Inhaltsverzeichnis

Zahlmeister

Österreichische Banken haben in Osteuropa Kredite im Volumen von 230 Mrd. Euro offen. Das entspricht einem beunruhigend hohen Anteil des BIPs – beinahe 70 Prozent, wie der Telegraph vorrechnet: Bereits nicht zurückbezahlte 10 Prozent dieser Kredite würden so zu einem Kollaps im österreichischen Finanzsystem führen.  Und in Osteuropa sieht es mehr als mau aus.

Doch keine Bange – die Rettung naht: EU-Schulz fordert deutsche Finanzhilfe für schwächelnde EU-Staaten, Barroso insinuiert,   Deutschland spiele eine Schlüsselrolle in der Krise und Merkel bedankt sich artig und versichert Richtung Osteuropa: “Deutschland wird sich nicht verweigern.”

Heißt: Wir werden bezahlen.

(Dank an Volker für den Hinweis)

18 Kommentare zu „Zahlmeister“

  • Der Klaus:

    Merkel bedankt sich artig und versichert Richtung Osteuropa: “Deutschland wird sich nicht verweigern.”

    Gab es da jemals zweifel?

  • Der Klaus:

    Nochmal OT/ Hoffentlich werde ich jetzt nicht verbannt. :(

    Ritzen gegen Rechts war ein flop.

    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2009-08/artikel-2009-08-fall-paula-oliveira-protokolle-einer-irrefuehrung.html

  • @Klaus

    Nein, du wirst nicht verbannt – hättest du in die “Neuesten Nachrichten” [im Kopf des Blogs links] geschaut, hättest du folgende Nachricht gefunden: Gegen die SVP: Unsere tägliche Lüge gib uns heute

    Vielleicht erst mal schauen, bevor ihr Links postet, die wir schon als Blogthema hatten ;-)

    Zurück zum Thema:  Wie groß wird die Summe wohl sein, die wir Deutschen wieder aufbringen müssen, damit Merkel und Co. sie verteilen können?

  • AvK:

    Wie groß wird die Summe wohl sein, die wir Deutschen wieder aufbringen müssen, damit Merkel und Co. sie verteilen können?

    Schaut man sich die Kreditausfälle an wird die benötigte “Solidaritätszahlung” gigantisch sein. Das wird unsere Regierung aber gerne (mit unserem Geld) bezahlen, denn das hilft dem “Exportweltmeister Deutschland”. Der zweiten BRD-Religion.

  • Der Klaus:

    @Judith

    Mea culpa!

    Die 50 Cent in den Kampf gegen Rechts Opferstock habe ich gerade entrichtet. :)

  • @Klaus

    50 cent? Verräter :-(

  • Anna Luehse:

    Ich tippe mal: es wird solange verteilt, bis keiner mehr etwas hat.

  • @AvK

    Stimmt, der Titel “Exportweltmeister” ist die zweite Religion der BRD. Deshalb halte ich Heike Knortzs Aussagen, wonach die Gastarbeiter vor allem auf Intervention der Entsendeländer nach BRD kamen,  für in sich logisch.

    Ein Land, das hauptsächlich vom Export lebt, ist darauf angewiesen, dass andere Länder finanziell potent sind und keine gravierenden innenpolitischen Probleme haben – und danach richtet BRD ihre Politik aus.

  • @Anna Luehse

    SPD-Schulz hat deutsche Finanzhilfe für solche EU-Staaten gefordert, die von Zahlungsfähigkeit bedroht sind.

    “Gerade wir Deutschen als Exportnation haben ein Interesse daran, in den miteinander verflochtenen Wirtschaften der Eurozone Stabilität zu bewahren” (Schulz) 

    Bis wir den Lebensstandard von Chinesen erreicht haben, ist noch viel “Luft” für weitere “Reformen” um den Titel “Exportweltmeister” zu behalten.

  • Blond:

    Natürlich ist’s im Interesse Deutschlands, dass rund herum die Wirtschaft und Finanzen “stimmen” – aber doch nicht um den Preis der eigenen Überschuldung für einige Generationen:
    480 Mill. als “Bankenschirm” + 82 Mill. “Konjunkturpakete” + 109 Mill. HRE +

  • @Blond

    Deutschlands Staatsverschuldung stieg über Jahrzehnte permanent [hier eine Grafik]- der “ausgeglichene” Haushalt wurde zwar ständig beschworen – aber nie umgesetzt.  Und “von Generationengerechtigkeit” und “Nachhaltigkeit” wurde und wird zwar immer gesprochen, doch die konkrete Politik richtet sich an Wahlperioden aus.

    Wenn die Verschuldung so groß ist, dass gar nichts mehr geht, gibt es eine Währungsreform. Das wäre nicht das erste Mal in D. und wird garantiert nicht das letzte Mal sein.

  • Blond:

    Apropo HRE:
    Laut FTD sind nicht “nur” die ‘offiziellen’
    400 Mill. verbrannt,
    sondern bis zu insgesamt
    1000 Mill. = 1 Billion “schlechte Papiere” vorhanden – dies wäre, wenn es wahr ist, ein Kollaps für Deutschland !

  • Anna Luehse:

    @Judith

    Selbstverständlich müssen wir Deutschen, weil….
    Aber wir sollten auch Verständnis für unsere schwerarbeitenden Europaabgeordneten haben :-((

    http://freiheitsforum.com/read.php?2,23437

  • Blond:

    @ Judith:
    Danke für den Link der Schulden Deutschlands – ich hatte neulich schon das ‘Vergnügen’ einer solch frohgemut stimmenden Ansicht (im Zusammenhang mit Frau M.’s Aussage (eigentlich “fette Lüge”), dass die “Wiedervereinigungs-Miesen” getilgt sind.

  • @ Anna Luehse

    Das Video ist super – ich hatte das schon einmal auf dem alten DK und werde es bei Gelegenheit auf die Festplatte laden.

    Sehr gut ist auch von Arnims Buch über die EU. “Das Europakomplott”. Da handelt er auch Fälle von EU-Korruption ab. Sehr erhellend.

  • […] Eu-Schulze [SPD] hat bereits deutsche Finanzhilfen für schwächelnde EU-Staaten gefordert und Merkel verkündet ihrerseits “Solidarität mit den Armen”. Wie die europäischen Winkel der Advokaten die ‘No bail out’-Klausel im Maastrichter Vertrag aushebeln werden, dürfte ein interessantes, weiteres Lehrstück werden. Dass wir Deutschen aber – entgegen dem Maastrichter Vertrag – für die Schulden anderer Länder zu Kasse gequetscht werden, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. […]

Kommentieren