zwei sich streiten, freut sich der dritte. Die arroganten Polen bekommen mal ihre eigene Medizin zu schmecken.

  • quer:

    Es gibt keinen Grund, sich über die Russen aufzuregen. Zumindest nicht über die zwei ersten Zitate. Die Vorwürfe werden durch die historische Forschung gedeckt und bestätigt. Es sei hier auf das vorzügliche und bestens dokumentierte Buch “1939 Der Krieg, der viele Väter hatte” (2003) nunmehr in 6. Auflage (2007), verwiesen. Außer Schmollen linker “Wissenschaftler” und “Historiker” über die Vollständigkeit der Hintergründe – insbesondere der polnischen Politik – konnte bislang keine substantielle Kritik festgestellt werden. Weder im Inland, noch im Ausland.

  • BuergeJoerg:

    Ui, ui, ui….

    Wenn die Jewish Claims Organisation die 3 Mio. aufgreift, kann sich Polen aber warm anziehen. Das wird teuer.

    Vielleicht reicht der Zorn Rußlands irgendwann mal soweit, daß sie ihre Archive öffnen. Dann könnte es noch richtig interessant werden.

    Man stelle sich die langen Gesichter gewisser Historiker vor, wenn ihr über Jahrzehnte gepflegtes Geschichtsbild zerpflückt wird.

    Ja, ja – die Wahrheit sucht sich manchmal seltsame Wege…

  • karl-friedrich:

    @ BuergeJoerg

    Ja Mensch, nicht das der Guido Knopp am Ende arbeitslos wird, er müßte so viel umschreiben. LOL

  • Wahr-Sager:

    Die sollen sich ruhig die Köppe einschlagen. Beide haben Dreck am Stecken.

  • Sir Toby:

    # karl-friedrich

    Guido Knopp kann gar nicht arbeitlos werden. Wenn sich herausstellt, dass er und seine ‘Geschichtsdetektive’ nicht die ‘historische Wahrheit’ gesucht und gefunden haben, sondern stattdessen die ‘historische Wahrheit … nach Knopp’, dann startet er sofort ein neues Format ‘Guido Knopp …. entlarvt Guido Knopp’. Das wird natürlich wieder ein Renner – im ZDF

  • Sir Toby:

    “Auslöser ist die Entscheidung des OSZE, die Verbrechen der Nationalsozialisten und Kommunisten gleichermaßen anzuerkennen …”

    Das ist auch nett – ein Verbrechen ist gar keines, solange die OSZE es nicht anerkannt hat. Prima … aufschlussreich, wirklich.

  • BuergeJoerg:

    Der im Beitrag angegeben Link:

    http://polskaweb.eu/

    erweist sich übrigens (zumindest nach kurzem Stöbern) als sehr informativ. Auch im Kommentarbereich finden sich teilweise gute Beiträge.

    Weil ich gerade beim Thema bin.

    Hat jemand aus der Runde, Erfahrungen mit:

    http://www.archives.gov/

    Dort gibt es eine Bereich, “Deutscher Beutedokumente”.

    Allerdings auf Mikrofilm….
    Hat hier jemand schon einmal eine Kopie bestellt und gesichtet?

    Gruß in die Runde

  • Das ist genau das was ich Polen vorwerfe ” die Negierung und Ignorierung ” der eigenen Verbrechen !Progrome gegen Juden hats übrigens auch in den 60er Jahren gegeben in denen die letzten Juden aus dem Land gejagt wurden !
    Das erinnert mich irgendwie an die Türken die selbst nach 70 Jahren zu “”FEIGE”” sind ihre damaligen Verbrechen zuzugeben und zu ihnen zu stehen! Zumindest das kann man uns nicht vorwerfen ! Wir übertreiben in die andere Richtung!

    Brutaler Überfall auf stellvertretenden Pro-NRW-Landesvorsitzenden

    Von David bei uns aus dem Forum er hat mit ihm Telefoniert !
    der 10. Beitrag
    Ich habe vor ein paar Stunden mit Ronald telefoniert. Ihm geht es den Umständen entsprechend schlecht.
    Er überlässt diese Angelegenheit der Polizei und den Anwälten. Für die Behandlungskosten von Ronald und seiner Frau müssen die Linken aufkommen (Trostpflaster).
    Zum Glück war die zuvor gerufene Polizei vor Ort, so dass wenigstens drei der 4 Täter gefasst werden konnten. Auch der vierte Täter soll schon gefasst sein.
    Ich bin gespannt, was aus der politisch motivierten schweren Körperverletzung wird.
    Einer der Täter durfte wenigstens noch die Faust von Ronald schmecken
    Ich wünsche dem Ronald eine gute Besserung

    Gruß Andre
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  • Wahr-Sager:

    Der Überfall auf den stellvertretenden Pro-NRW-Landesvorsitzenden sollte hier am besten als eigenständiges Thema initiiert werden.

