Inhaltsverzeichnis

Vierte konservativ-subversive Aktion

 Heute morgen versuchten Felix Menzel, Götz Kubitschek und zwei Chemnitzer Studenten mit einer Sitzblockade, die Übermalung von Benjamin Jahn Zschockes Wandgemälde zu verhindern. Die liebe Polizei – in anderen Fällen eher auf “Deeskalation” getrimmt – durfte diesesmal zeigen, wer die Staatsgewalt inne hat und ging bei der Festnahme nicht eben zimperlich vor. Auf dem Revier wurden Kubitschek und die drei Mitstreiter einzeln verhört. Gegen zehn Uhr ließ man sie dann wieder frei.

Das Gemälde Zschockes wurde übermalt und ist jetzt vernichtet. Eine Trockenbauwand, wie Schulleiter Andreas Kahl vermutete, war den Macht-Habern wohl zu unsicher – man hätte sie wieder entfernen können. Deshalb wurde das Kunstwerk , ganz im Geiste “anständiger Gesinnung”, unwiederbringlich ausgelöscht.

Weitere Details zur Aktion findet ihr im Laufe des Tages auf der Sezession, auf Ungebeten, der Blauen Narzisse - und wir werden hier ebenfalls aktualisieren.

Subversives aus Chemnitz

Dann geht alles ganz schnell: Zehn Mann pflanzen sich vor der Tür auf, sie tragen schwarze Lederhandschuhe und Brustpanzer. Wir rufen abwechselnd: „Das ist Kunst“ und „Keine Gewalt gegen Bilder“. Aber es hilft alles nichts. Die Polizisten (die bis auf zwei jüngere) alle eine Wampe haben, legen sich ins Gewicht und zerren die Tür auf. Es splittert ein Besenstil, und dann schwärmen sie aus und nehmen uns gefangen und fesseln uns die Hände mit Handschellen und Kabelbindern auf den Rücken. Wir müssen auf dem Bauch liegen und schwören, daß wir keine Maschinengewehre bei uns tragen.

Ausführlicher Aktionsbericht auf der Sezession

[Bildquelle: Blaue Narzisse]

24 Kommentare zu „Vierte konservativ-subversive Aktion“

  • Wahr-Sager:

    Wer dem couragierten CDU-Demokraten und Bürgermeister Berthold Brehm mal seine Meinung tröten möchte: http://www.cdu-chemnitz.de/content/view/85/14/

  • Avk:

    Chapeau für diese gelungene Aktion und Glückwunsch an die mutigen Streiter.

    Die Aktion der rot-schwarz-grünen Gesinnungswächter ist an Ekelhaftigkeit nicht zu überbieten. Man könnte gleich le ichter atmen, wenn man sicher wäre, daß Behm und die anderen dafür bei der nächsten Wahl die Quittung erhielten.

  • Jim Panse:

    Wir brauchen mehr konservativ-subversive Aktionen, mehr rechte Spontis, mehr Zwischenrufe! Kubitschek macht’s vor! Lasst uns dieses eine Mal von den 68ern lernen!

  • @ Wahr-Sager

    Mein geharnischtes Schreiben an diesen Brehm ist raus – wenn es den Mann auch nicht kratzt, hat es doch gut getan,  sich die Wut vom Herzen zu tippen.

    Evt. könnte der Künstler sein Werk als Kunstdruck oder Poster zum Verkauf anbieten – ich würde sofort eines erwerben. Oder als Headerbild für rechte Blogs, das man dann als Zeichen der Solidarität eine Zeitlang einfügen könnte.

  • gast:

    Sowohl die Schulleitung als auch die Schüler des Beruflichen Schulzentrums hatten sich jedoch eindeutig hinter den Maler gestellt und für den Erhalt seines Wandgemäldes plädiert.

    Na das ist ja wenigstens etwas. 

  • Mark Kant:

    “Das Gemälde wurde übermalt und ist jetzt vernichtet.”

    Jetzt weiß ich auch, was gemeint ist, wenn die Gutmenschen immer von “Weltoffenheit und Toleranz” sprechen.

  • Eviger:

    @Judith ..

    Die Idee mit den Kunstdrucken ist gut & die ganze (für Chemnitz überaus beschämende) Aktion zumindest für den Künstler äußerst werbewirksam ..

