Inhaltsverzeichnis

"Es kommt nur aufs Blut an. Ich bin ein stolzer Albaner."

OPG, Old Place Gangsters nennt sich die “Gang”: Junge Ausländer zwischen 16 und 19 Jahren mit viel Kraft, viel Zeit und wenig Hirn. Das Pendant dazu heißt ATW: Alter Teichweg Wandsbek. Das Revier ist der Hamburger Osten, die oben genannten Attribute sind identisch.  Und fast alle sind Muslime, sind hochgradig empfindlich und leicht  reizbar. 

19 Uhr: Ca.  100 Jugendliche lauern  am U-Bahnhof, 50 von den OPG, 50 vom ATW.   U-Bahn-Passagiere, die  vorbeikommen, schauen zur Seite und machen, dass sie wegkommen. “Wir verhindern fast jede Woche eine Massenschlägerei”, erklärt Norbert Ziebarth – Landesjugendbeauftragter der Hamburger Polizei – und zählt auf, was dabei an Waffen so einkassiert wird: Pistolen, Springmesser, Schlagstöcke, Elektroschocker, Handschellen. Fast überall in der Millionenstadt gärt es, tragen Jugendliche mit Migrationshintergrund gewaltsam Konflikte aus, schreibt SpOn in einem Artikel von 2006:

Massenschlägereien zwischen Jugendliche unterschiedlicher Nationalität beschäftigen die Polizei vor allem in deutschen Großstädten. In Hamburg wird laut Polizei “fast jede Woche eine Massenschlägerei” geplant. In Berlin bezeichnet die Gewerkschaft der Polizei die Entwicklung als “sehr beunruhigend”.

Doch nicht nur in großstädtischen Problemvierteln, sondern auch in der Provinz ist der Trend wahrnehmbar – wie im niedersächsischen Cloppenburg, wo nach einem Flirt zwischen einer 16-jährigen Aussiedlerin und einem jungen Türken eine Massenprügelei zwischen rund 20 Jugendlichen einsetzte, bei der ein 20-Jähriger an Rücken und Kopf schwer verletzt wurde, oder im schwäbischen Sindelfingen, wo nach einem Kampf zwischen zwei Jugendcliquen ein 15-Jähriger monatelang im Koma lag.

Ein paar der Gang-Mitglieder von OTW und ATW besitzen zwar die deutsche Staatsbürgerschaft, doch als Deutscher fühlt sich keiner. Einer erklärt: “Das Stück Papier zählt für mich nicht, es kommt nur aufs Blut an. Ich bin ein stolzer Albaner.”

Das war 2006 – vor drei Jahren.  Die Situation hat sich mittlerweile verändert: Sie ist schlechter geworden.
…..

Dezember 2008 – Brandbrief der Düsseldorfer Polizei: Jagd auf Polizisten zum Zeitvertreib 
Januar 2009 – Brandbrief der Dietzenbacher Feuerwehr: Stell dir vor es brennt und keiner kommt [mehr].
Februar 2009 – Staatsmacht ohne Macht: Attacken auf Polizisten nehmen zu

8 Kommentare zu „"Es kommt nur aufs Blut an. Ich bin ein stolzer Albaner."“

  • frank:

    Man könnte einen Bürgerkrieg noch durch entschlossenes Handeln verhindern. Unsere Regierung kann oder will das aber nicht. Kriminelle hart bestrafen und wenn möglich ausweisen. Einwanderung unqualifizierter kulturfremder Menschen stoppen. Diese Maßnamen sind einfach und praktisch durchführbar. Aber wir werden ja bei den nächsten Wahlen sehen, ob die Mehrheit der Bevölkerung der Zerstörung Deutschlands tatenlos zusehen will.

  • BerlinerJung:

    Nix stolz. Erdogan schickt seine Türken zurück, die will er nicht haben. Bei den Afghanen wirds net anders sein :-)

    Abgeschobene Türken kamen postwendend nach Dorsten zurück
    Die Abschiebung zweier Türken in die Türkei ist am Donnerstag gescheitert. Die Stadt Dorsten muss dafür zahlen. Die Stadt will sich nun beim türkischen Generalkonsul wegen der missglückten Aktion beschweren. 

    Die angeblichen Kriegsflüchtlinge aus dem Libanon lebten seit 1990 in Dorsten. Wie die Verwaltung mitteilt, sei aber inzwischen dem Familienvater und seinem straffällig geworden Sohn die türkische Herkunft zweifelsfrei nachgewiesen worden: „Beide besitzen gültige türkische Pässe.“

  • Wahr-Sager:

    Und wer ist für diese Entwicklung verantwortlich? Die Linken/Grünen! Mit ihren sozialromantischen Wunschvorstellungen ermöglichen sie allein die Entstehung von Parallelgesellschaften und alle damit verbundenen negativen Aspekte. Diese Landesverräter sind realitätsfern und bewegen sich nur im Umkreis ihrer Vorstadt-Villen.

  • Wahr-Sager:

    Ist Erdogan ein Rassist, oder wieso will er seine Landsleute nicht haben?

  • virOblationis:

    Wahrsager fragte sich: “Und wer ist für diese Entwicklung verantwortlich? Die Linken/Grünen!”

    Hinzufügen könnte man noch die Liberalen (in FDP und CDU), die mit ihren Globalisierungsphantasien den Vorgang unterstützen.

    Schließlich nahmen Sozialdemokraten (in SPD und CDU) es auch noch – mehr oder weniger wohlwollend – hin.

    Im Grunde ist die gesamte politische Klasse involviert, denn wie viele Mitglieder mögen die Volks- und kleineren Parteien aufweisen, die ihr Geld durch die Migrationsindustrie und alles, was dazu gehört (bis hin zum Schulpsychologen, der gegen Gewalt an Schulen vorgehen soll), verdienen.

  • Wahr-Sager:

    @virOblationis:
    SPD und CDU sind für mich auch Linke. Schließlich unterstützen auch sie den unsäglichen Krampf gegen rechts.

  • Merkwürdiges U-Boot:

    Abgeschobene Türken kamen postwendend nach Dorsten zurück

    Es geht noch weiter: Heftige Kritik nach Abschiebung zweier Türken
     

  • karl-friedrich:

    @ Merkwürdiges U-Boot

    Was soll man da noch hinzufügen, noch nicht einmal die in der Türkei wollen die wieder haben, daran kann man doch sehen, das uns bewußt nur Abschaum geschickt wird.

    Und überhaupt, das muß man sich mal vorstellen, da werde falsche Pässe vorgelegt, um sich hier einen anderen Status zu verschaffen, es wird langsam Zeit das es andere politische Verhältnisse gibt.

Kommentieren