Inhaltsverzeichnis

Dresden

Nur kurz. Wir sind gestern spät in der Nacht in Dresden angekommen. Der heutige Trauerzug ist atemberaubend. Ca. 9 000 bis 11 000 Teilnehmer, die Antideutschen und Linken sind total  in der Minderzahl und stoßen beim Durchschnittsbürger auf starke Ablehnung.

Wir haben einige Berichte der MSM (Spiegel etc.) flüchtig durchgelesen aber eines ist klar. Sie betreiben genau die Art von Propaganda die sie schon beim Anti-Islamisierungs-Kongress betrieben haben.  Das sind wohlfeile Lügen mit der Wahrheit, die mit der wirklichen Stimmung und den Gegebenheiten vor Ort nicht das geringste zu tun haben.  Ohne zu schwärmerisch klingen zu wollen bleibt einfach nur ein Ausdruck: Die Anblich des Dresdener Trauermarsches ist grandios.

Wir müssen wieder los. Schönes Wochenende an euch alle

DK-Team

10 Kommentare zu „Dresden“

  • AvK:

    Das klingt ja nach guter Nachricht. Vielleicht ist doch noch nicht alles verloren.

  • Wahr-Sager:

    Lasst euch nicht unterkriegen! Es lohnt sich am Ende, für die Wahrheit gekämpft und ein reines Herz zu haben.
    Was für Parolen haben die linken Linken eigentlich geschmettert? “Nazis raus”? “Bomber Harris, do it again”?
    Ebenso schönes Wochenende.

  • Ein Blick auf  deutschen Google News zeigt die Prejudice die hier wieder zur Verdummung und Fälschung angewendet wird. Hunderte von Links,aber in Essenz die gleiche Nachricht. “Aufmarsch der Rechtsextremen, Neonaziaufmarsch , Instrumentalisierung  und Aufmarsch….” in englischen Google News sind zumindest ein paar mehr ausgewogene Artikel.
    Hier mit dieser Remembrance  liegt die Achille Ferse der heutigen verlogenen Misere; wenn man könnte, würde man gerne alles Wissen  und tiefere Hintergrunde auslöschen.
    Zu einem p130 reicht es wohl nicht, so benutzt man die Verleumdung Keule….

  • Sir Toby:

    Auseinandersetzungen zwischen Linken und Polizei in Dresden
    Dresden (dpa) – Am Rande einer Kundgebung gegen einen Neonazi- Aufmarsch in Dresden ist es zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der linken Szene und der Polizei gekommen. Nach Augenzeugenberichten sollten mehrere hundert Teilnehmer einer linken Gegendemonstration von der Polizei daran gehindert werden, auf den Zug der Rechtsextremisten zu treffen. Es wurden Flaschen auf die Polizisten geworfen und parkende Autos beschädigt.
    © Die Welt
    erschienen am 14.02.2009 um 17:50 Uhr

    Ich laß das jetzt einfach mal so stehen … als Beispiel wie die MSM berichten. Es handelte sich also um einen ‘Neonazi-Aufmarsch’ – mithin ist das DK-Team jetzt der Gruppe der Neonazis zugeordnet … egal wie sie sich selber sehen,  für die, die der Berichterstattung der MSM Glauben schenken (immer noch mehr als eine ‘Handvoll’) ist damit natürlich auch die Seite, die das Team betreibt eine ‘Neonazi-Seite’. So schnell kanns gehen…

  • Anna Luehse:

    Das offizielle Dresden gedenkt fröhlich lachend
    hier:

    http://www.fr-online.de/

  • @Alle

    Ich sitze hier im Internetcafe und bin – ehrlich gesagt – todmüde. Man kann die Stimmung vor Ort kaum beschreiben. Es war unglaublich. Und wie beim Anti-Islamisierungs-Kongress fragen wir uns, wenn wir Berichte der MSM lesen,  ob die Journalisten im gleichen Dresden sind wie wir: So krass ist der Unterschied.