    Ansonsten bleibt nur ein erzürntes Kopfschütteln über die selbsternannten Inquisitoren/-innen, welche sich lieber um reale Probleme unserer Stadt kümmern sollten …

  • Sir Toby:

    Was man hieraus lernen sollte: Beim nächstenmal – und da wir in dem Staat leben in dem wir nun mal leben, gibt es mit Sicherheit ein nächstesmal – wenigstens ein oder zwei Leute aufbieten (falls möglich), die die ganze Aktion auf Video aufnimmt. Ich meine, das wäre doch schön fürs Poesiealbum der Republik … splitterndes Glas, wüste Flüche … drei oder vier Figuren – die ausnahmsweise mal nicht aussehen wie Verbrecher, was daran liegen könnte, dass es ausnahmsweise auch mal keine sind –  wie sie von der schön verfetteten und gut abgehangenen Staatsmacht im Knebelgriff ihrer gerechten Strafe entgegengeführt werden…. das hat doch was!

    Mit einem netten kleinen Video würde Chemnitz’ Chance auf republikweite Berühmtheit und eine Sonderstellung im Staate Blöd noch um einiges besser ausfallen als so schon. Aber immerhin: Kubitschek hat schon recht … man braucht Bilder, Szenen, Geschichten von rechts, die diese ganze Blödrepublik und ihre lokalen Hilfsgehirne (ohne Hirn allerdings) in eifriger (Selbst-)Darstellung ihrer grotesken Erbärmlichkeit zeigen und vor allen Dingen: erinnerbar machen! Nimmt man zwischen Mannichl und der gerade ablaufenden, aktuellen Lachnummer mal grob ein halbes Jahr als zeitliche Differenz an, dann müßte man sicher nur noch ein wenig mehr Arbeit investieren, um die die Anzahl der staatlichen Lachnummern auf etwa 4 pro Jahr zu steigern – mehr verkraftet die Aufnahmefähigkeit des Publikums nicht. Aber diesen Staat alle Vierteljahr zu einer Demonstration der eigenen Lächerlichkeit einzuladen … ja, ich denke das würde sein Teil dazu beitragen, dass diese Lachnummer von Staat ihren Abgang aus der Geschichte noch ein wenig beschleunigt.

  • Eine tolle Sache und es wäre prima, wenn es noch viel mehr davon geben würden. 2 mal in Chemnitz bringt leider nur regionale Bedeutung in den Medien.
    Wenn es darum geht Aktive zu gewinnen, dann sollten wir das Netz als 1 Schritt nutzen. Das muss unser aller Bestreben sein. Foren, Blogs–> persönliche Kontakte, Trennung von Spreu und Weizen. Das ist auch eins unser (gemeinsamen) Ziele.

    Überregional berichteten auch wir: http://www.blaulicht-blog.de

  • BerlinerJung:

    Wir müssen auf dem Bauch liegen und schwören, daß wir keine Maschinengewehre bei uns tragen.

    Ja mei das gehört doch zur Grundausstattung jedes pöööööhsen Rechten wie die Verbandsschere im Erste Hilfe Kasten. :-)

  • Wahr-Sager:

    Wir müssen auf dem Bauch liegen und schwören, daß wir keine Maschinengewehre bei uns tragen.

    ARRRRRRRRRRRRGH! Man könnte es für Satire halten, wenn es nicht wirklich wahr wäre.

  • Wahr-Sager:

    Mir kam da gerade eine Idee: Könnte man das Rathaus nicht mit Farbbeuteln “verschönern”? Das wäre doch ein kreativer Akt ohne jegliche Gewalt.

  • Dieser Staat wurde in die DDR integriert und nicht umgekehrt. Da würde man am liebsten dauernd nur noch kotzen.

    Diese Dreckspolitiker sollten sich mal bewusst machen, welche geschichtlichen Ereignisse die Kunstfreiheit in Deutschland die letzten 70 Jahre ertragen musste, bevor sie solche Dinge lostreten.

    Man kann sich über Kunst sicher streiten, aber wenn schon ein TURMKREUZ ausreicht, dass man als Nazi hingestellt wird, dann lebe ich in einer neuen Diktatur und nicht mehr in der BRD, wie sie mal gedacht war. Es darf doch nicht sein, dass man wegen nichts als Demokratiefeind dargestellt wird?!

