Inhaltsverzeichnis

Die PC-Koalition

Autor: virOblationis

Je näher man vor einem Objekt beträchtlicher Größe steht, um so schwieriger ist es, dieses in seiner Gesamtheit zu erfassen. Je näher man einer bestimmten Zeit verhaftet ist, um so schwerer fällt es, sie zu überblicken, um das Wesentliche vom Unwesentlichen zu unterscheiden. – Daher habe ich Notizen und Gedanken zu unserer zeitgeschichtlichen Situation gesammelt und nach einigen Jahren nun geordnet, um dadurch einen besseren Überblick zu erlangen.

Hier das Ergebnis: Unsere heutige Situation wird politisch noch immer bestimmt von der Koalition der Siegermächte des 2. Weltkriegs in allerdings modifizierter Form. Ich kann nur in wenigen Sätzen skizzieren, was ich damit meine, und hoffe, daß es dennoch nachvollziehbar ist.

Zwei Hauptmächte haben sich während des 2. Weltkriegs zusammen geschlossen, die USA und die UdSSR. Zeitweilig wurden sie getrennt durch den „Kalten Krieg“ (ca. 1947 – 1989). Inzwischen aber haben sie, genauer: ihre Nachkommen bzw. Erben, wieder zueinandergefunden, nämlich die Globalisierer und die politische Linke. Beide Seiten haben auch Schützlinge, die USA das Judentum, die politische Linke den Islam; man vergleich dazu die Politik der UdSSR insbesondere bis zum Einmarsch in Afghanistan (1979). Das Judentum beschert uns den Holocaust als einen unvergleichlichen Religionsersatz, der Islam die Zuwanderung mit dem Ziel der Islamisierung. Dies läßt sich aber beides mit dem Internationalismus, den liberale Globalisierer und Linke teilen, vereinbaren. Die vier genannten Parteien bilden zusammen eine Art Koalition der Politischen Korrektheit, eine PC-Koalition.

Ihr Gegner ist natürlich alles Nationale, Völkische, Traditionelle, in erster Linie also die Deutschen als Holocaust-Haupttäter, die Katholische Kirche, soweit sie sich noch gegen ihre Selbstrelativierung durch das Vaticanum II sträubt, dann aber auch alle übrigen Europäer, die sich gegen die Auflösung ihrer Nationen wehren; dadurch sind die ehemaligen Siegermächte Großbritannien und Frankreich mehr oder weniger selbst auf die Seite der Verlierer geraten.

Die PC-Koalition hat ihre politische Vertreter in der politischen Klasse samt Justiz und Medien der europäischen Staaten installiert. Man greift zu erzieherischen Mitteln, um die Völker pc-gerecht zu machen, insbesondere sprachlichen (Neusprech), verleumdet Gegner, grenzt sie sozial aus usw. – Der „Kampf gegen Rechts“, z.B. zur gerichtlichen Verurteilung eines alten Soldaten, gewinnt eine viel tiefere Dimension, wenn man ihn vor diesem Hintergrund betrachtet.

Die Argumente der PC-Koalition zur Bekämpfung ihrer Gegner bestehen im Vorwurf des weißen Rassismus im Falle von Bestrebungen zur Verhinderung der Überfremdung, der als Druckmittel insbesondere gegen ehemalige Kolonialmächte eingesetzt werden kann; noch ärger trifft der Vorwurf des Rassismus natürlich Deutschland mit seinen früheren Rassengesetzen.

Wir stehen vor der schier übermächtigen PC-Koalition wie David vor Goliath. Doch auch Goliath war verwundbar: Man denke nur an die Risse innerhalb der PC-Koalition auf Grund des mohammedanischen Antisemitismus wegen der jüdischen Besiedlung Palästinas bzw. der Gründung des Staates Israel. Außerdem ist eine Krise, wie wir sie seit 2008 erleben, immer auch Chance zur Veränderung. Neue Mächte treten in den Vordergrund, insbesondere China, während die Vormachtstellung der USA auf Grund der Schwäche ihrer Wirtschaft und des Dollars zu schwinden beginnt.

73 Kommentare zu „Die PC-Koalition“

  • karl-friedrich:

    Ja Mensch, heute hat dieser Artikel 50 Kommentare eingefahren, bin mal gespannt wieviel es am Dienstag werden, wenn Karlsruhe den Lissabon Vertrag abnickt.

