Inhaltsverzeichnis

Die Kriegshetzer

So funktioniert Kriegshetze der übelsten Art: Das Time Magazin zeigt auf seinem Titelblatt die 18-jährige Bibi Aisha mit ihrem verstümmelten Gesicht. Taliban hatten der jungen Frau Nase und Ohren abgeschnitten, als sie von ihrer prügelnden Familie geflüchtet war. Time titelt dazu: Was passiert, wenn wir aus Afghanistan abziehen.

Die junge Frau wurde so entsetzlich verstümmelt, als die westlichen Truppen bereits einige Jahre in Afghanistan waren. Mit der gleichen Logik könnte man titeln: Was passiert, wenn fremde Truppen in Afghanistan bleiben. Und hätte damit die gleiche üble Rhetorik wie das Time Magazin sie pflegt.

Der Kriegseinsatz in Afghanistan – lange als “humanitärer Einsatz” gelogen – hat nichts mit Brunnenbau, Mädchenschulen und Demokratie zu tun, und schon gar nicht mit Aishas verstümmelter Nase – hier geht es ausschließlich um geostrategisches Machtkalkül. Und es sind nicht einmal genuin deutsche Interessen, für die unsere  Soldaten ihren Kopf hinhalten.

Der Afghanistan-Einsatz wurde beschlossen, als es im Land eine rot-grüne Mehrheit gab. Er wurde politisch umgesetzt von Leuten, die nie einen Kasernenhof von innen gesehen haben. Von Leuten, die keine Gelegenheit ausließen, gegen Soldaten – vornehmlich gegen deutsche Soldaten –  zu hetzen. Er wurde umgesetzt von Leuten, die sich vor dem Dienst an der Waffe drückten, die ihre Selbsterfahrungstrips und individuelle Verwirklichung immer über den Gemeinnutz stellten, die das Soldatentum lächerlich gemacht haben und Ehrenmäler für Deserteure bauen ließen.

Wenn die Bundeswehr die Freiheit des deutschen Volkes verteidigen soll, dann hat sie in Deutschland mehr zu tun als in Afghanistan.  Deshalb raus aus Afghanistan und das schnell.

22 Kommentare zu „Die Kriegshetzer“

  • Big Jim:

    OT Justizskandal: Richter lässt trotz Warnung Vergewaltiger laufen, der prompt wieder vergewaltigt.

    http://www.bild.de/BILD/regional/hamburg/aktuell/2010/08/06/sex-serientriebtaeter-joern-p/nach-61-tagen-in-freicheit-schlug-er-wieder-zu.html

    Hier seine Telefonnummer:
    Dr. Christoph Trapp. Telefon, 06151/ 99 22 209

    Er spielt Bass in der TU-Bigband. Die haben auch ein Kontaktformular auf der Homepage:
    http://www.bigband.tu-darmstadt.de/index.php/kontakt

  • Freidenker:

    “Der Afghanistan-Einsatz wurde beschlossen, als es im Land eine rot-grüne Mehrheit gab.”
    Die rotgrünen Heuchler gehen mir auch gegen den Strich, aber der fairnishalber sollte auch gesagt werden, das die schwarzgelben Heuchler, allen voran das Merkel, uns nach Afgahnistan und in den Irak geschickt hätten.

  • Wahr-Sager:

    Jeder Tropfen Blut für unsere deutschen Politiker ist ein Tropfen zuviel.

  • Hat man das mit uns Deutschen nicht damals auch gemacht? Benjamin H. Freedman sen. – (Sohn jüdischer Eltern, damaliger Insider auf höchster Ebene in jüdischen Organisationen und persönlich befreundet mit Kennedy, Roosevelt, Wilson usw.) – berichtete 1961 im Willard Hotel, Washington:
    “[…]Auf einmal veränderte sich alles, wie eine Ampel die von rot auf grün schaltet. Alle Zeitungen, die den Menschen erzählten, wie schwer es doch die Deutschen im Kampf gegen die Briten hätten, änderten plötzlich ihre Meinung.Sie erzählten, die Deutschen wären schlecht, sie wären wie die Hunnen, wie Barbaren. Sie, die Deutschen, würden Rot Kreuz Schwestern erschiessen und kleinen Babys die Hände abschneiden. Sie wären einfach schlecht. Kurz darauf erklärte Präsident Wilson Deutschland den Krieg.”
    Dass das “Time Mag” irgendwie schon immer dabei war, bestätigte David Rockefeller 1991 mit einem Teilgeständnis:

    „Wir danken der Washington Post, der New York Times, dem Time Magazine und anderen großen Medien, deren Direktoren an unseren Treffen teilgenommen und ihre Zusagen für Diskretion seit fast 40 Jahren eingehalten haben. Es wäre unmöglich gewesen, dass wir unseren Plan für die Weltherrschaft hätten entwickeln können, wenn wir Gegenstand der öffentlichen Beobachtung gewesen wären. Aber die Welt ist jetzt weiter entwickelt und darauf vorbereitet, in Richtung einer Weltregierung zu marschieren. Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und der Weltbänker ist sicher der nationalen Souveränität, wie sie in der Vergangenheit praktiziert wurde, vorzuziehen.“
    Es gibt sie also doch – die wilden “Verschwörungstheorien”, die in der Praxis tatsächlich angewendet wurden und scheinbar noch werden… Danke für das Puzzleteilchen! :)

    Patriotische Grüße von *Mia

  • @Mia

    Ja. Und es gibt auch gute Beispiele für Kriegshetze in der jüngeren Vergangenheit – die Brutkastenlüge ist uns allen sicher noch in deutlicher Erinnerung.

    Das Erschreckende ist nicht einmal die Kriegshetze und Kriegshetzer – die gab es zu allen Zeiten. Dass es aber immer wieder funktioniert, das erschreckt mich.

  • Karl Eduard:

    Und ist das nicht wunderbar, wie die Kultur der Nasenabschneider in Deutschland um sich greift?

  • Karl Eduard:

    Wenn jemand übrigens ein afghanisches Strafgesetz kennt, unter der Regierung Karsai, das es gebietet, die Nase abzuschneiden, so möge er das hier freimütig schreiben. Von wegen, auch wenn die Taliban nicht da sind werden …. . Übrigens, auch unter der Regierung Merkel werden Einbrüche und Vergewaltigungen, auch Morde verübt, wir können aber nicht wissen, wenn die Polizei ganz aufgelöst ist, ob die dann nicht eventuell abnehmen.
    Großartig finde ich immer die, die mit ihrem gegenwärtigen Bauchgefühl argumentieren. Wenn wir schon ehrloses Gesindel sind, dann aber richtig. Was? Ich muß daran erinnern, daß Deutschland gewisse Verpflichtungen eingegangen ist, aber Scheiß drauf.
    Mensch, hätte doch Österreich den Krieg gegen Serbien und Rußland alleine ausfechten können, was kümmern uns die Zusagen, was Bündnisse, was Erklärungen? Nichts!

  • Karl Eduard:

    Hagen und Volker in der Nibelungenhalle? Ja, wieso haben die den Hagen nicht verlassen, die Burgunder? Wo Kriemhild doch nur Gunthers und Hagens Kopf wollte?  Idioten allesamt. Hätten nach Hause, nach Burgund gehen sollen und die Minne pflegen.
    Das mußte ich jetzt unbedingt noch loswerden.  :)

  • Freidenker:

    Mensch Mädchen, sich für Lügen einspannen zu lassen bringt dir deine Nase auch nicht wieder zurück, Pinocchio ist ein Märchen !!!

  • Danke für Deine Antwort, Judith :)
    “Dass es aber immer wieder funktioniert, das erschreckt mich.”
    Mich ebenfalls. Vorallem, weil man diese Hetzkampagnen, mit denen man ganze Länder und Bevölkerungsgruppen (und nicht nur die tatsächlichen Verbrecher!) verurteilt, nicht aufhalten kann. Klarstellungen sind weder von pauschal Kriminalisierten, noch von couragierten Teilen derer, denen etwas angetan worden sein soll, erwünscht. Menschen, die irgendwem “im Weg” sind, werden systematisch verächtlich gemacht und die gespaltenen Pro-/Anti-Irgendwas-Fraktionen erledigen den Rest. Solange sich die Massen von einseitiger Propaganda beeinflussen lassen, werden sich die Völker auch weiterhin (zusätzlich) selbst bekriegen. Die “Einflussreichen” sitzen sich ihre Hintern platt, schauen dem Ganzen vom Sessel aus zu und lachen sich über die Dummheit und das manipulierbare Schubladendenken der Leute “tot”. Wenn sie Letzteres mal nicht nur im übertragenen Sinne machen würden…
     
     

  • Wahnfried:

    Das Problem ist das der Mensch gut ist. Er sieht so etwas und möchte etwas ändern. Ihm erscheint ein gerechter Krieg gegen die Barbaren ein geringeres Übel, als eine medial so schön aufbereitete, himmelschreiende Barbarei.