    Außerdem verwässert sowas den ganzen Bezug zum realen Rechtsextremismus. Mittlerweile ist doch sowieso jeder rechtsextrem, der nicht links ist und man wird in die Nazi-Ecke gestellt, weil man bestimmte Kleidung trägt, bestimmte Frisuren hat, bestimmte Turmkreuze malt und und und.

    Ich habe jedenfalls mittlerweile die Schnauze voll, denn dieses Land steuert geradewegs auf eine neue DDR zu. Da kann ich gleich nach China gehen, arg viel fehlt da nicht mehr – vom Staat bezahlte Parteikader, die unliebsame verprügeln, haben wir hier auch schon – nennt sich halt Antifa.

    Ich glaube nicht mehr daran, dass sich das noch ändert. Es wurde doch immer schlimmer und wie soll man jahrzehntelange Dreckspolitik wieder aus dem Graben manövrieren, egal wie sehr man sich engagiert in Blogs und Parteien? Das erlebt keiner von uns mehr, selbst diejenigen wie mich, die noch unter 30 sind.

  • karl-friedrich:

    Na, da war die Räumungsaktion gestern in Erfurt etwas spannender, achtet mal auf den Sprecher:

    Dies ist eine friedliche Sitzblockade” Lach, im selben Moment fliegen die Wackersteine.

    http://www.tutsi.de/polizei-raeumt-besetztes-haus-in-erfurt-videos-der-raeumungsaktion/2009/04/17/tutsi-blog-aktuell/

    Und in Chemnitz kommen gleich 10 Mann für 2 friedliche Demonstranten, hier stimmt es doch überhaupt nicht mehr.

  • karl-friedrich:

    @Alexander

    Tja Alexander, das selbe Gefühl beschleicht mich auch, und ich glaube auch nicht daran, das sich hier nochmal etwas zum besten ändern kann, die Linken drehen auf wo sie nur können, das stört niemand, wenn ein Rechter hustet, ist Polen offen. LOL

    Ich schaue mir noch die BTW an, wenn sich da auch nichts ändert, werde ich auswandern, das kann man nicht mehr aushalten, alles läuft auf eine DDR 2.0 hinaus.

  • Wahr-Sager:

    @Judith:
    Ich würde auch einen Kunstdruck oder ein Poster erwerben (ok, 100 Euro sollte es nicht gerade kosten), allein der Solidarität wegen.
    Das Gemälde für eine Zeitlang im oberen Teil eines (rechten) Blogs sichtbar zu machen (mit Link auf Sezession.de), halte ich für eine sehr gute Idee.

  • Jim Panse:

    Die Schilderung auf sezession.de ist herrlich: »…Felix ruft draußen an und verlangt einen Polizeipsychologen…« Haha! Wer sagt, dass Konservative keinen Humor haben!
    Aber liebe Leute: Wandert mal nicht alle aus – bleibt besser hier und betätigt euch, ob subversiv oder offensiv!

  • Spränge die Staatsgewalt so mit Linken und linker Kunst um, wäre das ganze Land in hellen Aufruhr versetzt.

    Quo vadis, Vaterland? Die Richtung gefällt mir ganz und gar nicht.

  • “….dazu beitragen, dass diese Lachnummer von Staat ihren Abgang aus der Geschichte noch ein wenig beschleunigt.”
    Gibt es Informationen wie viel (Steuern) Euros wieder politisch korrekt in
    Dummheit, Intoleranz und Unfreiheit aufgelöst worden sind?

    Auflistung von all den Kosten die das Mural und ihre Beseitigung gekostet haben,
    alle Kosten von Meetings, Verwaltung und Polizei Aktion und natuerlich übermalen.
    Diese Zahlen kann man klar zuordnen, sowas braucht der Michel um zu begreifen…

  • Herr Brehm hat wohl eine Menge Post erhalten, schreibt Felix auf seinem Blog

  • Wahr-Sager:

    @DK-Team:
    Ob er die wohl auch alle lesen wird?

  • @Wahr-Sager

    Na er scheint genug gelesen zu haben um sich zu ärgern :-)

  • […] oder nah stehen. Ein Forist stellte aufgrund der Bildzerstörung in Chemnitz [ich habe hier und hier darüber berichtet]  und dem Vortrag von Felix Menzel in der Julirunde Fragen  zu diesem Skandal […]

Kommentieren