  • Sir Toby:

    # Anna Luehse

    “Insoweit sehe ich uns in der Tat abhängig vom Wohlwollen derer, die die Macht haben uns an die Kandarre zu nehmen und damit als Vasallen.”

    Ich denke, wir müßten erstmal Einigkeit darüber erzielen was wir unter einem ‘Vasallen’ verstehen wollen. Um von meiner Seite Klarheit zu schaffen: Ein Vasall m u ß immer folgen – er k a n n nie anders! Ein Verbündeter ‘der besonderen Art’ muß n i c h t i m m e r folgen – er kann auch Gefolgschaft verweigern. Was äußerst nachteilig für ihn sein kann, aber er wird dadurch nicht die Existenz verlieren. Viel Geld vielleicht, viel Einfluß auf geraume Zeit gegenüber denen, denen er nicht folgte, wohl auch. Dass er mit Antworten zu rechnen haben wird – klar! Er muß halt eine Weile sein Frühstück alleine verzehren, denn in der Großen Pause sorgen die Maßgebenden dafür, dass alle aus ihrem Einflußbereich ihn meiden werden. Aber sowas geht auch vorüber … spätestens mit entsprechenden Änderungen der internationalen Agenda, auf die die Mächtigen eben auch keinen Einfluß haben, und wo man dann die speziellen Fähigkeiten und Möglichkeiten des gerade noch ‘Verbannten’ benötigt.

    ‘Politische Macht’ ist nichts Statisches, sondern eine fließende Größe, die von vielen Einflußfaktoren abhängt, von denen die wenigsten der Macht eines Staates unterliegen – sei er auch noch so groß. Überleg mal bitte: 2003 stand der ganze Muselgürtel unter Schock, weil sie befürchten mußten die USA würden notfalls vom Irak aus einfach nach Osten und Westen durchmarschieren, die ganzen existierenden Regime festnehmen und zum Waterboarden schicken. Heute – nur 6 Jahre später – gehen die USA am Stock! So schnell kann die internationale Agenda sich ändern.

    Dass wir seit ’45 nominell keinen Tag souverän gewesen sind, ist sicher richtig. Aber dieser rechtliche Zustand ist noch einmal zu unterscheiden von dem was ich jetzt einfach mal ‘reale Gestaltungsfreiheit’ nennen möchte, und die einfach auf deinen tatsächlichen ökonomischen Möglichkeiten und deiner Wichtigkeit (politisch und ökonomisch) für die ‘Sieger’ beruht. Und so gesehen, sehe ich uns tatsächlich nicht als Vasall – ohne zu leugnen, dass wir formal rechtlich keinen Tag souverän gewesen sind seit ’45. Und das wird auch noch lange so bleiben, denn ich sehe hier politische Grundkonstellationen am Werk, die sich in 150-Jahres-Rhythmen zu ändern scheinen (z.B. seit 1500 (Entdeckung Amerikas) – 1650 (30-jähriger Krieg abgeschlossen, dessen grundsätzliche Festlegungen hielten…) – bis 1800 (Franz. Revolution – Beginn der Moderne(letztlich) – bis 1950 (zweiter 30jähriger Krieg abgeschlossen, dessen grundsätzliche Festlegungen halten…) bis schätzungsweise 2100. Zu diesem Zeitpunkt wird es eine den vorgenannten Ereignissen entsprechende ‘politische Dramatisierung’ geben, deren Ergebnis der Beginn einer weiteren 150-jährigen Epoche sein dürfte, in der China und Indien die weltpolitische Agenda maßgeblich bestimmen werden. Und zu diesem Zeitpunkt werden soviele Dinge ins Rutschen kommen, wie wir uns das heute noch gar nicht vorstellen können. In jedem Fall wird es aber mit der Ordnung von ’45 vorbei sein. Endgültig. Wie weit wir das dann für uns noch nützen wollen und können — keine Ahnung. Vielleicht sind wir bis dahin ja Kalifat oder einfach durch Degeneration verschwunden … aber dazu zwingt uns letztlich auch keiner.

