Inhaltsverzeichnis

Kurz gemeldet: Deutliches Zeichen?

Offenbar wird die linksextreme Gewalt selbst dem dunkelrot-rot regierten Berlin zuviel. Nachdem bereits Rainer Wendt – Chef der Polizeigewerkschaft – im Juli warnte [Berlin droht neue RAF],  präsentieren  Körting [SPD] und  Claudia Schmidt – Leiterin des Vfs – nun am 11. November eine neue Studie über linke Gewalt in Berlin . Thema: Gewalttaten wie Brandanschläge auf Autos, Steinwürfe auf Polizisten oder Angriffe auf politische Gegner in den vergangenen sechs Jahren. “Der Sprache der Gewalt muss ein deutliches Zeichen entgegengesetzt werden”, meint Schmidt. 

Schön. Auf das “deutliche Zeichen”  darf man dann gespannt sein – die bisherige Strategie der “Deeskalation” war ja nicht so der Bringer.

Die gesammelten Artikel von Vaterland zum Thema Linksextremismus finden Sie unter “Der rote Sumpf

9 Kommentare zu „Kurz gemeldet: Deutliches Zeichen?“

Kommentieren