  • @ Wahnfried
    So in etwa habe ich mir das auch erklären wollen, aber ich kam irgendwann an den Punkt, an dem mir ein “gerechter” Krieg als völliger Widerspruch erschien. Gerecht wäre eine wahrheitsgemäße Berichterstattung, bei der alle Beteiligten zu Wort kommen und ein Kompromiss, der niemandem schadet. Auf den werden sich die Spielführer aber nicht einlassen, weil es deren Ego und Profitgier nicht zulässt. Die Leute von heute wollen alles oder nichts – in beiden Fällen ohne Rücksicht auf Verluste…

  • Karl Eduard:

    Naja, manchen Leuten mag das Abschneiden von Nasen nicht so richtig barbarisch erscheinen, so wie auch das Gießen von Säure in Gesichter nicht. Leider wurde bis jetzt noch nicht nachgewiesen, daß es offizielle Duldungen von Naseabschneiden gibt im Herrschaftsgebiet der NATO-Truppen. Leider. Sonst würde ich nämlich sagen, ja, Ihr habt Recht, so oder so. Es ist egal.

  • Armin:

    Im Frühjahr dieses Jahres hat Wikileaks ein geheimes Dokument einer “Red Cell” der CIA veröffentlicht, in dem die Propaganda-Strategie der USA beschrieben wurde, dem insbesondere in Europa inzwischen reichlich unpopulären Krieg zur Kolonialisierung Afghanistans wieder zu mehr Unterstützung durch die Bevölkerung zu verhelfen und damit durch die Bevölkerung erzwungenen Rückzügen der Besatzungstruppen nach niederländischem Vorbild entgegenzuwirken. Yucca Tree Post erklärte die Strategie unter anderem wie folgt:

    Als Testimonials, also „Zeugen“, sollen afghanische Frauen sprechen, die gesellschaftliche Fortschritte loben und ihre Angst vor den Taliban unterstreichen.
    http://derstandard.at/1271374962565/WikiLeaks-CIA-entwirft-Afghanistan-PR-fuer-Europa

  • Wahnfried:

    Dee Ex:

    Das mag ja Deine Sicht sein, aber in den Augen der großen Mehrheit gibt es so etwas wie einen gerechten Krieg mit natürlicher Selbstverständlichkeit. Hinz und Kunz meinen doch, der zweite Weltkrieg wäre eine gute und gerechte Sache gewesen. Naja, und wenn man nur einen Despoten beseitigen muß, ein wenig Demokratie bringen, die “internationale Gemeinschaft” vor einem Schurken retten, ein paar gerettete Frauen und Kinder präsentieren muß, ja, dann war das doch ein toller Krieg, der die Welt ein bisschen sicherer gemacht hat. So denken die meisten Leute, leider.
    Sie sehen nicht, daß diese Kriterien binnen weniger Tage herbeigelogen werden können und – wie immer in der Geschichte – Blut zum Nutzen weniger und zum Schaden vieler vergossen wird.

  • @ Karl Eduard
    Ja, ich weiß – der Frieden gefährdet Arbeitsplätze… Natürlich ist es barbarisch, jemandem die Nase abzuschneiden oder ihm Säure ins Gesicht zu schütten! Die einzelnen Täter, denen man soetwas nachweisen kann, verurteile ich aufs Schärfste, aber das alles gibt es auch in Deutschland. Wer wird uns dafür den Krieg erklären? Mal wieder die Möchtegern-Sieger von einst?
    Nach Deiner Argumentation hätten sie ja genug Gründe: Menschen werden in Koffer gesteckt und verbrannt; kleine Kinder verhungern und werden misshandelt; Männer, Frauen und Kinder erleiden physische und psychische Vergewaltigungen; Leichen werden zerstückelt und gegessen; Polizisten werden mit Molotow-Cocktails und Pflastersteinen beworfen; couragierte Zivilisten werden erhängt, erschlagen, erstochen oder erschossen, nur weil sie anderen helfen wollen, die in Bedrängnis geraten sind. Nicht zu vergessen ist die Gewalt, die sich der depressive Durchschnittsdeutsche selbst durch Tabletten-, Drogen- und Alkoholmissbrauch zufügt… All das erlebt man hier in der eigenen Heimat und zum Teil am eigenen Leib – man kann es also bezeugen und muss seine Meinung nicht aus fremdländischen Zeitungsartikeln und kriegslüsterner Propaganda bilden…
    (Anmerkung: Nicht jeder kann es bezeugen, weil es glücklicherweise noch Leute gibt, die in einem bessersituierten Umfeld aufwachsen durften und nicht von der Straße lernen mussten. Ich gehe von mir aus, weil ich in meiner Kindheit / Jugend viele Fehlentscheidungen traf.)
    Weißt Du, ich hätte nach brutalen Übergriffen von Kulturbereicherern jeden Grund, sie alle – egal, wo sie leben – zu hassen. Aber ich differenziere und weiß, dass der Teil derer, die so (verzeih´ mir) “scheiße” sind, derart gering ist, dass man nicht das Recht hat, ganze Länder durch mediale Hetze in den Krieg zu führen und den Tod von Zivilisten in Kauf zu nehmen, nur um andere, als die vorgegebenen Ziele zu erreichen.
    Selbstverständlich fordere ich konsequente Maßnahmen, die brutalen Straf-/ Wiederholungstätern und Betrügern die Freude am Handeln nehmen; aber konsequent ist nunmal auch, sich gegen jede Art von Unrecht einzusetzen – angefangen bei dem, das man sofort beseitigen könnte, wenn man es denn wirklich wollte.
    “Deutschland muss sich entscheiden, ob es ein souveräner Staat mit einer Flagge sein will, die Deutschland repräsentiert, oder ob es seine Flagge gegen die amerikanische tauschen will und sagen: „Wir sind eine amerikanische Kolonie“.”
    (Scott Ritter, ehem. UN-Waffeninspekteur u. Golfkriegsveteran)

