Inhaltsverzeichnis

Verbale Ohrfeige für Merkel

Man sagte dem jungen Ratzinger “bajuwarische Rauflust” nach (natürlich im Sinne von Disputen, nicht handgreiflich). Offenbar hat sie ihn noch nicht verlassen, schreibt virOblationis und verweist auf den entsprechenden Artikel in kath.net:

Die Kritik von Angela Merkel sei ungebracht. Dies stellte Vatikansprecher Federico Lombardi in einer Aussendung klar und betonte, dass der Papst sich bereits klar genug ausgedrückt habe. Benedikt habe jede Holocaust-Leugnung klar verurteilt. Der Papst habe auch klar gemacht, dass die Zurücknahme der Exkommunikation nicht bedeute, dass damit die Holocaust-Leugnung legitimiert werde.

Was will die Frau eigentlich? Sie ist eine auf Zeit gewählte deutsche Politikerin, die in einem überschaubaren Zeitrahmen das deutsche Kanzleramt wieder räumen muss.  Was ist das überhaupt für eine Art, sich in Angelegenheiten des Vatikans einzumischen. WeltOnline schreibt:

In Vatikankreisen wurde die Vermutung geäußert, Merkel habe auf Druck des Zentralrats der Juden in Deutschland und des US-amerikanischen Judentums hin den Papst kritisiert. „Von sich aus hätte sie das nicht gemacht.“ Die Beziehungen zu Israel seien bereits „fast wieder im Lot“. Für Kardinal Staatssekretär Tarcisio Bertone sei der Fall bereits abgeschlossen.

Ich habe mir überlegt, ob dieses krampfhafte Skandalisierung nicht auch deshalb bis zur Lächerlichkeit gepuscht wird, um Merkel für die neuen Verhandlungen im März weich zu klopfen – was bei Merkels Rückgrat keine schwierige Aufgabe  sein dürfte.

22 Kommentare zu „Verbale Ohrfeige für Merkel“

  • virOblationis:

    Judith fragte: “Was will die Frau eigentlich?”

    Ich denke, wenn alle “Auf ihn!” brüllen, dann kann eine Opportunistin einfach nicht abseits stehen bleiben.

  • Blond:

    Wer schon in dieser “Periode” des “Land-Abwrackens” die Führungsrolle im Kasperletheater ‘B(lödes) R(ot-grünes) D(umm)-länd’ spielt,
    muss ab und zu auch mal marktschreierisch Laut geben !

  • AvK:

    Wo war Frau Merkel, als zehntausende antisemitische Moslem auf europäischen Straßen “Tod allen Juden” skandierten?
    Wo war Frau Merkel, als in Duisburg von deutschen Polizisten Israelfahnen auf Wunsch von Antisemiten abgehängt wurde?

    Nirgendwo.

    Aber wenn eine Medienkampagne dem Papst mit widerwärtigen Lügen fälschlicherweise Antisemitismus unterstellt, dann steht sie plötzlich in den Reihen der antikatholischen Christenhasser.  Tiefer geht kaum noch.

  • @virOblationis

    Ich habe mir überlegt, ob diese krampfhafte Skandalisierung bis zur Lächerlichkeit nicht auch deshalb aufgeführt wird, um Merkel für die neuen finanziellen Verhandlungen im März weich zu klopfen [ich habe das oben im Artikel eingefügt].

  • Wahr-Sager:

    In Vatikankreisen wurde die Vermutung geäußert, Merkel habe auf Druck des Zentralrats der Juden in Deutschland und des US-amerikanischen Judentums hin den Papst kritisiert. „Von sich aus hätte sie das nicht gemacht.“

    Gutes Gespür.

  • Fabian:

    @AvK: Genau das kann man auch über den ZdJ sagen. Ängstlich stillehalten, wenn Juden von aufgebrachten Moslems in D verfolgt werden. Aber auf die katholische Kirche eindreschen, wohlwissend, daß Christen nur ihre andere Backe hinhalten. Im Gegensatz zu Moslems. Deren “südländisches Temprament” ist der Holocaust sowas von – Verzeihung – scheißegal…

  • Anna Luehse:

