Inhaltsverzeichnis

Der Gemachte

Als uns vor Kurzem der neuen Wirtschaftsminister Karl-Theodor von und zu Guttenberg präsentiert wurde, stellte sich bald ziemlich alles als falsch heraus, was über seine angebliche Erfahrung in der „freien Wirtschaft“ berichtet wurde.  Aus den Medien war und ist kaum etwas Sachdienliches zu erfahren. Wer aber ist zu Guttenberg wirklich, woher kommt er?

In Teil I des Guttenberg-Dossiers „Der Zögling“  wird der Frage nachgegangen, was den neuen Wirtschaftsminister Karl-Theodor von und zu Guttenberg eigentlich für sein Amt qualifiziert. Dabei wird  kritisch die Rolle von Elitenetzwerken wie dem American Council on Germany [ACG] untesucht, der American Academy, dem Council on Foreign Relations [CFR] und seinem deutschen Ableger, der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik [DGAP], deren transatlantischen „Junge-Führer-Programmen“ zu Guttenberg entspringt.

Teil II beschäftigt sich mit dem „Young-Leaders“-Ausbildungsprogramm und dem transatlantischen Machtgremium Atlantik-Brücke, in das zu Guttenberg 2002 – direkt nach seiner Wahl in den Deutschen Bundestag und seiner Berufung in den Auswärtigen Ausschuss – aufgenommen wurde.

[1]  Der Zögling
[2]  Guttenberg, der „junge Führer“ – die Atlantikbrücke und ihr Young-Leaders-Programm
…..

Das Bild oben zeigt einen Artikel aus dem Focusheft 13/2009: “Das Geheimnis des schwarze Barons” – ein Artikel, der ein Minimum an Informationen enthält, bei einem Maximum an Legendenbildung im Stile einer Rosamunde-Pilcher-Schmonzette.

17 Kommentare zu „Der Gemachte“

  • Volker:

    Wundert das noch jemanden? Ist doch wohl klar, wo der Kerl seine Wurzeln hat. Da, wo sie alle ihre Wurzeln haben.

  • @ Volker

    Na ob sie alle ihr Wurzeln da haben, lasse ich mal dahin gestellt: Ich fand das Dossier sehr interessant, weil es eine Fülle an Fakten und Informationen bietet – die Autorin des Dossiers hat zwar einen anderen “Stallgeruch” als “Vaterland”, aber Blicke über den eigenen Tellerrand schärfen ja bekanntlich den Verstand.

  • Volker:

    “Na ob sie alle ihr Wurzeln da haben, lasse ich mal dahin gestellt”

    Nenn mir einen Namen eines wichtigen deutschen Politikers, der dort nicht beheimatet ist oder irgendwie auf Umwegen bei CFR, Bilderbergern, etc… zu finden ist.  Nur einen. :-)

  • @ Volker

    Hubertus Heil.

  • Dr. Jörg Haider nannte dies zuletzt lappidar “die bekannten Seilschaften”. Sie scheinen da wirklich alle drin zu stecken. Trotzdem waren Auftreten und Absichten von zu Guttenberg bislang tendenziell in unserem Interesse: Insolvenz von Opel, um den Konzern aus der zerstörerischen Abhängigkeit von den Amerikanern zu lösen. Aber es kann natürlich auch sein, daß er einfach der “gute Bulle” ist, der gegen alle “bösen Bullen” ausgespielt wird.

    Schade, ich war wirklich froh, daß es in unserer Schwuchtelpolitikszene endlich mal einen ganzen, garantiert nichtschwulen Kerl mit Rückrat und einer klaren, festen Meinung gibt. Aber eigentlich war es unerklärlich, warum da auf einmal ein Unabhängiger auftauchen sollte. Das zu glauben wäre ähnlich naiv, wie anzunehmen, daß es der schwarze Obama halt zufällig durch seine Leistung (welche?) ins Präsidentenamt geschafft hat.

  • egal:

    Wenn Ihr wissen wollt was Sache ist lest die Bücher von Th.Barnett “Pentagon’s New Map” und “Blueprint for Action”.
      Saublöd geschrieben, primitiv, selbstgefällig, größenwahnsinnig, aber Programm.  “Globalisierung” und “Hegemonie der USA” sind ein und dasselbe.  “War on Terror” wird als Schlagwort bald verschwinden und durch andere Vokabeln ersetzt werden. Es geht um das, was  Barnettt “Die Lücke schließen” nennt: auch die letzten Reste der Welt unter Kontrolle zu bekommen, und langfristig alle Möglichkeiten für Aufstände schon im Keim  zu ersticken. “War on Terror” war ja nur ein Vorwand dafür. In Wirklichkeit geht es darum lückenlose und absolute Kontrolle weltweit zu errichten.

  • Volker:

    @Judith

    * Zivildienst
    * Soziologie/Politik studiert
    * Fernuniversität Hagen (lach lach)
    * Für Enduring Freedom gestimmt (http://www.abgeordnetenwatch.de/verlaengerung_des_anti_terror_einsatzes_oef-636-142—-p_10_abst_ja.html)
    * Yes, we can (http://de.truveo.com/hubertus-heil-yes-we-cannot/id/3960635669) probiert

    Der ist wahrscheinlich einfach zu unwichtig.

  • Anna Luehse:

    Ein kluger Schachzug :-))

    Die Strippenzieher wissen, daß in allen Völkern der Wunsch nach Wechsel besteht. v. Guttenberg steht optisch für einen solchen. Gemessen an den Trauerklößen, die uns derzeit verwalten, macht er eine “gute Figur”.

