Inhaltsverzeichnis

Forderungen allerorten

Randale gestern nacht in Prenzlauer Berg: Linksextremisten griffen  drei Angehörige des Mobilen Einsatzkommando (MEK) an, skandierten Parolen und brannten Feuerwerkskörper ab.

Zigeuner-Familien blockieren eine Kita in Kreuzberg. Vorher stürmten die 60-köpfigen Clans die Eröffnungsfeier der Fotoaustellung “Engelsgesichter”, forderten eine Bleibe in Berlin, freien Zugang zu Bildung und medizinische Versorgung. Heidi Knake-Werner [Sozialsenatorin der SED-Erben-Partei] “deeskalierte” und bat sie zum Gespräch.

Charlotte Knobloch vom ZDJ  fordert Patriotismus und Stolz gegenüber der BRD. [Dank an Wahr-Sager für den Hinweis]

13 Kommentare zu „Forderungen allerorten“

  • Merkwürdiges U-Boot:

    “Seit 1969 gehört Knake-Werner Mitgliedsgewerkschaften des DGB an. Von 1970 bis 1981 war sie Mitglied der SPD für die sie u. a. das Amt einer Stadträtin in Oldenburg bekleidete. Von 1981 bis 1989 war sie Mitglied der DKP.”

    http://de.wikipedia.org/wiki/Heidi_Knake-Werner

  • karl-friedrich:

    Ich hätte da auch noch eine Forderung, schafft endlich die Blödheit in diesem Lande ab.

  • fnord:

    Die Ziggo-Geschichte ist doch herzallerliebst! Da haben sich die notorischen Menschheitsbeglücker genau die richtige Klientel ins besetzte Haus geholt; höchstwahrscheinlich wird das trotzdem nicht der Anlaß sein, über sich und das eigene Lebensverständnis nachzudenken – was sind schon ein paar Irritationen gegen einen implodierenden Lebensentwurf…

    Gruß,

    fnord

  • karl-friedrich:

    @ fnord

    Besser kann man es nicht Formulieren. LOL Lach

  • Wahr-Sager:

    Die Kommentare zum Knobloch-Beitrag sind sehr interessant. Geschmunzelt habe ich über den hier (von “Willi Wunder” aus Dresden):

    Vorsicht. Die böse Stiefmutter war schon mit dem vergifteten Kamm und dem ominösen Gürtel da. Jetzt winkt sie mit dem vergifteten Apfel.

    “und ein Staat, der zu seiner Vergangenheit stehe.”- ist doch schon wieder die Glocke für die nächste Runde.

  • Wahr-Sager:

    Zur Randale:
    Wie sagte Henryk M. Broder in der Sendung “Was erlauben Strunz” mit Linksfascho Kirill Jermak (auf YouTube übrigens in drei sehr sehenswerten Teilen zu sehen) noch gleich (im 2. Teil, ab 1:13):

    “Erstens setzt die Berliner Polizei seit Jahren oder seit Jahrzehnten auf Deeskalation. Da laufen Polizisten rum mit gelben Lätzchen, da steht Anti-Konflikt-Team. Das können Sie weltweit suchen, Sie werden sowas nicht nochmal finden. Die Berliner Polizei hat ein Deeskalations-Konzept, und je mehr die Berliner Polizei deeskaliert, umso stärker sind die Krawalle. Das ist wie ein System der kommunizierenden Röhren – wenn die eine Seite zurückweicht, rückt die andere nach. …”

  • fnord:

    @ karl-friedrich

    Danke, hehehe. Gerne wäre ich zugegen, wenn Frollein Wollsocke den Patriarchen dialogbereit darauf hinweist, daß der Sippenälteste respektvoll neben den Porzellanthron gekotet hat und sie ihn, den Patriarchen, bittet, den Verursacher interkulterell kompetent und gendergemainstreamt putzen zu lassen.
    Oder wenn die Hausbesetzer mit Sendungsbewußtsein bei der Berliner Polizei anrufen und diese bittet, die Hausbesetzer mit Selbstbewußtsein endlich zu entfernen. Für ein freies, würdevolles Leben mit Teilhabe an unserem unermeßlichen Reichtum, selbstredend!

    Die Chancen stehen nicht schlecht, während dieser Klamotte den endgültigen intellektuellen Salto Mortale unserer Neojacobiner zu beobachten. Sehet und staunet!

    Sonnige Grüße vom Main sendet:

    fnord

  • Seltsammerweise höre ich nirgends was von Randale von “rechts”!! Ich Denke sie sind so wahnsinnig gefährlich und Agressiv!!!

    Mann hört selbst in unserer Linken Presse nur von Gewalttaten von Musels-Autonomen  und “Friedensfreunden”

    die-gruene-pest.com/forumdisplay.php?f=214″ rel=”nofollow”>Liz-Fjordmann übersetzungen

    die-gruene-pest.com/showthread.php?t=8024″ rel=”nofollow”>Redebeiträge der Pro Kölner in Rat der Stadt Köln

  • Sir Toby:

    “Die Chancen stehen nicht schlecht, während dieser Klamotte den endgültigen intellektuellen Salto Mortale unserer Neojacobiner zu beobachten. Sehet und staunet!”

    Da simma dabei, das iss prii-hi-ma…

  • Volker:

    Randalierende Linke, schmarotzende, dreiste  Zigeuner, Knoblauch fordert plötzlich Patriotismus für diesen Pseudostaat.

    Da kann man nur sagen: Wir sind dem Untergang des Irrenhauses BRD wieder einen Tag näher.

  • Unglaubliche Geschichten – und dann noch diese Möchtegern-Weltretter…

    Es wurde übrigens “Kreuzfeld” statt Kreuzberg geschrieben, nur so am Rande. ;)

  • Sir Toby:

    “Da kann man nur sagen: Wir sind dem Untergang des Irrenhauses BRD wieder einen Tag näher.”

    Das wiederum würde ich nicht unbedingt negativ bewerten wollen.

  • […] das nicht schön? Im Fall Zigeuner und Bethanien formulieren die Linken nun ihre Version von “Ausländer raus”.  Sozialstadtrat Knut […]

Kommentieren