Inhaltsverzeichnis

Der Emir von Gröpelingen

Etwa 180 Polizisten haben am Samstagnachmittag den ausländischen Kultur- und Familienverein e.V im Bremer Stadtteil Gröpelingen [Seewenjestraße] durchsucht. Der Verdacht: extremistische islamistische Aktivitäten. Der Betreiber und selbsternannte “Emir von Gröpelingen” betreibt den Verein und steht bereits seit mehreren Jahren im Blickpunkt der Ermittler. Marc. S. – ein “Deutschtürke”, betitelt Radio Bremen den polizeibekannten Kulturbereicherer.

Er soll einer Gruppierung von Takfiri in Bremen angehört und außerdem versucht haben, ein Terrorlager in Pakistan zu besuchen. Das ging schief, weil Marc der Emir alias Ali Mohamed so dämlich war, seine Schleuser zu verpassen. Takfiri, klärt uns der Reporter von Radio Bremen auf, respektiert die Freiheitliche Demokratische Grundordnung Deutschlands nicht sondern nur die Scharia und viele Anhänger hätten aus diesem Grund – ich zitiere wortwörtlich – “keine Probleme damit, gegen deutsche Gesetze zu verstoßen”.

Warum sollten sie auch Probleme damit haben – unsere Justiz zeigt immer wieder eindrucksvoll, wie lax Gesetzesverstöße der uns kulturell Bereichernden vor Gericht geahndet werden.

[1] Hier das Video zum Großeinsatz, hier der Artikel von Radio Bremen und hier der Polizeibericht.

[2] Über die Takfiri in Afghanistan erschien 2004 eine Artikel im Abendblatt. Fanatiker: Wer sind die Männer, die Leichen verminen, Wehrlose töten und Unschuldigen die Köpfe abschneiden?

6 Kommentare zu „Der Emir von Gröpelingen“

  • Lars:

    Der Verdacht: extremistische islamistische Aktivitäten

    Nicht auf das Vokabular des Mainstreams hereinfallen. In Wahrheit sind dies normale, Korantreue moslemische Aktivitäten. Sich gegen das Gastland und die ungäubigen Einwohner zu verschwören und Anschläge im Namen Alahs zu planen, ist nicht “islamistisch extremistisch”, sondern macht erst einen braven, korrekten Moslem, der das Wort Alahs verbreitet, so richtig aus. Verbale Wortverdrehung des Staatsfunks, um zu verschleiern, was die Absicht der Mehrheit der hier lebenden Mohammedaner ist.

  • AvK:

    Wenn die Leute so an der Scharia hängen, sollte man ihnen Gelegenheit geben, dort zu leben, wo sie gilt. 

  • Gibor:

    # AvK (um 13:36)
    “Wenn die Leute so an der Scharia hängen,..”

    … sollte man ihnen Gelegenheit geben, noch wo ganz anders […] zu hängen, z.B. an…[*]!

    [*] mangels genügender demokratischer Freiheiten kann ich dies hier nicht näher ausführen.

  • @ AvK

    Finde ich auch. Am besten im Iran oder Saudi Arabien.

  • karl-friedrich:

    @ Gibor

    Na, Na, so was aber auch. LOL ;)

  • Sir Toby:

    Schon etwas OT, aber auch nicht so ganz: Das Bindeglied zwischen Tier (Vier- bzw. Vielbeinergang) und Mensch (Zweibeiner – aufrechter Gang) wurde anscheinend gefunden…

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-379134/Time-warp-family-walk-fours.html

    … und wie es aussieht, handelt es sich wohl um …… Türken?

Kommentieren