Inhaltsverzeichnis

Schlepperskandal vor Österreich-Wahl vertuscht

Salzburg, 16. Mai 2009 Die Polizei sprengte vorigen Sommer einen internationalen Schlepperring, der mit falschen Visa arbeitete – Die Veröffentlichung des Erfolgs wurde unterbunden. (Quelle: oe24.at)

Lt. oe24.at  hat die international agierende Bande Hunderte, möglicherweise sogar Tausende Türken illegal nach Österreich geschleust, pro Schleppung wurden dabei 5.000 Euro kassiert. Zwei Bedienstete der rumänischen Botschaft in Ankara lieferten die Visa dazu – sie wurden im August 2008 festgenommen.

Weil man fürchtete, den rechten Parteien (BZÖ, FPÖ) damit argumentative Vorteile zu verschaffen,  wurde die Polizei von der Politik offenbar zur Vertuschung des Visa-Skandals gezwungen: Das Innenministerium unter der rot-schwarzen Koalition (SPÖ/ÖVP) stoppte die Veröffentlichung des Falles mit Hinweis auf die anstehende Nationalratswahl.

Bestechen, fälschen, erpressen? Diese tumbe Form von Wahlbetrug praktizieren nur Machthaber der “Dritte-Welt-Diktaturen”- in den “Erste-Welt-Demokratien” wird Wahlbetrug viel subtiler organisiert.

5 Kommentare zu „Schlepperskandal vor Österreich-Wahl vertuscht“

  • karl-friedrich:

    Das zeigt doch mal wieder wie Korrupt unsere ach so tolle Demokratie ist, wäre dieser Skandal publik geworden, hätte Haider (Gott habe Ihn Seelig) und Strache noch mehr punkten können, so aber, sind FPÖ und BZÖ in der Opposition.

    So, So, zwei Bedienstete der Rumänischen Botschaft, da kann man mal sehen, was es einem bringt, wenn man die EU im Osten öffnet, und solche Länder aufnimmt.

    Mich wundert ja schon nichts mehr, deshalb, schön am 07.06.2009 wählen gehen.

  • karl-friedrich:

    @Judith

    Übrigens, nettes Tool zum Editieren vom Kommentar, kannst Du mir bitte den Namen von dem WordPress Plugin nennen, danke.

  • Sir Toby:

    # karl-friedrich

    Bitte zwei Einträge zuvor schauen – dort steht alles über das Plug-in

  • karl-friedrich:

    @ Sir Toby

    Danke Toby, das hatte ich übersehen.

  • Immer schön alles wertfrei sehen….

    (z.B. “Umvolkung” oder “Bereicherung”)

    so wurde uns das neue Denken  unter gejubelt.
    Höhrte sich ja richtig modern und progressive an, wollten wir doch alle…
    Nun erkennt man das vermoderte und (re-, a-)gressive Ergebnis.

    MfG C

Kommentieren