Inhaltsverzeichnis

"Das Desaster der türkischen Einwanderung ist die Erbschuld einer gescheiterten Integrationspolitik"

Die Studie, die das Versagen der Türken in Sachen Integration erstmals klar aufschlüsselt, ist kaum erschienen, schon melden sich die üblichen türkischen Funktionäre –  mit den üblichen rassistischen Anschuldigungen: Wir Deutschen sind Schuld.

Von der Behauptung, deutsche Lehrer hätten die armen türkischen Kinder diskriminiert, bis zum Vorwurf der Untätigkeit an die deutsche Regierung wird wieder die ganze Palette an Vorwürfen aufgefahren, das übliche Beleidigtsein zelebriert.  Von Selbstkritik und Selbstverantwortung keine Spur.

Als gebe es überhaupt eine Bringschuld Deutschlands. Diese Leute sind hier eingewandert, sie wurden nicht gezwungen, niemand hat sie mit Sklavengaleeren in’s Land geschleppt – sie kamen, weil SIE es wollten. Integration ist ausschließlich IHRE Aufgabe, die, wenn sie nicht erfüllt wird,  konsequent zur Ausweisung führen muss. Aber davon ist von Seiten der Alt-Parteien natürlich kein Mucks zu hören.

Im Gegenteil,  die  Forderung der an diesem Desaster Mit-Schuldigen lautet “mehr”: Mehr Geld, mehr Integrationskurse, mehr Sozialarbeiter, mehr mehr mehr. Böhmer von der CDU will außer mehr Geld dazu noch mehr Einbürgerungen.

Das ganze Desaster des türkischen Integrationsversagen hier als pdf-datei.
Die BFF (Bürger für Frankfurt) haben es sehr treffend formuliert: Das Desaster der türkischen Einwanderung ist die Erbschuld einer gescheiterten Integrationspolitik .

21 Kommentare zu „"Das Desaster der türkischen Einwanderung ist die Erbschuld einer gescheiterten Integrationspolitik"“

  • AvK:

    Diese Hauptschuld, die längst schon eine Art Erbschuld ist, tragen vielmehr jene politischen Kräfte in Deutschland, die das Desaster geduldet, begünstigt und auch – mit unterschiedlicher Motivation – aktiv betrieben haben. Zu nennen wäre eine völlig verantwortungslose Einwanderungspolitik im Bund über viele Jahre, die in sehr vielen Fällen eine Einwanderung in die Sozialsysteme begünstigte und weiterhin begünstigt.

    Den Finger in die Wunde gelegt. Bliebe noch anzumerken, dass dies ursächlich eine  Erbschuld der Alt-Parteien ist, die schon aus diesem Grund, wenn auch nicht aus diesem einen allein, jegliche Reputation und Berechtigung verspielt haben. Inwieweit der Amtseid hier auf das gröblichste verletzt wurde dürfte zu untersuchen sein. Für die deutsche Jugend kommt das einer Vernichtung ihrer Zukunft gleich.

  • DK-Team:

    @AvK

    Einer Vernichtung ihrer Zukunft nicht unbedingt, aber der Vernichtung ihres Vaterlandes. Das ist die Erbschuld dieser furchtbaren Mukuhörigen Parteien und ihrer erbärmlichen Mittelmäßigkeit.

    Marina vom DK-Team

  • Anna Luehse:

    “Wenn wir über die Probleme des Arbeitsmarktes reden, dann ist es nur fair, auch einmal die Veränderung der Bevölkerung in Deutschland in diesen Jahren zu betrachten. … Im Jahr 1995 zum Beispiel wanderten 720.000 Personen in die USA ein, nach Deutschland kamen 1,1 Millionen Menschen.. ich sehe es übrigens auf lange Sicht mehr als eine Chance denn als eine Belastung. Wir haben uns in den vergangenen Jahren um mehr Probleme anderer Menschen gekümmert als alle anderen Länder Europas. Darauf sind wir stolz.”
    (Bundeskanzler Kohl, am 10.9.1997 im Bundestag: Haushaltsrede)
    “Wir brauchen Zuwanderer…Rund eine Million pro Jahr”… “Innenpolitische Erwägungen dürfen bei der Asylgesetzgebung keine Rolle spielen.” Die Verfassung darf nicht “zur Betriebsanleitung für die Durchsetzung des gesunden Volksempfindens” werden.
    ( Gerhard Schröder (SPD) Spiegel, 9.3.1992)
    “Es kann nicht angehen, daß wegen Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens bestraft wird, wer die Staatsform der Bundesrepublik abändern will, während der, der das deutsche Staatsvolk in der Bundesrepublik abschaffen und durch eine multikulturelle Gesellschaft ersetzen und auf deutschem Boden einen Vielvölkerstaat etablieren will, straffrei bleibt. Das eine ist korrigierbar, das andere nicht und daher viel verwerflicher und strafwürdiger. Diese Rechtslage wird auch der Generalbundesanwalt nicht auf Dauer ignorieren können.”
    Dr. Otto Uhlitz (SPD), Staatsrechtler, ehemaliger Berliner Staatssekretär und enger Mitarbeiter Willy Brandts, in Aspekte der Souveränität, 1987
     