  • Volker:

    @Deutschlandpolitik

    Dr. Jörg Haider ist übrigens ein hervorragendes Beispiel für einen, der nicht aus diesem Dunstkreis kommt, sondern ihn sogar abgelehnt hat. Deshalb ist er ja nun leider tot (oder glaubt hier jemand an die 1,8 Promille, 142 KmH, Schwulenbesäufnis – Geschichte?).

  • AvK:

    Ein Netzwerk, das in seiner Dichte an ein Fangnetz erinnert. Trotzdem sind Netzwerke in der Politik per se richtig und ein Guttenberg ist mir 1000 x lieber als die Pofallas (ein Synonym für das Mittelmaß). Fatal ist die strikte Zugangesbegrenzung, die an alte Adelsdynastien gemahnt, wo nicht die Fähigkeit über Zugehörigkeit entschied sondern die “richtige Geburt”.

  • Es sollte noch hinzugefügt werden, daß von Guttenberg natürlich bislang maximal ein Lehrling der Netzwerkbetreiber ist. Der wird noch bei weitem nicht in alles eingeweiht sein. Er wird sich bis dato vielleicht sogar quasi für einen mehr oder weniger eigenständigen Kämpfer halten? Wer NWO-Führungspersönlichkeiten in seinem Sinne produzieren will, darf die Talente nicht zu früh brechen. Man kann nicht alles schauspielern und Menschen lassen sich auch nicht durch Drohungen zu allem verleiten. Zumindest spielen sie dann ihre Rolle nicht zufriedenstellend. Ein künftiger NWO-Mitspieler will mit kluger Hand sanft geführt und dabei eingebunden und überzeugt werden.

  • Volker:

    @AvK

    “Guttenberg ist mir 1000 x lieber als die Pofallas (ein Synonym für das Mittelmaß)”

    Für mich ist dieser Mann unterstes Mittelmaß. Der ist 3 Nummern zu klein für seinen Job. Seine ganze Vita weist überhaupt keine einzige Qualifikation aus, die ihn dazu berechtigt, sein Amt zu bekleiden. Von einem Wirtschaftsminister erwarte ich einfach, daß er vorher mindestens eine Riesenfirma geführt hat, und nicht eine 3 Mann Klitsche, die damit beschäftigt war, sein Privatvermögen zu managen.

    “Fatal ist die strikte Zugangesbegrenzung, die an alte Adelsdynastien gemahnt”

    Genau so sieht das aus. Und natürlich reicht nicht die richtige Geburt, sondern vor allem die “richtige” Einstellung ist Voraussetzung. Die richtige Einstellung bedeutet in diesem Fall, daß die Weisungen von Rockefeller & Co. umgesetzt werden, also keinerlei deutsche Interessen. Und genau das ist das Problem, was ich damit habe: Keinerlei deutsche Interessen.

  • @ AvK

    Da gehe ich mit dir d’accord. Zu Guttenberg hat uns dank seiner Leute umgerechnet 300 Mio Euro Steuergelder erspart, spricht 4 Sprachen fließend und macht auf dem internationalen Parkett eine gute Figur. Nicht zu unterschätzen in Zeiten der Pofallas, Heils und [ehemals] Josef Fischers.

    Was anderes: Hast du meine E-mail bekommen?  – ich muss jetzt los und bin erst gegen ca. 23 Uhr wieder zu Hause.  Mein Maildienst spinnt ab und zu, deshalb auf diesem Weg die Rückfrage.

  • @ Volker

    Der ist wahrscheinlich einfach zu unwichtig

    Das wird es sein.

  • egal:

    Leute wie v.Guttenberg sind gehirngewaschen, der Artikel schreibt was von Hirnmassage, meint aber wohl dasselbe. Die “Jungen Führer” setzen das Programm der Globalisierer um, nur das ist ihre Aufgabe. Nationale Interessen zählen gar nichts, werden als feindlich bekämpft.
      Lest den Barnett, dann habt ihr es schwarz auf weiß.  Die Rassenvermischung (Überfremdung, Islamisierung) ist Teil des Konzepts.  Es geht darum mögliche Zentren des Widerstandes, also kulturell selbstbestimmte, leistungsfähige Regionen, völlig zu zerstören.

    V.Guttenberg ist genauso wie alle anderen jetzigen Machtpolitiker ein mieser Volksverräter. Der gehört geohrfeigt und mit Schimpf und Schande davongejagt. Er hat sich dem Feind angedient, ist Speichellecker derjenigen, die uns hier kaputt machen wollen. Pfui!

  • “”Leute wie v.Guttenberg sind gehirngewaschen, …. Die “Jungen Führer” setzen das Programm der Globalisierer um, nur das ist ihre Aufgabe. Nationale Interessen zählen gar nichts, werden als feindlich bekämpft.
    ….  Die Rassenvermischung (Überfremdung, Islamisierung) ist Teil des Konzepts.  Es geht darum mögliche Zentren des Widerstandes, also kulturell selbstbestimmte, leistungsfähige Regionen, völlig zu zerstören.””

    Ich befürchte,  egal, du siehst es richtig.
    “Too slick…” Profil und CV; genau der Richtige der nun im Plan zu erwarten wäre.

  • […] “Der Gemachte” plus Dossier über von und zu Guttenberg – ein  Kind der Netzwerke und des Young-Leader-Programms. […]

Kommentieren