  • Der Klaus:

    OT/ aber eigendlich nicht:

    Auch bei der Bundeswehr böse T-shirts auf dem index.

    http://www.soldatentreff.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=12&tid=23746&page=1&orderdate=

    “hallo
    ich bin GWDLer seit dem 01.10.08 beim heer also vom DG: Obergefreiter
    ich hatte diese woche ein problem und wollt emal fragen was ihr dazu sagt:

    als ich abends meinen block in zivil bekleidung betreten habe hat mich ein OFw mit Halt Panzerschütze angesprochen und gesagt das mein T-Shirt (südberlin maskulin t-shirt) auf dem kleidungs-index für soldaten steht und ich es oben sofort ausziehen soll. er hat mir verboten das t-shirt noch einmal anzuziehen und wenn er mich nochmal damit sieht nimmt er mich vorläufig fest. dann meinte er ab auf stube
    und als ich gefargt habe ob ich mich dazu mal äußern dürfte, weil ich die ganze zeit nix sagen konnte/durfte (ich wollte wenigstenssagen das ich kein Rekrut bin)meinte er nin sie haben nur mit jawohl zu antworten und verwies mich wieder auf meine stube -.-

    am nächsten tag war ich mit der Vertrauensperson nochmal bei ihm und er meinte wieder extrem aggressiv ich soll froh sein das er nicht gleich den MAD und die MilitärPolizei gerufen hat. und er kann mir das tshirt wegnehmen und einschicken zum MAD

    als begründung für das verbot des tshirts meinte er das frankwhite&Godsilla wohl für soldaten auf dem index stehen und das tshirt ist schwarz rot und weiß ( wie die wehrmachtsflagge ist)

    also ich finde das alles etwas lächerlich und habe mal ein paar meiner kamaraden gefragt und die meinten größten teils ich soll zum spieß oder KpChef gehen und nachfragen wegen dem tshirt
    weil ich es auch gerne weiterhin zum sport (nach dienstschluss natürlich) anziehen möchte

    was sagt ihr denn dazu?

    danke im vorraus und schönes Wochenende”

  • karl-friedrich:

    @ Sir Toby

    Viel Geld vielleicht, viel Einfluß auf geraume Zeit gegenüber denen, denen er nicht folgte, wohl auch.

    Wie war das nochmal mit dem ständigen Sitz bei der UNO?

  • Anna Luehse:

    # Sir Toby
    Vasallenstaat:
    http://www.wissen.de : trotz formeller Selbständigkeit abhängiger, einem anderen Staat (Großmacht) zu politischer Gefolgschaft verpflichteter Staat.
     

    http://de.encarta.msn.com:
    Vasallenstaat, Bezeichnung für einen Staat, der zwar Völkerrechtssubjekt ist, aber dennoch in einem rechtlichen Abhängigkeitsverhältnis zu einem anderen Staat steht. Der Begriff leitet sich von der historischen feudalrechtlichen Vasallität her, die in einem besonderen Treueverhältnis gegenüber dem Suzerän (Oberherr) bestand und sich u. a. durch die Verpflichtung des Vasallen zur Heerfolge oder Tributzahlung ausdrückte. Neben dem Protektorat, dem Quasiprotektorat und der Protektion bildet die Vasallität den vierten Typus imparitätischer Staatenverbindung.
     

    Soweit die Worterklärung, wie ich sie auch für unser Land sehe. Selbstverständlich können sich Machtverhältnisse verschieben, ändern oder gar auflösen. Du hast etliche Beispiele aus der Geschicht aufgezeigt. Wer die politische “Großwetterlage” beobachtet, dem wird sehr wohl bewußt sein, daß das “amerikanische Jahrhundert” sich dem Ende neigt. Wieweit der Spielraum einer deutschen Regierung reicht, wäre eben auszureizen.  Ich glaube nicht, daß wir derzeit weit kommen würden. Wirtschaftliche Erpressung haben in der Vergangenheit immer die “Treue” schnell wieder in den Vordergrund gebracht.

    ‘Politische Macht’ ist nichts Statisches, sondern eine fließende Größe…

     
    Darin liegt unsere Hoffnung.

     
     
     

  • ThePassenger:

    @Anna Luehse

    Wieweit der Spielraum einer deutschen Regierung reicht, wäre eben auszureizen. Ich glaube nicht, daß wir derzeit weit kommen würden. Wirtschaftliche Erpressung haben in der Vergangenheit immer die “Treue” schnell wieder in den Vordergrund gebracht.