  • AvK:

    @DK-Team, Anna Luehse

    Dann eben eine verbaute Zukunft in ihrem Vaterland.

    Zu Uhlitz: Es gab die Warner, aber sie konnten sich nie durchsetzen. Schon daran ist erkenntlich, dass der Verfassungschutz eben nicht die Verfassung und damit das deutsche Volk als rechtmäßiger Souverän Deutschlands schützt, sondern ausschließlich ein Instrument zur Herrschaftsabsicherung ist. Ich gestehe es: Höre ich die Phrasen unser derzeit amtierenden Bundeskanzlerin wird mir mittlerweile so übel, dass ich abschalten muss.

  • AvK:

    Hinzufügung: Die Phrasen samt ihrer Marionetten.

  • BerlinerJung:

    Ein Herr Hasnain Kazim in Spargel Online zieht voll vom Leder. Schon die Überschrift ist eine blanke Lüge

    Zu Gast bei Pessimisten

    Was für ein Müll. Gäste Herr Kazim gehen wieder. Na ja wenn schon in der Überschrift gelogen wird….Spargels Auflage ist zu Recht im Tiefflug. Weiter so.

  • Wahr-Sager:

    Von der Behauptung, deutsche Lehrer hätten die armen türkischen Kinder diskriminiert…

    Im Ernst?

  • Wahr-Sager:

    OT: Holocaust-Leugnung: Ermittlungen gegen Bischof
    Thierse musste auch wieder seiner Empörung Luft lassen und redete von «hanebüchenen, unerträglichen Bemerkungen».

  • Sir Toby:

    “Thierse musste auch wieder seiner Empörung Luft lassen…”

    Ach Gott … Thierse konnte wieder mal den Wind nicht halten …     :lol:

  • Tobias:

    »Hier müssen wir deutlich machen, dass die Migranten in der Pflicht sind, sich einzubringen. Wie kann es denn sein, dass in Berlin ernsthaft darüber diskutiert wird, ob ein muslimisches Mädchen mit einer Burka ins Schwimmbad gehen darf? Das kann doch wohl nicht wahr sein. Wir müssen den Mut haben, auch mal kein Verständnis zu zeigen, wenn elementare Werte unserer Gesellschaft in Frage gestellt werden. Das geht zu weit. Das entmutigt auch all diejenigen Migranten, die erfolgreich hier angekommen sind, unsere Werte akzeptieren und sich jeden Tag im Berufsleben abrackern.« Soweit Lale Akgün – ein, wie ich finde, überraschender und unterstützenswerter Standpunkt, der aus der Türkei stammenden SPD-Politikerin. Das ganze Gespräch mit ihr hier:
    http://www.welt.de/politik/article3094859/SPD-Politikerin-kritisiert-tuerkische-Macho-Kultur.html
    Dreht sich der Wind langsam?

  • Volker:

    @Tobias

    Nein, da bist Du reingefallen! Sie schreibt ein paar Dinge, die offensichtlich richtig sind und mischt sie mit Lügen, Schuldzuweisungen und Forderungen. Z.B. schreibt Sie:

    “Allerdings darf sich jetzt auch niemand darüber wundern, denn vor 50 Jahren wurden ja gezielt billige Arbeitskräfte in der Türkei angeworben.”

    Lüge! In Wirklichkeit wurden uns die Gastarbeiter von der Türkei aufgenötigt.

    ” Es wurde damals auch nichts unternommen, um ihnen Deutsch beizubringen oder sie im Bildungssystem aufzufangen.”

    Klar, die Deutschen sind also Schuld wie immer.

    “Andererseits sind viele der Projekte, die hier für Einwanderer angeboten werden, alles andere als zielführend. Sie sind vielleicht gut gemeint, bewirken aber nichts. Vor allem erreichen sie nie, was man in der Schule erreichen könnte, nämlich Bildung. Deutschland nimmt in der Tat viel Geld für die Integration in die Hand, aber es muss auch an den richtigen Stellen ankommen. Der Platz dafür sind Schulen.”

