Inhaltsverzeichnis

Cui bono light

Jede neue islamkritische Bürgerbewegung  eine von Zionisten gesteuerte. Jede Warnung vor islamischem Terror oder der Islamisierung Europas ein Schachzug der Zionisten. Jedes nicht dezidiert anti-amerikanisch und – vor allem! – anti-israelisches Blog ein von Zionisten gesponsertes. Jede Sendung über palästinensischen Terror Zionistenpropaganda. Jeder Buchverlag mit islamkritischer Periodika ein zionistisch finanzierter. Es gibt Foristen, und es sind nicht wenige, die ticken so.  Ich kann solche  Überlegungen  in Teilen nachvollziehen  –  nur die Einseitigkeit verblüfft mich. Cui bono light sozusagen.

Light deshalb, weil  die Idee der Fremdsteuerung selten bis gar nicht angedacht wird, wenn es um USA – oder israelkritische  Parteien, Blogs, Bewegungen, Buchverlage etc.pp. geht. Dass finanzstarke islamische Kreise ein eigenes Interesse und Mittel haben könnten, uns Deutsche in ihrem Sinn – aber nicht zu unserem Vorteil – zu beeinflussen, scheint vielen Foristen keine ernsthafte Überlegung wert. Ich möchte eine eigene Erfahrung schildern, die ich kürzlich machte.

Jürgen Elsässer,  früher Anti-Deutscher, nun linker Nationalist und Fan von Ahmadinedjad, lehnt den “Imperialismus” der USA und den “Zionismus” Israels dezidiert ab und bekommt für diese Position viel Beifall. Am  23. September warb Elsässer auf seinem Blog  für seine neue Monatszeitung Compact und stellte auch den Mitherausgeber namentlich vor: Andreas Rieger.

Meine Anfrage, ob das der Andreas Rieger sei, der 1993 in der  Jahresversammlung des türkischen Kaplanverein „Islamischer Bundesstaat Anatolien [A.F.I.D.]“ bedauerte, unsere Großväter seien “bei unserem gemeinsamen Feind nicht gründlich genug” gewesen[Videomittschnitt hier] wurde nicht nur nicht veröffentlicht – Elsässer entfernte den  Hinweis auf den Mitherausgeber  nachträglich aus seinem Artikel.  Auch eine Antwort.

Die namentliche Erwähnung Andreas Riegers ist nur noch am ersten Kommentar unter dem Artikelstrang zu erkennen. Ich habe vorsichtshalber einen Screenshot,  davon anfertigen lassen, falls  ihn der selbe Netztod ereilt. Siehe li., zum Vergrößern anklicken.

Dass “unsere Großväter nicht gründlich genug” gewesen seien, ein Ausrutscher Riegers ? Ein Faux pas, eine lässliche Jugendsünde sozusagen ? Diese Ansicht kann man teilen, natürlich. Wieso die Meinung, der Judenmord habe so nie stattgefunden,  unverzeihlicher sein soll, als die Meinung, er sei nicht konsequent genug durchgeführt worden, mag das Geheimnis der Elsässers dieser Republik bleiben. Darum geht es mir nicht hauptsächlich. Der Punkt ist das islamische Netzwerk, in das Rieger eingebunden war und ist.

Andreas “Abu Bakr” Rieger,  deutscher Rechtsanwalt und zum Islam konvertiert, war Herausgeber der Islamischen Zeitung [IZ] und Vorstandsmitglied des Islamrats, einem Dialogpartner auf  Schäubles Islamkonferenz . Nachdem die antisemitsche Ansprache Riegers von 1993 sich nicht mehr vertuschen und dann abwiegeln ließ, musste Rieger zurücktreten. Weitere von Rieger gegründete islamische Organisationen sind. u.a. das Weimar Institut e.V., ein islamisches Institut mit dem auch Milli Görüs sympathisiert, und Muslim Lawyers e.V., eine Organisation für muslimische Rechtsanwälte, Juristen und juristische Studenten. Außerdem bewirbt Rieger auf seiner Webseite die Potsdamer Islamtruppe „Islamische Gemeinschaft am Park Sanssouci“ [IGAPS] – eine islamische Religionsgruppe im Visier des Verfassungsschutzes.  Lauter Netzwerke mit vielen Verzweigungen. Islamischen Verzweigungen.

Die selben Überlegungen, die in Bezug auf islamisch unterstützte deutsche Monatszeitungen gelten, tragen ebenso für die Truther-Bewegung.  Ich unterstelle nicht jedem sich der Bewegung Anschließenden oder auch nur die Zweifel  um 9/11  Teilenden, er sei ein vom Islam gesteuerter Agent, ein “Islamknecht”  oder einfach nur gehirngewaschen.  Ich schließe auch nicht generell False Flag Operationen aus. Nicht nur für die USA nicht, sondern für keinen Staat dieser Welt.  Die Geschichte ist voll von False Flag Operationen und die Zweifler galten  als Verschwörungstheoretiker  oder Verräter. Bis die Fakten auf den Tisch kamen.  Doch woher kam das Geld für den ersten Trutherfilm? Woher kam  das Geld für die erste Trutherkampagne, die erste Truthersendung? Wer hat die Anschubfinanzierung geleistet, bevor die 9/11 Bewegung zu einer sich selbst finanzierenden wurde? Und wer schlägt aus den Zweifel politischen Mehrwert? Diese Überlegungen müssen sich doch jedem denkenden Menschen aufdrängen.

Was ich damit meine: Wer hinter jeder islamkritischen Bewegung zionistische Machtkreise vermutet, kann das im Umkehrschluss  für islamische Machtkreise nur vernachlässigen, der, aus welchem Grund auch immer,  auf diesem Auge blind ist.

Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit.

5 Kommentare zu „Cui bono light“

Kommentieren