    Es würde mich interessieren wo Sie die wirtschaftlichte Abhängigkeit sehen. Über den Daumen gehen 60% unsere Exporte in das EU-Ausland. Die USA haben sich wirtschaftlich selber aus dem Feld gekegelt. Es wäre durchaus möglich einen klaren Schnitt zu machen und Investitionen in Dollar abzuschreiben, nichts anderes ist der sog. Rettungsschirm. Ob es mit 500 Milliarden, allein für Deutschland, getan ist steht auf einem anderen Blatt. Aber besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende, wirtschaftlich sind wir eingermaßen souverän, es besteht keine Pflicht pot. verlusträchtige Geschäfte in den USA zu tätigen.

    Wir wären dumm würden wir als erste aussteigen, doch die (z.T. kommenden) Rohstoff- und Wirtschaftsnationen (China, Russland, OPEC, Indien & Co.) sind allesamt auf Konfrontationskurs, man müsste sich im richtigen Moment. der freilich noch nicht gekommen ist, nur dranhängen. Exporte in die USA sind alleine aufgrund des im freien Fall befindlichen Dollars jetzt schon nicht mehr lohnend und da ist die schwindende Kaufkraft der US-Verbraucher noch überhaupt nicht berücksichtigt.

    Ich sehe die Situation wirtschaftlich nicht ganz so prekär, die Zeit spielt für uns, wir müssen uns nur mal darüber klar werden was wir wollen.

    Merkel scheint mir da, nicht zuletzt aufgrund ihrer Vita, nicht die schlechteste zu sein, sie hat das Spiel durchschaut, der jüngste Kotau letze Woche dürfte einem Machtmenschen wie ihr schwer im Magen liegen.

    Obama scheint den Brandbeschleuniger zu geben, er ist ein Weichling und gerade deshalb besonders gefärlich. Scholl-Latour sagte jüngst in einem Interview (sinngemäß): Ein Hardliner kann Konzessionen machen, bei einem Moderaten hat das Volk immer den Eindruck über den Tisch gezogen worden zu sein.

    Es ist nicht Teil des des amerikanischen Selbstverständnisses eine Niederlage einzugestehen, zumal man bisher noch nie wirklich eine einstecken musste, Peral Habour und 9/11 waren Kinkerlitzchen. Die USA werden immer mehr zum militärischen Rsikiofaktor, ich traue ihnen ohne weiteres zu blind um sich zu schlagen. Mögen China & Russland die Welt davor bewahren.

    Aber wir Deutschen müssen zumindest mal dezent Zeichen geben dass wir nicht weiter gewillt sind weiter die Erfüllungsgehilfen der USA zu geben – und dafür ist die Zeit bereits jetzt gekommen. Mit ein Grund warum ich die EU-Osterweiterung bei weitem nicht so kritisch sehe wie die vox populi.

  • Sir Toby:

    # karl-friedrich

    “Wie war das nochmal mit dem ständigen Sitz bei der UNO?”

    Die UNO ist halt eine Gründung der Sieger von ’45, und natürlich haben sie sich in ihrer eigenen Gründung den entsprechenden Sonderstatus gesichert – sie wären blöd, wenn sie es nicht getan hätten. Ich baue mir schließlich auch kein Haus, um hernach vielleicht gerade noch im Keller hausen zu dürfen, während ich die eigentlichen Wohnräume ‘an Bedürftige’ vergebe.

    Und wenn sie dann einen, der danach lechzt mit ihnen in ihrem Extra-Sandkasten spielen zu dürfen, für Unbotmäßigkeit in einer ihnen wichtigen Sache dadurch ‘bestrafen’, dass sie ihn vom Spielen in ihrem Extra-Sandkasten ausschließen … ja, dann ist das halt so. Nebenbei: Ich weiß eigentlich nicht, was ich an einem Ständigen Sitz im Sicherheitsrat der UN haben sollte? Außer mehr Verpflichtungen … zu zahlen oder Truppen zu stellen.

  • Die USA, China, Indien u. Rußland sind Partner und werden zukünftig noch enger zusammenarbeiten. Das “größere Bild” sieht keine Konfrontation zwischen den USA und den neuen, aufstrebenden Mächten des Kerns vor. Eher werden China und Indien den USA auf manchem Gebiet den Rang ablaufen.

    Man muß die Pläne der Plutokraten kennen, um zu verstehen was gespielt wird. Und sie planen keine Konfrontation zwischen Großmächten mehr, das war gestern. Es sind bereits alle an die NWO angeschlossen. Es geht nur noch darum, die letzten widerstrebenden Kleinstaaten zu zwingen und danach die immer wieder aufflammenden Aufstände niederzuschlagen, und Bürgerkriege zu kontrollieren.