    Sie will also mehr Geld für Schulen, speziell für unsere “Talente”.

    WELT ONLINE: Ist Multikulti gescheitert?”

    “Akgün: Das kann man so nicht sagen. ”

    Doch, kann man.

    “Die Politik muss klare Worte finden. Anstatt Tausende von Integrationsprojekten zu finanzieren, sollte sie auf eine Reform des Schul- und Bildungssystems setzen.”

    Sie will eine Reform des Bildungssystems, um diese Misere in den Griff zu kriegen. Richtig wäre aber eine Rückführung von Integrationsversagern.

    ” Wir brauchen einen verpflichtenden Kindergarten ab drei Jahren und eine verpflichtende Vorschule ab vier Jahren, wie sie etwa in Großbritannien üblich ist.”

    Sie will Deutsche dazu zwingen, ihre Kinder in einen Zwangskindergarten zu bringen, damit diese die Türken integrieren. Man lasse sich diese Forderung mal auf der Zunge zergehen. Das ist typisch sozialistisch.

    “Da müssen alle Kinder gefördert werden, die Sprachdefizite haben, auch die Deutschen.”

    Hahaha. Die Deutschen haben also Sprachprobleme. Wie das? Was sie will ist, daß die Türkenkinder von den Deutschen lernen.

    Der Rest, den sie schreibt, ist stimmig. Wie gesagt würzt sie das mit ihren Forderungen. Eine typisch linksbolschewistische Methode, um die eigenen Ziele durchzubringen. Wenn sie nämlich konsequent denken würde, wäre die einzige logische Schlußfolgerung die, dieses Multi-Kulti-Experiment zu beenden.

  • frank:

    Immer mehr Unternehmer bereiten sich auf den Bevölkerungsaustausch vor. Da fällt einem plötzlich ein, dass Putenbratwurst “halal” ist, weil sie kein Schweinefleisch enthält. Das ist doch wunderbar für zahlungskräftige Moslem-Kunden. Zu dumm, das viele hier lebende Islam-Menschen nach dem Bankrott der BRD kein Einkommen mehr haben. Ich bin sicher, die werden sich in ihr Schicksal fügen und nicht etwa blutige Aufstände veranstalten.

  • Volker:

    “Zu dumm, das viele hier lebende Islam-Menschen nach dem Bankrott der BRD kein Einkommen mehr haben.”

    Da kannst Du lange drauf warten. Unsere Eliten werden eher Dich enteignen und Deiner Mutter die Rente kürzen, als dass sie ihre Schätze nicht mehr bezahlen. Erst wenn niemand mehr was hat und der Staat völlig bankrott ist…dann vielleicht. Aber vorher nehmen sie dir dein Erspartes, drücken dir Zwanhshypotheken auf deine Immobilie, ….

    Wir haben es doch bei Hartz IV gesehen. Ein 50 jähriger, der vielleicht 30 Jahre eingezaholt hat, kriegt jetzt noch 1 Jahr Arbeitslosengeld und ist dann den Türken gleichgestellt. Genauso geht das weiter.

  • Blond:

    Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer (Bündnis 90 / Die Grünen im Deutschen Bundestag), erklärt:
    Zeichen in der Bildungspolitik und beim Staatsbürgerschaftsreform auf Integration stellen
    "Bildung und Spracherwerb sind der Schlüssel zu Integration und sozialem Aufstieg für Kinder mit Migrationshintergrund. "
    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1592&Itemid=166
    " … Vergangene Woche drohte Harrach in einem Video Deutschland mit Attentaten. Harrach, der sich inzwischen „Abu Talha“ nennt …
    1997 nimmt der Marokkaner die deutsche Staatsbürgerschaft an. Harrach studierte zudem an der Koblenzer FH Lasertechnik und Wirtschaftsmathematik …
    "
    http://www.express.de/nachrichten/news/politik-wirtschaft/von-bonn-an-die-spitze-von-el-kaida_artikel_1232796949939.html

    GENAU DAS IS´ `S !!!

  • Blond:

    Übrigens noch `n OT (is´man ja von mir jewöhnt)
    zum Thema
    WARUM IST D(umm)-LAND SO WIE´S IST
    "Rüttgers übt 37 Nebentätigkeiten aus
    An wievielen Orten kann ein Mensch gleichzeitig sein? Wie lang ist ein Tag? Und wieviele Tätigkeiten kann man nebenbei ausüben, während man Ministerpräsident eines Bundeslandes ist …
    "
    http://www.ruhrbarone.de/ruttgers-ubt-37-nebentatigkeiten-aus/
    SUPER ARTIKEL
    Unter Anderem:
    Warum Rüttgers mithilft, dass Thyssen/Krupp (deutsche Stahlindustrie) 22000 Brasilianer eine Arbeit gibt – in Brasilien , natürlich!
    Und die Beteiligung an einem "Rennverein" ist auch schön (Pferde)! 