  • Wahr-Sager:

    Eigentlich ganz passend zu dem gerade erwähnten Fall:

    Frank-Walter Steinmeier, Bundesaußenminister und Initiator: 
    “Im Namen aller Initiatoren und Unterstützer meinen herzlichen Glückwunsch an die drei Gewinner-Bands! Ich gratuliere ihnen im doppelten Sinne: Sie haben sich nicht nur gegen viele andere, gute Bands durchgesetzt. Sie zeigen auch die Courage und Kraft, sich im Angesicht von Einschüchterung und Gewalt durch Nazis einzumischen und sich den dumpfen Parolen entgegen zu stellen. Gemeinsam mit ihnen und mit vielen anderen Menschen in unserem Land schaffen wir es, dass Neonazis keine Chance haben”

    Quelle
    Welche Gewalt meint Steinmeier? Von was für einer Einschüchterung redet er? Um was für Parolen geht es? Welche Neonazis oder “Neonazis” meint er? Geht es nicht genauer? Oder soll das bewusst so diffus bleiben?

  • @ Wahr-Sager

    Ehrliche Meinung über Pro-Köln und deren diversen Nachrichten? Ich war zweimal in Köln beim Anti-Islamisierungskongress, beim zweiten Mal fand er statt und ich konnte mir die Leute von Pro selbst anschauen. Und ich setzte lange Zeit Hoffnung auf die Pro-Vereinigungen – du weißt, dass ich schon auf dem alten DK über sie berichtete.

    Nachdem ich die Führung der Pro-Vereinigung live erlebt habe, sage ich ohne euphemistische Verrenkungen: Ich vertraue ihnen nicht – nicht ihren Statements und nicht ihren Meldungen.

  • Wahr-Sager:

    @Judith:
    Ja, kann mich noch erinnern, dass du über die Pro-Vereinigungen auf dem alten Blog berichtet hast. Hast du da auch geschrieben, warum du ihren Statements und ihren Meldungen nicht vertraust?

  • @ Wahr-Sager

    Als ich das alte DK noch hatte, war der zweite Kongress erst angekündigt [wo ich sie live erlebte] – zur Erinnerung: Der zweite Kongress war erst in diesem Jahr im Mai.

    Dass ich ihnen nicht vertraue,  beruht auf einer rein persönlichen Einschätzung meinerseits. Ich halte Teile der Pro-Spitze für unehrlich und für überfordert.

    Ich halte Frau Wolters [die sich sehr im Hintergrund hält] für die stärkste Politikerin innerhalb der Pro-Spitze. Von allen anwesenden Politikern haben sie und Philippe de Winter von den Vlaams Belang das größte Potenzial.

  • Wahr-Sager:

    @Judith:
    Aber wurde Frau Wolters nicht auch mal Opfer von Linksextremisten? Ich habe sie deswegen mal angeschrieben, aber leider keine Antwort erhalten.
    Übrigens war sie vor kurzem in einem Video als Rednerin zu sehen.

  • @ Wahr-Sager

    Ich kann nur eine persönliche Einschätzung beisteuern – im Endeffekt muss jeder selbst entscheiden.

    Nachtrag: Ich misstraue auch nicht ihren Meldungen über Überfälle der Linksextremisten auf Pro-Politiker. Das ist ein Standardprocedere von Linksextremisten, dem jeder rechte Politiker [auch ihre Frauen und Mitglieder] ausgesetzt ist.

  • Sir Toby:

    # Buerge Joerg

    Danke für den Tipp mit der Archiv-Seite; habs mir gleich mal zu den Favoriten genommen. Erfahrungen hab ich logischerweise keine mit der Seite, da ich das erstemal davon höre. Konnte allerdings den von dir angegebenen Bereich nicht finden (hab allerdings auch nicht allzu intensiv gesucht) … wo muß man sich denn da entlangklicken?? War allerdings mal auf der Unabhängigkeitsseitenerklärung – aber da war ausser der Überschrift gar nichts zu entziffern. Der Text könnte theoretisch auch über Bierbrauen gehen, ohne dass man es überprüfen könnte.

  • Sir Toby:

    # Judith

    Worauf genau bezieht sich dein Mißtrauen gegenüber ProKöln? Dass sie nicht die technischen Kenntnisse haben, um im Parlament reüssieren zu können? Wenn es das sein sollte … beißt sich da die Katze nicht immer in den Schwanz? Wie soll man einerseits eine neue Formation/Partei oder was-auch-immer … im Parlament sehen wollen – und andererseits aber erwarten, dass sie die Erfahrung im Umgang mit den politischen Instrumenten haben wie eine Altpartei?

  • @ Sir Toby

    Meiner Einschätzung nach agieren sie nicht aus echter Überzeugung, sondern zum Zweck der Machterringung. Das will ich prinzipiell gar nicht als etwas Schlechtes einordnen, denn ohne absoluten Willen zur Macht geht gar nichts.