    Europa und Deutschland sollen im Leistungsniveau gesenkt werden, der Lebensstandard soll runtergedrückt werden, um es auf die Höhe eines mittleren Entwicklunglandes zu bringen. Der Lebensstandard soll weltweit eingeebnet, gleich gemacht werden. Die besseren werden kaputt gemacht, die schlechteren werden angekurbelt und unterstützt.
    Dann wird auch die Rolle der Muselmanenzuwanderung klar. Sie sorgen dafür, daß Deutschland verslumt und die Leistungsfähigkeit und der Lebensstandard drastisch absinken. Durch die Bevölkerungsverdrängung wird gewährleistet, daß sich dieser Zustand dann auch nicht wieder verändern kann.
    Ein perfider Plan, aber leider wird er minutiös umgesetzt. Es würde sie sehr stören, wenn Deutschland versuchen würde, aus der EU auszusteigen, wieder etwas Souveränität zu erlangen oder gar sich gegen die Umvolkung zu wehren. Deshalb geschieht das auch nicht.

  • Sir Toby:

    # Anna Luehse

    ” Der Begriff leitet sich von der historischen feudalrechtlichen Vasallität her, die in einem besonderen Treueverhältnis gegenüber dem Suzerän (Oberherr) bestand und sich u. a. durch die Verpflichtung des Vasallen zur Heerfolge oder Tributzahlung ausdrückte. Neben dem Protektorat, dem Quasiprotektorat und der Protektion bildet die Vasallität den vierten Typus imparitätischer Staatenverbindung. ”

    Danke für die Definition, die nicht nur dem Wortlaut nach, sondern auch inhaltlich sicher (weitgehend) zutreffend ist. Aber nehmen wir mal als Beispiel die Situation des ersten und des zweiten Irak-Kriegs. Im ersten Irak-Krieg mußte Kohl gegenüber dem – im Vergleich mit seinem Sohn sicher ‘milderen’ Bush senior – Tribut zahlen …. summa summarum so um die 20 Mrd., wenn ich mich recht erinnere. Im zweiten Irak-Krieg haben etliche ‘souveräne’ Staaten (Italien, Spanien etc.) reale ‘Heerfolge’ geleistet – während Schröder das verweigert hat! Dass er gleichzeitig auch wieder unter der Hand auch ein bischen reale Unterstützungsleistung gegeben hat (BND-Informationen aus dem Irak oder diese speziellen ABC-Fuchs-Panzer – die Amis hatten trotz ihrem Megamilitäretat anscheinend tatsächlich nix Vergleichbares in ihren Beständen), ist demgegenüber zu vernachlässigen. Er hat damit, zumindest meiner Ansicht nach, einen erheblichen politisch-psychologischen Geländegewinn erzielt, der bleiben wird! Insofern hat die Definition wer oder was ein ‘Vasall’ ist, sicher noch andere Dimensionen als die lexikalische Begriffsdefinition.

    Und man muß auch die Bedeutung ‘softer Faktoren’ ins Kalkül ziehen, die in einem bestimmten geschichtlichen Moment wesentlicher Teil eines ‘Situations-Gesamtpakets’ sein können, die einen – gemessen etwa an realer militärischer Macht – viel Stärkeren dennoch zum Rückzug bzw. zur Freigabe einer Beute zwingen können. Dazu zählen beispielsweise Sachen wie die ja in unzähligen Archiven dokumentierten Lügen von Colin Powell vor der UN-Vollversammlung, was ja nichts anderes bedeutet, als dass die USA der Weltöffentlichkeit wissentlich ins Gesicht gelogen haben! Wenn sich jetzt auch noch irgendwann offiziell herausstellen sollte (etwa nach einer neuen unabhängigen Untersuchung), dass 9/11 doch ein inside-job war, dann ist das eine politisch-psychologische Gewichtsverschiebung, die garnicht hoch genug eingeschätzt werden kann.

