Inhaltsverzeichnis

In eigener Sache: Wochenendpause

Da wir alle am Wochenende in Dresden sind,  wird das Blog am Samstag und Sonntag nicht aktualisiert. Wir werden jedoch regelmäßig einloggen und Kommentare, die evt. in die Spam oder Moderation geraten sind,  freischalten.

DK-Team

12 Kommentare zu „In eigener Sache: Wochenendpause“

  • Sir Toby:

    Ihr seid in Dresden? Am Wochenende?? Da…da…da…dann …….dann seid ihr ja Rechtsradikale????!!!!!             :lol:

  • Sir Toby:

    Oder doch von der Antifa, und habt uns nur die ganze Zeit zum Narren gehalten????????                 :D

  • @Sir Toby

    Weder rechtsextrem noch linksextrem, nicht nicht einmal links. Dezidiert rechts. Henry Nitzsche und andere Bürgervereinigungen werden auch in Dresden sein.:-)

  • Fabian:

    Viel Erfolg euch in Dresden. Und seht gut aus, damit ihr auf den Fotos vom Verfassungsschutz positiv rüberkommt… ;)

  • @Fabian

    Ohne Make-up und Lippenstift gehen die zwei Weiber sowieso nirgends hin. ;-)

  • Wahr-Sager:

    Ihr seid in Dresden? Oh. Na, dann wünsche ich investigativen Journalismus. ;)
    Nein, Sir Toby, das sind keine Rechtsradikalen, sondern Neo-Nazis. Mindestens. Wie wir alle hier. ;)

  • Sir Toby:

    # Wahr-Sager

    War mir schon klar…. – nee, im Ernst – ich hab ja nur auf die ‘veröffentlichte Wahrnehmung’ angespielt … wird das Team wohl verstanden haben. Hoffe ich doch, oder?!

  • @Wahr-Sager

    Der “investigative Journalismus” ist privat und wird kein Artikel auf DK. Wer wissen will, was in Dresden los ist muss seinen Hintern selber hinbewegen..-)

  • Sir Toby:

    # DK-Team

    Ach, und wenn ihr von Nitzsche und seiner Vereinigung eingeladen worden seid: Schöne Grüße von … den Kommentatoren hier? Auf jeden Fall von mir und viel Erfolg bei seiner Arbeit!!!

  • @Sir Toby

    War mir schon klar…. – nee, im Ernst – ich hab ja nur auf die ‘veröffentlichte Wahrnehmung’ angespielt … wird das Team wohl verstanden haben. Hoffe ich doch, oder?!

    Klaro. Gegen die veröffentlichte Meinung kann man sowieso nichts machen. Deshalb geht sie uns dort vorbei wo die Sonne selten hinscheint.
    Und nein, wir sind nicht von Nitzsches Vereinigung eingeladen. Wir fahren – wie in Köln – auf eigene Rechnung und ausschließlich privat.

    Wir müssen los. Schönes Wochenende euch allen.

  • Wahr-Sager:

    Von mir bitte auch viele Grüße an Herr Nitzsche! Der Mann soll ruhig merken, dass er nicht allein ist mit seinen Ansichten. Schadet sicherlich nicht – im Gegenteil.

  • Tragt bitte Grüsse  auch von Kanadiern nach Dresden, ich weiß von vielen Gesprächen und Kontakten das viele, die sich mit diesem wahren Holocaust  befassten, tief entrüstet sind. Kanadier und “Deutschkanadier” zugleich. Allerdings gibt es auch solche, die Angst haben, sich ihre eigene Vergangenheit aus der heutigen Warte (mit sehr viel mehr Information und zwischenzeitlichen  Entwicklungen unserer Welt und ihren Akteuren) näher anzusehen und zu begreifen; von den  deutschen “Deutschenhassern” ganz abgesehen.  Shame on them…. Wir Deutsche haben uns entschuldigt, gesühnt , demütigen lassen und bezahlt ohne Ende; ja unsere Zukunft (falls es so eine gibt) hoch verschuldet und ein Ende ist nicht in Sicht. Shame on the ones who knew and prevent Justus to the Germans… Dresden war kein Zufall wie selbst die MSM berichtet; http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html?id=14906935&top=SPIEGEL Mein Respekt  den Brandopfern und Hinterbliebenen… MKF

Kommentieren