Inhaltsverzeichnis

"Gefährliche Orte"

Man kann bei  Ulfkotte mit Fug und Recht eine Affinität zu Verschwörungstheorien vermuten, was jedoch seinen Atlas der Wut  betrifft,  hat die Polizei  bereits in den 90er Jahren eine Liste mit “gefährlichen Orten” angefangen zu  führen.  “Gefährliche Orte” werden von der Polizei nach der Summe von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten an einem gegebenen Ort innerhalb eines bestimmten Zeitraums festgelegt. Orte, die so klassifiziert wurden, erlauben der Polizei besondere Maßnahmen,  als da wären: Erkennungsdienstliche Behandlungen, Durchsuchungen, Platzverweise, Ingewahrsamnahmen usw., ohne dass ein KONKRETER Verdacht nachgewiesen werden muss.

Bereits 2004 meldete berlinonline, dass die Liste der “gefährlichen Orte” von den Sicherheitsbehörden geheim gehalten werde, zählte aber selbst einige so klassifizierte Orte in Berlin auf, weil ihr die Liste vorlag.

BERLINER ZEITUNG/KATRIN BORN: Gefährliche Orte in Berlin.

1. Automarkt Beusselstr. , 2. Schleuse im Tiergarten, 3. Hardenbergplatz, 4. Breitscheidplatz über Rankestr. bis Los-Angeles-Platz (5. ), 6. Pohl-/Lützow- und Kurfürsten-/ Genthiner Str. 7. Kl. Tiergarten/Ottopark, 8. U 9 zwischen. Amrumer Str. und Zoo. 9. Oranienburger Str. 10. Alexanderplatz, 11. Helmholtzplatz, 12. Görlitzer Park, 13. Kottbusser Tor, 14. Hermannplatz, 15. Hasenheide, 16. Fürbringerkiez, 17. U 8 zwischen Hermannstr. und Moritzplatz.

2002 ersetzte die Berliner Polizei die  Bezeichnung “gefährlicher Ort” durch die Bezeichnung  “kriminalitätsbelasteter Ort”  – ansonsten blieb alles beim Alten. So  an den Haaren herbeigezogen ist Ulfkottes Atlas also garantiert  nicht.

[1] Video von RTL –> Hier trauen sich Polizisten nicht mehr alleine hin.

2 Kommentare zu „"Gefährliche Orte"“

  • Die Gefählichen Orte nehmen immer größere Teile unserer Städte ein undzwar in ganz Deutschland ! Auch das scheint von der Politik gewollt zu sein ! Denn vor 20-30 Jahren hätte mann es noch verhindern können das es so weit kommt ! Mann hat es nicht und hat auch nie versucht dieses Problem einzudämmen ! Nein im Gegenteil man hat diese Entwicklung anscheinend nicht nur durch Untätigkeit gefördert sondern auch damit das die Kritik an dieser Entwicklung immer stärker unter Rassismusverdacht gestellt wird !
    Hier die Liste der gefährdetsten Städte und Stadtteile aus dem Atlas der Wut den angeblich die Bundesregierung anfertigen lies………..
    Kriesengebiete in Deutschland
    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  • Man könnte auch sagen, das sind “no go areas” für Deutsche.

Kommentieren