Inhaltsverzeichnis

Klimakiller Obama,

kotzt SpargelOnline und läuft Amok. Mit seiner Unfähigkeit, den Klimagipfel von Kopenhagen zum Erfolg zu führen, heize [!] Obama globale Konflikte an. Belogen habe er die Europäer und überhaupt seien die Amerikaner erbärmliche Versager beim Klimaschutz. Und Ressourcenverschwender sowieso.  Ja würden die anderen Staaten es den USA nachmachen, dann ginge die Welt nicht 2012 unter, sondern schon nächstes Jahr. Ach was, nächsten Monat. Und daran sei ausschließlich die USA und Obama schuld.

Da werden die Priester der Klimareligion rabiat, da verstehen sie keinen Spaß. Man spürt förmlich, wie sich der Schreiber der Suada eine Inquisition herbeisehnt, die den solcherart Ungehorsamen, Ungläubigen zu bekehren versteht. Irgendwo müssen doch noch Daumenschrauben zu finden sein, herrje.

So eine  Klimareligion mit all ihren Eiferern, Priestern und Gläubigen gab es schon einmal. Anfang der 80er, als der Bodenforscher Bernhard Ulrich das große Wald-Armageddon verkündete,  und  dass “die ersten Wälder schon in fünf Jahren sterben” würden. Es folgte eine Negativberichterstattung, in der fast zehn Jahre lang kaum ein kritischer Wissenschaftler direkt oder durch einen Bericht zu Wort kam, schreibt Die Zeit 2004 in ihrer hervorragenden Abhandlung über die Religion “Waldsterben”: Chronik einer Panik.

Die Wälder stehen immer noch, das Waldsterben ist ausgefallen. Statt dessen fürchtet man jetzt Palmen.

10 Kommentare zu „Klimakiller Obama,“

  • Fabian:

    Als “Weltbürger” hat Barack Obama sich inszeniert, als er im Sommer 2008 im Berliner Tiergarten eine viel beachtete Rede hielt. Doch diesen Anspruch hat der US-Präsident nun verraten. Er hat die Europäer damals schlicht belogen.

    *lol* Irgendwer hat mal gesagt, kein Hass sei so intensiv wie der einer verschmähten Liebe. Nun ist der PC-Messias eine Weile im Amt und die Kriege in Afghanistan, Irak und sonstwo sind seltsamerweise noch immer schmutzig.

  • Saito:

    Es war doch bereits vor Obamas Wahl klar, daß er nur Truppen aus dem Irak abziehen wollte, um diese nach Afghanistan zu verlegen. Das hatte er auch in Berlin vor der Siehessäule gesagt. Es wurde wohl überhört.

    In den USA wurde Obama mit ca 4% Vorsprung vor McCain gewählt. Also war es ein normales  Wahlergebnis. Ich habe fast den Eindruck, als ob die “Obamania” in Deutschland größer war, als in den USA.

    mit freundlichen Grüßen

  • Jim Panse:

    Ohne Bezug, aber alarmierend: Kewils Blog »Fakten – Fiktionen« ist unter der Adresse fact-fiction.net nicht mehr erreichbar. Stattdessen der Hinweis »This Account is suspended!« Weiß jemand Einzelheiten?

  • BuergeJoerg:

    Gerade in Bezug auf die Klimahysterie zeigt sich überdeutlich das Wirken bestimmter Mechanismen.

    Immer mehr übergeordnete Organisationen bestimmen über unser Leben.

    IWF, Weltbank,NATO, WHO, WTO, EU, IPCC…..

    Keiner fragt wie es kommt, daß solche Organisationen mittlerweile mit so viel Macht ausgetstattet sind, über das Wohl und Weh der Nationen und Völker zu entscheiden.

    Dazu ein aufschlußreiches Zitat:

    “Um die Weltregierung zu verwirklichen, ist es notwendig, den Individualismus, das Nationalbewußtsein, die religiösen Dogmen und die Loyalität zur Familie aus den Gedanken der Menschen zu eliminieren.”

    Dr. Brock Chrisholm,  erster Generaldirektor WHO

  • Wahr-Sager:

    @Jim Panse:
    Bei mir geht es.

  • Freidenker:

    Das Waldsterben in dem 80er war gewiss eine Hysterie, aber eine heilsame.
    Ich möchte mir Deutschland bei der heutigen Verkehrsdichte nicht ohne Autos mit Katalysator, und Industrien ohne Filteranlagen vorstellen. Es wurde was getan, auch die Grünen hatten mal ihre Berechtigung, und rückblickend waren mir die Strickpullis geradezu symphatisch im Vergleich zu einen anzugtragenden, kriegsführenden, die Autoindustrie “beratenden” Herrn Fischer.
    Ähnlich sehe ich es mit der “Klimakatastrophe”, klimafreundliche Technologie heißt effiziente Technologie und eröffnet einem Land ohne Rohstoffe neue Möglichkeiten.
    Die USA, welche uns in der schleichenden Verblödung, wie in allem 10 Jahre voraus ist, hat den Fehler begangen das bißchen konkurentsfähige Technologie zudem es noch in der Lage ist, ausschließlich für millitärische Zwecke zun entwickeln.
    Trotzdem, der Handel mit CO2 Rechten ist eine versteckte Umverteilung, und deshalb als solches abzulehnen.

  • Sir Toby:

    # Jim Panse

    Hab ich heut nachmittag auch festgestellt. Zwischenzeitlich war er dann aber wieder da. Scheint irgendwas Kurzfristiges gewesen zu sein…

  • Mit seiner Unfähigkeit, den Klimagipfel von Kopenhagen zum Erfolg zu führen, heize [!] Obama globale Konflikte an.

    Die Argumentation ist so einfach wie effektiv. Manch ein Regierender ist zum Glück nicht bereit, selbstgerechten Ökos Abermilliarden für ihre unbestätigten Forschungsergebnisse in die Hand zu drücken – was könnte da wirksamer sein, als ihnen solche Vorwürfe zu machen?
    Ach ja…Die Religion der Klimawandelhysterie. Sie besitzt einen ungefähr genauso totalitären Allmachtsanspruch auf moralische Deutungshoheit wie der Islam. Ist es ein Zufall, dass die Farbe der Umweltschützer ebenfalls grün ist?

  • Canuck:

    wie es kommt, daß solche Organisationen mittlerweile mit so viel Macht ausgestattet sind, über das Wohl und Weh der Nationen und Völker zu entscheiden.

     
    Sie sind nicht ausgestattet, sie sind die Macht!

    und sie sind  aus dieser Welt, nur Wohl und Weh der Völker interessiert diese nicht.

    Resultat einer “erfolgreichen” Parallel Gesellschaft…

  • Karl Eduard:

    Ja aber erst nehmen wir im Jahr 2010 “Kontakt” auf. Es besteht also noch Hoffnung.

Kommentieren