    Warum kümmert man sich nicht erstmal um sein Zuhause, bevor man sich in angezettelte Kriege Dritter verwickeln lässt, munter mithetzt und stattdessen die Forderung nach Sicherheitsvorkehrungen im eigenen Land vernachlässigt? Ich weiß, Du bist auch um unsere Sicherheit bemüht, aber ich verstehe Dich gerade nicht. Beeinflusst Dich Dein Kontakt zur JDL? Das fände ich verdammt schade. Anfangs hattest Du noch einen freieren Unterton in den Kommentaren (Du weißt schon wo) und jetzt denkst Du plötzlich, ich würde die Zustände in der Welt nicht verstehen oder “richtig” beurteilen wollen. Was ist richtig? Grundsätzlich gegen Muslime zu sein? Oder gegen Juden? Vielleicht sogar, bewusst oder unbewusst dabei behilflich zu sein, das “kriegerische” Deutschland zu “Weideland” zu machen, wie es 1919 neben dem Versailler Diktat – im beigefügten Dokument “Morgenthaus Pastoral Policy” – so schön bezeichnet wurde?

    Ich verstehe die kranke Welt leider zu gut, deswegen pauschalisiere ich nicht (gebe mir zumindest größte Mühe, meinen Geist nicht für fremde Interessen missbrauchen zu lassen) und mache auch keine Unschuldigen zu Mittätern oder Opfern. JEDES Verbrechen ist anzuzeigen und JEDER Verbrecher zu verurteilen. Ob nun ein fanatischer Gesichtsverstümmeler oder ein hinterhältiger Freiheitsräuber – beide sind sadistische, diktatorische Vollidioten, die ich nicht mit meiner Geisteshaltung unterstützen werde, nur um auf einer Seite zu stehen, hinter der ich mich im Ernstfall verstecken könnte…
    “Um einen dauerhaften Frieden zu erreichen, muß man falsche Entwicklungen rechtzeitig anhalten, ohne von einer Kriegs-Hysterie erfaßt zu werden.” (Bernhard-Henri Levy, franz. Philosoph)

  • @ Armin
    DANKE :)
     
    @ Wahnfried
    Du hast vollkommen recht. Aber die Hoffnung auf Einsicht bleibt, da früher oder später alle Vögel aus dem Nest fallen und eine “eigene” Entscheidung treffen müssen…

  • @Freidenker

    Die rotgrünen Heuchler gehen mir auch gegen den Strich, aber der fairnishalber sollte auch gesagt werden, das die schwarzgelben Heuchler, allen voran das Merkel, uns nach Afgahnistan und in den Irak geschickt hätten.

    Absolute Zustimmung. Deshalb sollte überhaupt kein deutscher junger Soldat in irgendeinen Kriegseinsatz im Ausland gehen. Nicht bei diesen Parteien, nicht für dieses BRD-Konstrukt, nicht mit dieser Nato.

  • […] Vaterland Gesellschaft mit beschränktem Gewaltmonopol 6. August 2010Die Kriegshetzer 5. August 2010Propagandanebel 4. August 2010 BFD Es ist Zeit! 8. […]

  • Freidenker:

    @ Judith

    Und was lernen wir daraus ?

    Heuchler sind es alle Tage,
    spielt keine Rolle mehr die Farbe.

    Schicken Soldaten in den Dreck,
    und leben selbst wie die Made im Speck.

    Kommen sie Heim in einem Sarg,
    steht das Merkel am Grab, und redet Quark.

    Mit viel Aufwand wird das Volk dumm gehalten,
    so lässts sichs ungestört schalten und walten.

    Denk ich an unsere “Elite” in der Nacht,
    bin ich um den Schlaf gebracht.

    Werd dem Gesindel nicht mehr geben meine Stimme,
    hübsch ist das Merkel, über Korn und Kimme.

    Könnt noch vieles sagen über den Pöbel,
    muss aber nun Putzen, meine Wohnung und die Möbel…..

    ;-)

  • Falkenstein:

    Guter Beitrag!

Kommentieren