Inhaltsverzeichnis

Endlich ist sie da – die Nazikarte!

Fühlten Sie sich jemals von Patrioten, Konservativen und Islamisierungsgegnern rhetorisch an die Wand genagelt?

Gehen Ihnen auch andauernd in politischen Debatten mit dem konservativen Lager die Argumente aus?

Wünschen Sie sich auch, dass diese ganzen “Faschisten” endlich mal die Klappe halten und Sie nicht mehr mit ihrem Recht auf Meinungsfreiheit nerven?

Wenn ja, dann ist die Nazikarte genau das Richtige für Sie!

[Aus: Satire in der Noergelecke]

6 Kommentare zu „Endlich ist sie da – die Nazikarte!“

  • MoMo:

    Gleich mal den Kommentarbereich ausprobiert. Die Nazi-Karte ist genial und hat garantiert schon unzählige Abnehmer gefund (so oft wie sie schon gezogen worden ist)

  • MoMo:

    Das klappt ja tadellos, nur die Buddys muss man weiter von Hand eingeben. Macht aber nix, das krieg ich grad noch hin :-)

  • Freut mich, dass die Idee gefällt… :)
    Allerdings bin ich selbst immer wieder baff wie stimmig das Motiv doch ist. Man merkt es so oft im Alltag, wie leicht einem diese Karte an die Stirn geheftet wird, oder eben den wenigen Politikern, die noch nicht zu buckeln begonnen haben. Es ist wohl kaum pathetisch, auf Silone zu pochen und seine Ansichten zu den faschistischen Methoden der antifaschistischen Bewegung. Schlimm ist, wie gut geölt dieser Mechanismus funktioniert. Effektiver kann man Rufschädigung nicht betreiben.

  • @Nörgler

    Die Idee mit der Nazi-Karte ist genial, ich musst herzhaft lachen.  :-)

    Übrigens: Ich wollte vorgestern einen Beitrag auf deinem Blog kommentieren, aber mein Kommentar ist nicht erschienen – obwohl ich alles richtig ausfüllte und auch die Captcha-Abfrage beantwortet habe.

    Vielleicht erklärst Du mir bei Gelegenheit, wie das funktioniert, ja? Mit einer neuen Technik fechte ich am Anfang oft harte Zweikämpfe aus.

  • @Judith
    Ja, das war mein Fehler.

    Der Kommentar ist allerdings erschienen.

    Der Hintergrund der Sache ist der: Wenn ich mehr als einen Tag nicht im Blog zugange bin und dementsprechend auf Kommentarspam nicht rechtzeitig reagieren kann, schalte ich die Moderationswarteschleife ein. Eines schönen Tages vor ein paar Wochen war da ein besonders höflicher Mitmensch aufgetaucht, der sich eine ganze Nacht lang die Mühe gemacht hatte, die Kommentare für jeden einzelnen Artikel mit übelsten Beleidigungen zuzupflastern.
    Mit dem neuen Design und dem Update der Plugins ist ohnehin einiges schief gelaufen, da habe ich auch vergessen, mir hierfür etwas neues auszudenken.

Kommentieren