  • Tobias:

    Nun, Volker, wir können nicht von heute auf morgen den Bock zum Gärtner machen. Aber interessant finde ich die Deutlichkeit, mit der Frau Akgün hier in der Presse auftritt schon. Es ist in der Praxis manchmal ein schmaler Grat, zwischen Zuwanderung von Leuten, die sich einbringen wollen und solchen, die Probleme machen, zu unterscheiden. Wenn die Diskussion darüber auch in dem Mainstream-Parteien beginnt, sollte man das begrüßen. In Details kann und muss man gegebenenfalls andere Positionen beziehen.

  • Sir Toby:

    #  Blond

    ” “An wievielen Orten kann ein Mensch gleichzeitig sein? Wie lang ist ein Tag? Und wieviele Tätigkeiten kann man nebenbei ausüben, während man Ministerpräsident eines Bundeslandes ist … ” ”

    Da hast Du doch den Beweis! Für die unterschiedliche Begabung der Menschen!! ‘Ein’ Mensch (ein x-beliebiger also) kann schwerlich 37 ‘Nebentätigkeiten’ ausführen – ein Rüttgers aber schon! Und was heißt ‘Wie lang ist ein Tag’? Zeit gehört doch ganz besonders zu den Dingen, die relativ sind. 24 Stunden eines Rüttgers-Tages entsprechen in etwa 240 Stunden eines Normalbürger-Tages. Aber genau deshalb ist ja auch Rüttgers NRW-Ministerpräsident, und nicht Du oder ich.     ;_)

  • BerlinerJung:

    @Volker

    Akgüns Sprüche sind das übliche Gequacke und ich hoffe inbrünstig daß die SPD noch weiter abschmiert. Am liebsten gleich zusammen mit der CDU gemeinsam in die Tiefe.

  • Blond:

    Sir Toby, kann man also nur “Hohe (Polit-)Elite” werden, wenn man in der Lage ist, mindestens 37 Nebenjobs zu haben ?
    Dann wird aus mir nie was !
    Und ich bin ja auch schon nach 10 Std. (mit einer) Arbeit (einschl. Hin- u. Rückfahrt) müde : MinPräs ade :-(

  • Volker:

    @Berliner Jung

    Zum Thema CDU: Frau Merkel hat auf die Debatte folgendermaßen geantwortet…

    “Ich bitte alle, die vielleicht im ersten Atemzug wegen der harten Botschaft erschrocken waren, das Ganze positiv zu wenden”

    Noch bittet sie uns, doch alles rosarot zu sehen. Wie man an den Prozessen gegen Islamkritiker im Ausland sieht (Winter in Österreich und Wilders in den Niederlanden), wird sie uns bald nicht mehr bitten, sondern per Gesetz das freche Maul stopfen, wenn wir was gegen ihre Schätze und Talente sagen. Der nächste Prozess in Deutschland gegen einen Islamkritiker ist doch nur noch eine Frage der Zeit.

    Na ja, und dann ihr berühmtberüchtigter Satz….

    “Wir können auf kein einziges Talent in unserem Land verzichten.”

    sagt auch nichts anderes, als daß wir diese Moslembrut gefälligst als Talent zu bewerten haben. Ausweisungen faßt sie schon mal gar nicht mehr in Betracht.

    Als Bundeskanzlerin hätte sie anläßlich der Studie eigentlich Druck machen müssen, so ungefähr: Wer sich hier nicht integriert, kriegt die Heimreise.

    “Am liebsten gleich zusammen mit der CDU gemeinsam in die Tiefe.”

    Am liebsten gleich bis in die Hölle. Ruhe kehrt in Deutschland erst ein, wenn diese ganzen Verräter aus dem Land gejagd worden sind.

  • Sir Toby:

    # Blond

    Ja, Blond … es tut mir leid, dass ich da möglicherweise ein Weltbild zerstöre, aber …. (Über-) Menschen wie ‘Arbeiterführer Rüttgers’ sind nun mal Ausnahmen, an die wir normal Sterblichen nicht heranreichen. Deshalb kommen ja auch nur solch aussergewöhnliche Personen in so verantwortungsvolle Ämter, in denen sie dann ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit nachgehen. Wir werden uns wohl damit abfinden müssen.    :-(

Kommentieren