    Wir sind umhergelaufen, haben zugehört und hingehört. Die Linken und Antideutschen haben KEINEN Rückhalt in der Bevölkerung. Wenn die Leute mit offiziellen Medien sprechen, antworten sie, wie es sich gehört: Die “Nazis” sind furchtbar und niemand will mit ihnen etwas zu tun haben. Wenn keine offiziösen dabei sind, sind die Leute  – logischerweise – immer noch gegen “Nazis” sind aber gar nicht sicher, ob all “diesen jungen Leute in dem Trauerzug” (zitiert nach einer älteren Dame) alles “Nazis” sind.

    Die Glatzen- und Springerstiefelbilder die die MSM so hingebungsvoll zeigen, sind nur ein Teil der Wahrheit – der überwiegende Teil der im Trauerzug mitmarschierenden waren ordentlich gekleidete junge Männer und Frauen – und die allermeisten haben Haare auf dem Kopf  ;-)

    Ich persönlich schätze die Anzahl auf gute 10 000 – eine Schätzung, einzeln gezählt haben wir sie nicht.  Die Zahlen die die Medien nennen – 50000/6500 ? – sind viel zu niedrig angegeben. So viel steht eindeutig fest.

    Die gleiche faustdicke Lüge der MSM betrifft die Anzahl der Linken und “zivilen Organisationen” . Obwohl sie in Bussen herangekarrt wurden und vor allem von Seiten der linken Parteien und Gewerkschaften großangelegte Rekrutierungsaufrufe im Vorfeld gestartet worden waren, ist die Zahl weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Die Zahlenakrobatik die die MSM im Verbund mit der Antifa betreiben, ist lachhaft.

    Den Leuten, die keine Lust auf Informationen aus zweiter Hand [mehr] haben empfehlen wir wirklich, selbst vor Ort zu erscheinen und sich alles eigenständig anzuschauen. Eines garantiere ich: Danach werden sie sich fragen, wovon die MSM eigentlich berichtet – so krass ist die Kluft.

    Wir müssen jetzt etwas essen gehen und dann in’s Bett, denn morgen in der Frühe geht es zurück. Schönes Wochenende euch allen und bis am Montag.

    DK-Team
    Marina, Hendryk,  Armin und Judith

  • […] im Februar 1945 durch amerikanische und britische Fliegerverbände. Teilnehmer unseres Partnerblogs Deutschland Kontrovers sprechen sogar von bis zu 11.000 Menschen. Auf einer Abschlusskundgebung sprach unter anderem der […]

  • Wahr-Sager:

    Aus der Quelle von Anna Luehse:

    Zeitgleich zogen laut Polizei etwa 5.000 Neonazis und mehr als 2.500 Autonome durch die Innenstadt.

    *hüstel* Wer bitte soll diesen Schmarrn glauben?
    Indymedia schreibt:

    Es scheint, dass dieses Jahr wirklich tausende Antifaschist_innen anreisen, um die Dresdener Antifas zu unterstützen und den Nazis ihren Aufmarsch so schwer wie möglich zu machen.  …
    Apropos: Die Busse aus Oldenburg und Bremen sind ausverkauft und es gibt noch ne Menge Anfragen.

    War es also nur Wunschdenken der Linksfaschisten?
    Und hier:

    Auch der ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete und Rechtsaußen Henry Nitzsche war unter den “Trauergästen”.

    Ne, is klar. :D

  • Blond:

    Ein sehr sehr dickes ‘Danke Schön’ ans DK-Team, insbesondere Judith, die uns trotz des sicher nicht leichten Tages teilhaben läßt an Eindrücken und Wissenswertem! Wenn man bedenkt, dass man permanent von den MSM betrogen wird ! Nochmals Danke !

  • Wahr-Sager:

    @Judith:
    Die linke Medienwelt ist doch durch und durch verlogen. Da werden auch mal Skinheads dafür bezahlt, sich zu prügeln und Nazi-Sprüche loszulassen – das war früher so und ist heute wohl nicht anders.
    Ich habe wenig bis gar keine Haare auf dem Kopf, wäre also mit Sicherheit als Neo-Nazi ausgemacht worden. :D
    Dass viele Leute Angst haben, vor der Kamera politisch inkorrekt zu agieren, kann ich gut verstehen. Die Angst vor Repressalien ist offenbar zu groß.
    Aber es ist eine sehr gute Info, dass es lt. euren Erfahrungen ganz anders war, als die Antifa sich erträumt hat. Das macht Hoffnung.

Kommentieren