    Es geht um Deutungshoheit und Macht. Staatlich verordnete Ersatzreligion gegen den Papst/kath. Kirche. Von Bischof William spricht die mediale Meute nicht mehr, der Papst ist das neue “Opfer”. A. Lichtschlag in ef: “(…) Medien und Politik als Hohepriester der säkularen Religion der Politischen Korrektheit verlangen nicht weniger als die Unterwerfung ihres letzten Widersachers. Der Papst „muss“, so fordern sie es offen wie von einem angeklagten Verbrecher, ihrer Anweisung Folge leisten und das in Deutschland strafbewährte „Leugnen des Holocausts“ (gemeint ist konkret ein Infragestellen der sakrosankten Millionenziffer) vom Zivilrecht ins Kirchenrecht übertragen. (…)
    Die neue säkulare Religion strebt wie einst ihre Vorläufer NSDAP oder SED heute nicht mehr allzu verdeckt eine totalitäre Herrschaft über „alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens an“. Ausnahmen selbst im Kirchenrecht können nicht mehr geduldet werden.”
    Vollständiger Artikel:
    http://ef-magazin.de/2009/02/03/933-die-piusbrueder-richard-williamson-und-die-politische-korrektheit-iii-papst-benedikt-hat-viele-feinde-und-noch-mehr-freunde

  • Volker:

    Die üblichen Verdächtigen setzen nun nach:

    http://www.welt.de/politik/article3144087/Zentralrat-der-Juden-stuetzt-Merkels-Papst-Kritik.html

    Merkel tut wie gewohnt nur das, was die Juden von ihr verlangen. Nebenbei kann sie damit noch von allen anderen ungelösten Problemen ablenken, die ihr aber trotzdem bald dermaßen um die Ohren fliegen, daß ihr hören und sehen vergehen wird.

  • mvh:

    @Volker
    Zu diesem Artikel werden keine Kommentare zugelassen. Das allein spricht schon Bände.
    Die Merkel braucht keine Einflüsterer, wie hier des öfteren behauptet wird, sie springt einfach auf diesen Zug mit auf, wie bei einer wilden Müllkippe, da wird die Hemmung, etwas abzuladen, auch immer geringer, je größer der Haufen ist.  Sie gibt einfach ihren Haufen dazu.

  • Volker:

    @mvh

    Du hast Recht. Der Zentralrat brauchte sie nicht anschubsen. Die spurt schon von alleine in vorauseilendem Gehorsam.

    “Zu diesem Artikel werden keine Kommentare zugelassen. Das allein spricht schon Bände.”

    Schade, aber wundert mich nicht. Zu solchen Themen will man gar nicht mehr, daß sich der Leser äußert – würde nur zu einer Zensurorgie führen.

    Die Umfrage darunter spricht allerdings schon Bände:

    “Bundeskanzlerin Merkel hat sich in die Holocaust-Debatte eingeschaltet und vom Papst eine Klarstellung gefordert. Eine gute Idee?”

    Ja, es ist wichtig, dass Merkel Stellung bezieht = 25%
    Nein, sie sollte sich da nicht einmischen = 75%

    Eine andere Umfrage hier…

    http://www.welt.de/politik/article3142148/Vatikan-kontert-Angela-Merkels-Papst-Ruege.html

    “Papst Benedikt XVI. hat mit seinen jüngsten Entscheidungen viel Kritik hervorgerufen. Wie beurteilen Sie seine Arbeit?”

    Sehr gut, er zieht seine Linie durch und macht alles richtig. = 62%
    Er ist ein gutes Kirchenoberhaupt, auch wenn nicht jede Entscheidung glücklich ist. = 12%
    Skandalös. Ein Papst darf Holocaust-Leugner nicht in seiner Kirche dulden. =26%

    => Genau das gleiche. 75% finden den Papst diesmal Knorke.

  • BerlinerJung:

    Die tickt doc h nicht mehr richtig. Kommt mit ihrem eigenen Kram nicht klar und will dem Papst vorschreiben wie er seine Kirche zu lenken hat.

  • AvK:

    Medien und Politik unisono, um vom eigenen Niedergang abzulenken. Merkel ist untragbar geworden.

  • Wahr-Sager:

    Nun hat auch SPD-Chef Franz Müntefering den Vatikan aufgefordert, die Rehabilitierung des britischen Bischofs Richard Williamson rückgängig zu machen. Angela Merkel erhält für ihre Kritik am Papst Rückendeckung aus der CDU.
    Bäh, diese verlogene Schleimer-Truppe hat überhaupt nichts zu fordern in dieser Sache.
    @Volker:
    Sehr interessante Umfrage. Vielleicht noch erwähnenswert, dass 26917 Stimmen abgegeben wurden! D. h., dass mehr als 16000 Stimmen die Arbeit des Papstes gut finden.

