Inhaltsverzeichnis

Linksextremisten geben Autoverbrennung zu

Wir hatten schon häufiger von den Brandanschlägen auf Autos in Berlin berichtet und auch auf die Website Brennende Autos hingewiesen. Wie die JF informiert, hat sich jetzt eine linksextreme Gruppe zu mehreren Brandanschlägen auf die Fahrzeuge bekannt:

Die Gruppe mit dem Namen „Bewegung für militanten Widerstand (BMW)“ gab an, Ende Dezember acht Autos in den Stadteilen Friedrichshain, Kreuzberg, Neukölln und Mitte angezündet zu haben. Als Motiv gab die Gruppe laut Tagesspiegel die „Umstrukturierung“ ärmerer Bezirke an, aus denen die ursprünglichen Mieter durch Luxussanierungen vertrieben würden.

Die Brandanschläge in Berlin gehen indes unverdrossen weiter – in der Nacht von Sonntag zu Montag traf es einen Ford-Transporter des Postunternehmens DHL.

5 Kommentare zu „Linksextremisten geben Autoverbrennung zu“

  • Alles klar. Und um gegen den Luxus anzukämpfen, verbrennt man halt Luxusgüter, wem die nun gehören, ist dabei irrelevant.

    Die RAF hat ja bekanntlich auch mit Brandanschlägen angefangen. Wenn das hier so weitergeht, dauert das nicht mehr lange, bis auch unsere AntiFa ihre Ziele auf andere Art und Weise zu erreichen versucht.

  • Wahr-Sager:

    Die wollen doch nur spielen…
    Schon kurios, dass diese Bewegung zufällig (?) so  heißt wie ein deutscher Autohersteller.

  • Sir Toby:

    # Wahr-Sager

    Das ist natürlich nicht zufällig, sondern als bewußter ‘Gag’ gemeint.

  • Avk:

    Das schreit nach mehr Geld im K(r)ampf gegen Rechts. Werden diese Brandbrüder jetzt wenigstens gefasst oder sieht sich der Staatsschutz immer noch außerstande.

  • Hugo:

    Oha langsam kotzt mich das alles an 1-2 mal im Jahr hört man etwas von ach so bösen Neonazis wobei 1 von beidem nur medien Hetze ohne beweise ist. Bestes Beispiel der fall Mannichel und sein Lebkuchenmesser.Deswegen werden Jährlich aber Milionen Euro in den Kampf gegen Rechts investiert. Zudem wird auch die Antifa mit diesen Geldern unterstützt damit sie auch schön Brandbeschleuniger Kaufen um Autos anzuzünden. Zudem wie kann man nur etwas wie die Antifa mit Staatlichen Steuergeldern unterstützen wo diese doch zum grössten teil aus Menschen mit Kommunistischem gedanken gut besteht und somit noch ein viel grösserer Staatsfeind als die Nationalisten sind!

Kommentieren