    Als einen weiteren Punkt in dieser Richtung hat Judith – auf eine entsprechende Frage von Manfred – auch einige Historiker aus dem anglo-amerikanischen Bereich genannt, die etwa die Einstellung der alliierten Geschichtsschreibung zur Frage der deutschen ‘Alleinschuld’ am ersten (und zweiten ?) Weltkrieg als ‘in Teilen politisch motiviert’ beschreiben. Betrachten wir diese scheinbar nebensächlichen Entwicklungen einmal wie Garnfäden, aus denen ein Gewebe gewoben wird, dann können wir hier schon die Entstehung eines allgemeinen Geschichtsverständnisses vermuten, dass zu einem unbekannten Zeitpunkt in einer unbekannten Situation dazu führen wird, dass die ‘Guten’ von 1945 im Verständnis der ganzen Welt von 20?? plötzlich die ‘Bösen’ sein werden. Die dann ‘früheren Guten’ haben dann vielleicht immer noch die reale Gewalt militärischer Machtmittel, aber sie sind sowohl vor der Weltöffentlichkeit dieser für irgendwann zu vermutenden Situation, wie auch vor der gesamten Geschichte absolut delegitimiert!! Und die Entstehung einer solchen Situation kann man ja auch fördern … beispielsweise indem man irgendwann auch ganz offiziell deutscherseits die Einrichtung einer neuen Untersuchungskommission zu 9/11 unterstützt. Und für alles andere heißt es einfach: Vorbereitet sein.

  • Warum werden meine Kommentare nicht veröffentlicht?
    *Bin sehr enttäuscht darüber*

    Weil Sie eine andere e-mail adresse angegeben haben als bei ihren anderen Posts – und das interpretiert das Schutzprogramm als neuen User. Sie müssen dann erst freigeschaltet werden.

    Judith

  • Anna Luehse:

    #ThePassenger
    Es würde mich interessieren wo Sie die wirtschaftlichte Abhängigkeit sehen

    Wir sitzten durch die Verflechtungen leider stärker im Boot und öffnen damit dem politischen Druck Türen. Ich versuche in Stichworten die Richtung meiner Gedanken darzulegen:

    Großkonzerne und Banken sind zu einem großen Teil keine deutschen Unternehmen, Auslandsvermögen kann jederzeit beschlagnahmt werden ( gültiger Restbestand Überleitungsvertrag 6.Teil Art. 3  (1) Die Bundesrepublik wird in Zukunft keine Einwendungen gegen die Maßnahmen erheben, die gegen das deutsche Auslands- oder sonstige Vermögen durchgeführt worden sind oder werden sollen, das beschlagnahmt worden ist für Zwecke der Reparation oder Restitution oder auf Grund des Kriegszustandes oder auf Grund von Abkommen, die die Drei Mächte mit anderen alliierten Staaten, neutralen Staaten oder ehemaligen Bundesgenossen Deutschlands geschlossen haben oder schließen werden.)

    Die Bundesbank ist gezwungen ihre Reserven in Dollars zu halten, was sie auch getan hat.
    Übrigens lt. Prof. Hamer sollen USA und China ein “stilles” Abkommen getroffen haben, daß die Chinesen im Falle des Dollarersatzes nicht zuviel Verluste erleiden.. 

    Obama scheint den Brandbeschleuniger zu geben
    Vielleicht ist das gewollt ?!  
    Smedley D. Butler (1881-1940), Generalmajor US-Marinekorps sagte: “Krieg ist eine Gaunerei…Krieg ist größtenteils ein Sache des Geldes. Banker verleihen Geld an Länder, und wenn diese Länder nicht zahlen können, schickt der Präsident die Armee, um es sich zu holen.” Im Augenblick sieht es so aus, als seien die USA mit ihrer personellen Kapazität nicht in der Lage neue Kriege zu beginnen (was nichts ausschließt).

    Man kann nicht die Augen davor verschließen, daß es eine starke Verflechtung zwischen der Hochfinanz, den Think-Tanks  und der Regierung in USA gibt und diesen Leuten ist es ziemlich egal, was mit USA und den Menschen passiert. Gelder flossen stets in alle Richtungen.

    … die Zeit spielt für uns.
    Völlige Übereinstimmung, auch ich sehe in der gegenwärtigen Entwicklung eine Chance, die es allerdings auch zu ergreifen gilt.

    wir müssen uns nur mal darüber klar werden was wir wollen
    so ist es.

  • ThePassenger:

    @Altdeutscher

    Die NWO ist ein reiner Westler-Verein. Weder Russland, China noch Indien sind in den inneren Zirkeln vertreten. Hätten die Macher der NWO Russland od. China im Sack würde es viele Konflikte so nicht geben, Beispiel US-Raketenschutzschirm in Europa, Uneinigkeit beim Umgang mit Nord-Korea & Iran uvm.