    Und dass solche stigmatisierten Parteien [erst einmal] eine dünne Personaldecke haben – kein Thema. Das Problem haben alle rechten Parteien, weil gerade viele der sich selbst gern als Elite gerierenden erst aus der Deckung kommen, wenn es für sie [und für die Karriere] erfolgsversprechend ist.

    Ich bin mir nur nicht sicher, ob  die Pros, sitzen sie erst einmal in den Sesseln, ihre Politik der Anti-Islamisierung weiter betreiben oder nicht doch als eine Art CSU-light firmieren.

    Damit wir uns nicht missverstehen: Ich würde sie trotzdem wählen, wären sie bei mir wählbar. Schlicht, weil uns keine Zeit mehr bleibt und wir schon deshalb nicht mehr wählerisch sein können. Aber ich halte sie in Teilen für unehrlich und überfordert.

  • Wahr-Sager:

    @Judith:

    Ich bin mir nur nicht sicher, ob die Pros, sitzen sie erst einmal in den Sesseln, ihre Politik der Anti-Islamisierung weiter betreiben oder nicht doch zu einer Art CSU-light firmieren.

    Warum sollten sie ihre Politik der Anti-Islamisierung nicht weiter betreiben? Schließlich wissen sie doch, dass es viel einfacher wäre, sich als ultralinke Partei zu etablieren.

  • quer:

    Ich vermute mal, dieses “Pro Köln” liegt irgendwo in Polen. Wo genau? Was sagt die Prawda dazu? Natürlich in Bezug auf Vorfeld und Beginn WK II.

  • @ Wahr-Sager

    Mit welchen linken Themen sollten sie denn punkten, die nicht schon von etablierten Parteien [SED, SPD, Grüne, ja selbst in Teilen CDU] hinreichend beackert werden.

    Nein, es ist tatsächlich das Thema Islamisierung, das geeignet ist, Wähler zu mobilisieren – vor allem auf kommunaler Ebene in westdeutschen Städten, wo die etablierten Parteien die Lebenswirklichkeit der Bürger zwar leugnen können, aber für den Bürger nicht mehr zu leugnen ist.

  • @ quer

    Ärgere dich nicht, quer. Die meisten jungen Deutschen interessieren sich logischerweise nun einmal mehr für die Gegenwart und die Zukunft [die sie ja noch vor sich haben] als für Streitigkeiten zwischen Polen und Russland, die sich um  Ereignisse von vor über einem halben Jahrhundert drehen.

    Aber du hast Recht: Zurück zum Thema.

  • BuergeJoerg:

    @Sir Toby

    da ich anscheinend zu blöd bin, den direkten Link “rauszufuseln…”
    bitte wie nachfolgend beschrieben durchhangeln.

    Für die Anzeige des Bestands folgenden Link anklicken:

    https://eservices.archives.gov/orderonline/start.swe?SWENeedContext=false&SWECmd=Logoff&_sn=oBYhUrimcaCU2aG1-fC55GcfdMuXnPOs4ci47IQw-5c_&SWEC=3&SWEBID=-1&SWEHo=eservices.archives.gov&SWETS=1248233519

    Auf die Registerkarter – Find&Request – klicken.

    Dort unter den Topics auf – The military and military engagements – klicken.

    Es folgt eine Übersicht aller “Engagements” der USA.

    Die deutschen Dokumente finden sich unter WK II.

    Dort in der Auswahl dann – Captured German Records – SS, Nazi Germany –
    auswählen.

    Interessant daran ist, daß es sich um abgefilmte Originaldokumente handelt. Man kann sich die Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Mikrofilmrollen anschauen. Da finden sich Inventarlisten, Korrespondenz, Tagebücher….

    Problem ist halt, daß man sich Kopien bestellen kann – aber, wenn ich das richtig verstanden habe, bekommt man dann 35mm – Mikrofilmrollen.
    Sprich – man braucht ein Lesegerät dafür…

    Würde mich halt reizen, so als Hobby-Historik-Winterprojekt, durch die div. Dokumente zu stöbern.

    Gruß Jörg

  • Sir Toby:

    # buerge joerg

    Herzlichen Dank! Ich besitze zwar auch kein 35mm-Mikrofilmlesegerät … aber haben nicht vielleicht Universitätsbibliotheken so ein Gerät, dass man vielleicht mal für Studienzwecke nutzen dürfte? Ist nur so ein Gedanke … – falls Sie natürlich weit weg von einer Universität wohnen, dann dürfte das als Möglichkeit wohl entfallen…

  • BuergeJoerg:

    @Sir Toby

    Nichts zu Danken.

    Vielleicht wage ich ja eine Investition in altbewährte Technik. Hätte ja auch noch den Vorteil, daß unsere “Zensurseln” ins Leere laufen – hehe (dreckiges Lachen…)

Kommentieren