Inhaltsverzeichnis

Verbrannt

Die Berichterstattung über die geplante Koran-Verbrennung durch die Sekte Dove World zeigte, wie scheinheilig etliche Journalisten und Politiker sind. Es ist noch gar nicht lange her, da brannte in D. eine Bibel. Nicht irgendwo auf der Straße, und auch nicht angezündet von einem No-Name-Trüppchen, sondern medienwirksam und zwangsfinanziert durch unsere Steuern: Das öffentlich-rechtliche ARD strahlte einen Film von Tilman Jens aus, in dem der Film-Autor die Bibel medienwirksam abfakeln ließ.

Hardliner des Herren hieß das Machwerk und die Empörung über die Bibelverbrennung hielt sich in sehr überschaubaren Grenzen. Wider die im Film  bösartige Gleichsetzung von Evangelikalen und islamistischen Terroristen schrieb Thomas Schirrmacher einen hervorragenden Artikel [Wer hat schon Angst vor evangelikalen Terroristen] und  CDU/CSU-Fraktionsvize Wolfgang Bosbach meinte damals in fast prophetischer Weitsicht: „Was wäre wohl in Deutschland los, wenn die ARD einen brennenden Koran gezeigt hätte?“.  Bosbachs Frage ist beantwortet.

Tilmann selbst verteidigte die Bibelverbrennung in Hardliner des Herren als “Ausdruck künstlerischer Freiheit” und erhielt für diese “künstlerische Freiheit” jede Menge Unterstützung. Nicht selten von den selben Leuten, die die kürzlich angekündigte Koranverbrennung nun lautstark geißeln.  Mich ekelt diese Doppelmoral. Deshalb hier eine kleine Auflistung von weiteren Fällen aus den letzten drei Jahren , in denen Bibeln  verbrannt wurden – ohne dass das jene der jetzt so Empörten nennenswert tangiert hätte.

[1] Im Mai 2008 verbrannten radikal-orthodoxe Talmudschüler in Or Yehuda Hunderte von Bibeln mit dem Neuen Testament.

[2] Im August 2008 verbrannten im Trainingszentrum Sawa nahe der Grenze zum Sudan muslimische Soldaten rund 1‘500 Bibeln, die sie Schülern abgenommen hatten.

[3]  Im Mai 2009 verbrannte das amerikanische Militär auf Geheiß der US-Regierung in Afghanistan unzählige Bibeln, die amerikanische Christen geschickt hatten. Man fürchtete die Empörung der islamischen Bevölkerung.

[4] Im November 2009 verbrannten die Anhänger der vorgeburtlichen Kindstötung in Berlin eine Bibel und warfen sie den Teilnehmern des „Marsch für das Leben” vor die Füße.

[5]  Im Juni 2010 beschlagnahmten und verbrannten iranische Sicherheitskräfte Hunderte von Bibeln, die von Aserbaidschan aus eingeschmuggelt worden waren. Bestimmt waren die Bibeln für Christen und Juden, die im Untergrund ihrer Religion nachgehen.

[6]  Der “Künstler” Brian Warner alias Marylin Manson verbrennt in fast jeder seiner “Shows” eine Bibel. Für BRD-Feuilletonisten eher keine Zeile wert – lediglich DiePresse berichtet leicht amüsiert.

[7] In Indien werden nicht nur Bibeln verbrannt, sondern die Christen gleich mit und in der BRD werden fast täglich irgendwo Kirchen geschändet, der Kirchenraum beschmutzt, Teile zerstört und Bibeln verbrannt [Sonderseite Kirche als Ziel].

1 Kommentar zu „Verbrannt“

  • Wahr-Sager:

    Udo Ulfkotte hat übrigens vor kurzem bei Maischberger davon erzählt, dass im Ersten eine Bibel verbrannt wurde, und dass nicht viele daran Anstoß fanden.
    Ja, es ist eine eklige Doppelmoral von nicht weniger ekelerregenden Heuchlern.
    Zu Punkt 6 ein kleiner Trost (Zitat):

    Der ungewöhnlich schwache Applaus war wohl Strafe genug.

Kommentieren