    Mit Sicherheit gibt es Bestrebungen diese Länder in die NWO zu intergrieren, so werden auf den einschlägigen Versammlungen immer mal wieder Gesichter aus diesen Ländern zu sehen sein, richtig eingestiegen sind sie allerdings nicht.

    Ich bin im ürbigen kein Freund dieser NWO- und Bilderberger-Theorien. Ich halte diese Theorien bzgl. NWO sogar für gefährlich da sie den Blick vernebeln, sowie Angst & Paranoia schüren – und diese Dinge waren noch nie gute Ratgeber.

    Im wesentlichen handelt es sich bei deisen Treffen um die üblichen Verdächtigen auf westlicher Seite die sich auf informeller Arbeitsebene treffen, im Prinzip ein normaler Vorgang.

    Das macht die Sache zwar nicht besser, aber das Gespenst der allumfassenden Macht dieser Gruppe(n) existiert meiner Auffassung nach nicht. Ansonsten wären die G7 od. G8-Treffen unnötig und die UNO könnte man sich ebenso wie die EU sparen.

    Übrigens:
    Unter dem Titel ” Das sind die 50 teuersten Unternehmen der Welt”, zu finden bei der Welt-Online unter:
    http://www.welt.de/finanzen/article3998006/Das-sind-die-50-teuersten-Unternehmen-der-Welt.html

    haben chin. Unternehmen 50% der Top 10 inne, dabei Platz 1 & 3, die USA sind lediglich mit 2 Unternehmen vertreten (wir überhaupt nicht).

    Auffallend auch das 6 der Unternehmen aus den Top 10 auf realen Werte basieren, Öl, Gas, Verkaufsnetz & Immobilien usw.

  • Wahr-Sager:

    @Der Klaus

    als begründung für das verbot des tshirts meinte er das frankwhite&Godsilla wohl für soldaten auf dem index stehen und das tshirt ist schwarz rot und weiß ( wie die wehrmachtsflagge ist)

    Nein, wie furchtbar! Aus dem Lexikon der antideutschen Fälschungen:
    Dass rechte Deutsche auch die Farben Schwarz-Weiß-Rot würdigen und zeigen, wird als “nazistisch” denunziert. Tatsächlich aber geht der schwarzweißrote Dreifarb auf den Norddeutschen Bund noch vor Gründung des Zweiten Reiches, 1871, zurück und sollte das Schwarz-Weiß Preußens mit dem Weiß-Rot der Hansestädte vereinen.
    Schwarz-Weiß-Rot wurde vom Bismarckreich übernommen und blieb in der Handelsflagge der Weimarer Republik als weltweit gehisstes offizielles deutsches Nationalsymbol lebendig. “Nationalkomitee Freies Deutschland” und “Bund Deutscher Offiziere”, die im Zweiten Weltkrieg auf Veranlassung Moskaus gegen “Hitlerdeutschland” auftraten, drapierten sich schwarzweißrot. Graf von Stauffenberg und seine Kameraden hielten Schwarz-Weiß-Rot hoch in Ehren. In der jungen Bundesrepublik trat nicht nur die im ersten Bundestag und in Landtagen vertreten gewesene rechte Deutsche Reichspartei (DRP), sondern auch die Deutsche Partei (DP), die Bundesminister in Bonn und den Ministerpräsidenten in Niedersachsen stellte, unter Schwarz-Weiß-Rot auf; nicht minder – bis Anfang der 60er-Jahre – die damals noch recht nationalliberale FDP. Dass die ehrwürdige Reichskriegsflagge Schwarz-Weiß-Rot mit Adler und Eisernen Kreuz – gültig im Norddeutschen Bund, Bismarckreich und bis 1921 in der Weimarer Republik (Hitler nahm ein ganz anderes, mit Hakenkreuz versehenes Tuch) – als “Nazi-Symbol” gelten kann, zeugt vom erschreckenden Ausmaß heutiger Zeitgeistverwirrung.

