Inhaltsverzeichnis

"Aber die Herde trabt unversehens weiter"

Wir hatten bereits im Oktober einen Artikel über Jörns Bühner, [Deutschland steht am Scheideweg] Geschäftsführer der Agentur Bühner Personalvermittlung. Da äußerte der Mann schon ‘Aufsehen erregende’ Dinge. Und ‘Aufsehen erregend’ bedeutet im politisch korrekten Deutschland i.d.R.: Anfeindungen. Dessen ungeachtet hat sich Herr Bühner erneut geäußert.

Gefragt, ob er nicht befürchte, durch seine offenen Worte diskreditiert zu werden, antwortet er: “Nein. Und wenn schon. Damit kann ich leben. Es gibt Dinge die müssen gesagt werden, auch wenn es für viele sehr unbequem sein mag.” Wie auch schon das letzte Interview, sehr lesenswert. Hier zwei Auszüge.

Frage: Herr Bühner, nun ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland im November 2008 um 8.000 auf 2,98 Millionen gesunken. Das ist der niedrigste Stand seit 16 Jahren. Was sagen Sie dazu?

Jörns Bühner: Ich muss ihnen ja nun sicherlich nicht noch einmal die Statistiken der Arbeitslosenzahlen in Deutschland erläutern. Ansonsten verweise ich gern auf mein Interview „Arbeitslosenzahlen sind eine schlimme Lüge“ vom 20.02.2008. Wir stehen vor einem Wahljahr und da wird leider noch mehr gelogen als ohnehin schon

Zu seinen Plänen und einem event. politischen Engagement

Frage: Was wollen Sie denn persönlich machen? Und was können oder sollen andere tun?

Bühner: Ich persönlich werde weiter meiner Arbeit nachgehen, meine Firma weiterführen und hin und wieder unverblümt meine Meinung kundtun. Ich wünsche mir, das mehr Menschen ihr Hirn wieder einschalten und sich zur Wehr setzen und sich nicht phlegmatisch hinter ihrem Ofen und Fernseher verkriechen. In unserem Land brennt es an unendlich vielen Stellen lichterloh, aber die Herde trabt unversehens weiter.

Frage: Wollen Sie sich nicht auch politisch engagieren? Vielleicht in einer Partei?

Bühner: Vielleicht zu gegebener Zeit auch auf politischer Ebene. Aber im Moment sehe ich keine Partei oder politische Vereinigung, der ich bedenkenlos meine Unterstützung und/oder dann auch mein tatkräftiges, politisches Engagement zukommen lassen möchte. Gesprächen stehe grundsätzlich offen gegenüber. Man wird sehen.

Zusätzlich antwortet Jörns Bühner frank und frei über die desaströse Zuwanderung, Einwanderungsstopp und den EU-Reformvertrag. In Gänze ausgesprochen lesenswert.

[Dank an Gerd für den Hinweis]

4 Kommentare zu „"Aber die Herde trabt unversehens weiter"“

  • Volker Kastner:

    Lieber Herr Bühner, herzlichen Dank für ihre offenen Worte.  All Ihren Aussagen kann ich voll unterstreichen.  Machen Sie weiter so. Über den Link   http://www.extremnews.com/berichte/politik/12b9124ef9285c2/?searchterm=Agentur%20B%C3%BChner kann man fast alle Interviews mit Herrn Bühner lesen.
    Ich empfehle alle  Ihre Interviews und Artikel allen meinen politisch interessierten Bekannten, auf das Ihre Meinung nicht ungehört verhallt.

  • ratlos in D:

    Ich schließe mich gern meinem Vorkommentatoren an.  Ich freue mich über solche Leute wie Herrn Bühner. Er hat meinen vollsten Respekt und meine volle Unterstützung, sollte er mal zur Wahl eines Volksvertreters stehen. Wir bräuchten mehr von diesen “Helden unserer Zeit”. Immerhin gehört mittlerweile ziemlicher Mut dazu, sich in derart politisch unkorrekter Form zu äußern. Dank dafür !!

  • r. wendt:

    Ok, vieles von dem was Bühner von sich gibt ist sicher richtig und ich stimme dem auch zu, aber was bringt das alles?  Wie soll sich denn etwas verändern? Spätestens wenn er in der politischen Mühle drinsitzt bleibt von dem heute gesagten nichts mehr übrig. Aber ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen. Warten wir ab.

  • fabulös:

    …………. für so viel Offenheit und Mut meine Anerkennung. Ich ziehe meinen Hut vor diesem Mann. Hoffentlich macht er mal was daraus. Der Haider für Deutschland vielleicht …..!!!!!

Kommentieren