  • Wahr-Sager:

    PS. Eine Formatierung mit Farben funktioniert hier offenbar nicht.

  • Merkel bekommt aus den eigenen Reihen Zunder. Der CSU-Europaabgeordnete Bernd Posselt sagte Merkel solle aufhören sich weiter „als Lehrmeisterin des Papstes zu gerieren“ und gefälligst wieder eigene christliche Werte in der CDU durchsetzen.  Willi Wimmer (CDU) ist unser aller Merkel auch scharf angegangen.
    Unionspolitiker kritisieren Merkel

    Papst Benedikt hat auf seiner heutigen Generalaudienz keinen neuen Kommentar zum Streit abgegeben. Die Angestellten von n-tv plustern sich vor Empörung auf wie Truthähne:
    Einen Tag nach der Forderung von Bundeskanzlerin Angela Merkel nach einer Klarstellung zur Holocaust-Leugnung durch Richard Williamson ging er nicht auf diese Frage ein. Stattdessen rief das Oberhaupt der katholischen Kirche zur Achtung der Menschenrechte in Sri Lanka auf, wo sich Tamilen-Rebellen und die Armee heftige Gefechte liefern.

    Genau, wie kann der Papst auch das Gemetzel in Sri Lanka ansprechen, anstatt sich auf die Befindlichkeiten von Merkel und Press(e)tituierten einzulassen. Was für eine durchgeknallte Blase.

    Marina vom DK-Team

  • Wahr-Sager:

    Die Drecksmedien erwarten offenbar, dass der Papst einen Kotau vorm ZdJ vollzieht.

  • Blond:

    Der “Herr Münte” hat sogar (lt. FOCUS) alle Katholiken Deutschlands aufgefordert, dem Papst “den Gehorsam” zu verweigern!
    Und zu allem Übel können sich die ‘Papst-Prügler’ jetzt als Gewinner feiern – man könnte erbrechen!

  • Anna Luehse:

    #AvK “Wo war Frau Merkel, als zehntausende antisemitische Moslem auf europäischen Straßen “Tod allen Juden” skandierten?” Wo waren Frau Merkel und ihre Berufsempörer als am 16. Juni 2006 in Frankfurt eine Demonstration unter dem Motto “Solidarität mit Israel! Deutschland das Existenzrecht entziehen!” ablief. Gemeinsame Kundgebung z.B. von Antifa Mainz, Bundnis gegen Antisemitismus Rhein/Main, Comité Liberté Gießen, FDJ Frankfurt, sinistra! Frankfurt , Zusammenschluß antideutscher Kommunistinnen Heidelberg ….

  • Sir Toby:

    # Anna Luehse

    “Wo waren Frau Merkel und ihre Berufsempörer als am 16. Juni 2006 in Frankfurt eine Demonstration unter dem Motto “Solidarität mit Israel! Deutschland das Existenzrecht entziehen!” ablief. Gemeinsame Kundgebung z.B. von Antifa Mainz, Bundnis gegen Antisemitismus Rhein/Main, Comité Liberté Gießen, FDJ Frankfurt, sinistra! Frankfurt , Zusammenschluß antideutscher Kommunistinnen Heidelberg ….”

    Ich glaube diese Damen und Herren werden vielleicht schneller als gedacht zum ersten Mal in ihrem Leben mit tatsächlichen Problemen konfrontiert sein, wenn das Finanzsystem kollabieren sollte…

  • virOblationis:

    Der Vatikan hat nicht etwa Merkels Forderung nachgegeben, sondern klargestellt, daß Mons. Williamson, solange er seine Äußerungen nicht zurücknimmt, [unter den derzeit obwaltenden Umständen] das Bischofsamt nicht ausüben kann.
    http://www.kreuz.net/article.8614.html

    Meine Vermutung war schon zuvor, daß Bischof Williamson zurücktritt, um den Weg zu einer rechtlichen Einigung mit Rom freizumachen:
    http://www.kreuz.net/article.8586.html

    „Nehmt mich und werft mich ins Meer, damit sich das Meer beruhigt und euch verschont. Denn ich weiß, daß dieser gewaltige Sturm durch meine Schuld über euch gekommen ist.“

  • AvK:

    @Anna Luehse

    “Solidarität mit Israel! Deutschland das Existenzrecht entziehen!”

    Vermutlich da wo sie immer ist, wenn es brenzlig wird. Abgetaucht und stumm. Was war das für eine Demonstration?

  • Anna Luehse:

    # AvK Mehr über die Demo hier: http://israelsoli.myblog.de/

Kommentieren