    Dass ein Unbedarfter/Dummer um diese Information nicht weiß, kann ich ja noch nachvollziehen, weil ich bis dato davon auch nichts wusste. Aber ein Historiker wie Guido Knopp sollte es eigentlich besser wissen. Und trotzdem meinte er mal:

    … schwarz-weiß-rot… das ist die üble Tradition, die in die Nazi-Zeit geführt hat, und die zum Untergang geführt hat…

  • virOblationis:

    @ Wahrsager
    “Bei all den zahlreichen persönlichen Begegnungen, die ich mit Werner Maser ([geb. 1922, gest. 2007]) hatte, wurde er niemals müde, sich ‘den einzigen, großen Fehler’ vorzuwerfen, den er zutiefst bedaure: ‘Daß ich Guido Knopp nachsichtig zum akademischen Abschluß verholfen habe, das werde ich mir nie verzeihen. Hätte ich geahnt, in welcher Weise dieser ‘Historiker’ Geschichte und Agitation zu einem medialen Amalgam verschmilzt, hätte ich mich – glaube ich – doch etwas anders verhalten.'”
    (Günther Deschner in der JF)

  • Wahr-Sager:

    @virOblationis:
    Interessant, was man auf diese Weise über den “seriösen” Historiker Knopp erfahren kann. Leider dienen genau solche Leute in den Mainstream-Medien als Vorbilder.

  • Sir Toby:

    # vir Oblationis

    Echt?? Maser hat den Knopp promoviert? Ich fass es nicht…

  • virOblationis:

    @ Sir Toby
    Im Netz wird Knopp tatsächlich als “Maser-Schüler” bezeichnet.
    Knopp studierte nach dem Abitur (1968!) “Geschichte, Politik und Publizistik in Frankfurt/Main, Amsterdam und Würzburg. 1975 promovierte Guido Knopp [mit einem Ungetüm von 730 Seiten] an der Universität Würzburg über die ‘Einigungsdebatte und Einigungsaktion in SPD und USPD’.”
    Anderseits heißt es: “Werner Maser lehrte bis 1975 Geschichte und Völkerrecht an der Hochschule für Politik der Universität München mit Schwerpunkt Hitler und Drittes Reich.”
    Wieso die Promotion dann in Würzburg stattfand, bleibt unklar.

  • virOblationis:

    “Die Große Koalition plant, einen Gesetzentwurf zur pauschalen Rehabilitierung von Kriegsverrätern des Zweiten Weltkriegs einzubringen…Als Kriegsverräter bezeichnete man die von Wehrmachtsgerichten verurteilten Deserteure und Überläufer sowie Zivilisten, die vermeintlich oder tatsächlich den Feind begünstigt hatten.”
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5ebe268d44b.0.html
    “Der Linkspartei-Abgeordnete Jan Korte, der zu den maßgeblichen Initiatoren dieses Antrags gehört, verkündete in einer Pressemitteilung seine Freude, daß „die längst überfällige Rehabilitierung der letzten NS-Militärjustizopfer noch in dieser Legislaturperiode“ vorgenommen werde.”

    Auch im Sinne  der PC-Koalition könnte man sagen: “Na endlich!”
     

  • Sir Toby:

    # vir Oblationis

    Es wird …!!!

  • virOblationis:

    Eine sehr ähnliche Sicht der Dinge:
    Es steckt mehr als nur ein bisschen Ironie in der Tatsache, dass Sozialisten und Superreiche somit bei der Untergrabung der Nationalstaaten Verbündete und keine Gegner sind. Ganz allgemein ist es ganz sinnvoll, sich eine Allianz zwischen dem globalen Kapitalismus, dem globalen Marxismus zusammen mit etwas vorzustellen, das man als globalen Autoritarismus bezeichnen könnte und womit ungewählte Individuen gemeint sind, die auf eine Weltregierung [unter ihrer eigenen Leitung] hinarbeiten [und als Vorbereitung dazu den EU-Superstaat schaffen wollen].
    Fjordman (http://gruene-pest.net/showthread.php?t=281610)

  • […] erschienenen Buch, das sich machtpolitisch manifestierende Phänomen,  das auf diesem Blog als PC-Koalition beschrieben wurde, von seinen theoretischen Voraussetzungen her […]

  • […] (später sowjetische) Rußland Bestandteil der anti-deutschen Allianz war, die bis heute als PC-Koalition fortwährend wirksam zu sein scheint. Doch bestand 1914 eine gemeinsame Grenze zwischen D und Rus, […]

  • […] interessanter Artikel (2009) beschreibt hier eine Koalition der Politischen Korrektheit, bestehend aus den transatlantischen Globalisten („USA“/„Globalisierer“), Judentum, […]

Kommentieren