Inhaltsverzeichnis

Manfred über den gebührenfinanzierten Agitprop

Manfred [mit dem ich mich ab und an zoffe, wie eigentlich mit allen, die ich schätze,  hehe] beleuchtet auf seinem lesenswerten Blog “Politische Korrektheiten” die neusten Neusprech-Verrenkungen steueralimentierter Medien über das “arme Opfer”, das von “bösen Rechten” vermöbelt wurde.

Desinformation at is best, wie Manfred hier detailliert aufzeigt: Gebührenfinanzierter Agitpropfunk.

Lesenswert.

11 Kommentare zu „Manfred über den gebührenfinanzierten Agitprop“

  • Wahr-Sager:

    Man merkt an so einer Schlagzeile, dass das Sommerloch wieder da ist.

  • Faber:

    Ja, das sind die Darstellungen. Und so sind die Fakten, von denen sich aber bitte kein Schreiberling irritieren lassen sollte:

    Deutliche Zunahme linker Angriffe auf Rechtsextremisten in Berlin

    Die Zahl der gewaltsamen Angriffe von Linksextremisten auf Rechtsextremisten ist in Berlin im ersten Halbjahr 2009 deutlich höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Polizei habe einen Anstieg von 8 auf 21 Taten registriert, sagte Polizeipräsident Dieter Glietsch dem «Tagesspiegel» (Donnerstagausgabe). Gleichzeitig sei die Zahl der Angriffe von Rechten auf Linke auf vier zurückgegangen. Im ersten Halbjahr 2008 hatte die Berliner Polizei noch neun derartige Delikte festgestellt.

    http://www.berlinonline.de/aktuelles/berlin/detail_ddp_2476767750.php

  • Wahr-Sager:

    28.12.2008, 17:28 Uhr
    Zwei Männer in Friedrichshain angegriffen
    Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen

    Eine Gruppe von etwa 20 Punks hat am Sonntagmorgen zwei junge Männer in einem Zug der U-Bahnlinie 5 angegriffen und verletzt. Der 20-jährige Charlottenburger und der 21 Jahre alte Tempelhofer waren zunächst von etwa fünf Mitgliedern der Gruppe am Bahnhof Frankfurter Tor als Nazis beschimpft worden, wie die Polizei mitteilte.

    Beide Gruppen stiegen dann in die U-Bahn mit Fahrtrichtung Hönow. In dem Zug befanden sich weitere Punks, so dass die Gruppe auf etwa 20 Personen anwuchs. Einzelne teils vermummte Personen aus dieser Gruppe griffen die Männer mit Faustschlägen, Fußtritten, Teleskopschlagstock und Pfefferspray an. Am Bahnhof Samariterstraße ließen die Täter von ihren Opfern ab und flüchteten unerkannt. Die Überfallenen wurden ambulant behandelt. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

    Auf diesen Artikel wurde ich nur durch einen Blog aufmerksam. Ansonsten Totenstille im linken Blätterwald. Interessanterweise war dieser Artikel schon kurze Zeit später, nachdem ich ihn abspeicherte, nicht mehr auffindbar.

  • Blond:

    Icke wihda mit’m OT:
    Transferleistungen
    Der deutsche Sozialstaat gerät aus den Fugen
    Von Dorothea Siems
    Kurzarbeit, Rentengarantie, Mindestlöhne – die Regierung baut die Sicherungssysteme immer weiter aus. In der aktuellen Wirtschaftskrise wirkt der Sozialstaat in der Tat stabilisierend, denn rund 40 Prozent der Bevölkerung sind Transferempfänger. Aber langfristig ist der Preis praktisch unbezahlbar.

    Endlich haben “sie’s” gesagt –
    aber wird irgend etwas (zur Aenderung) passieren?
    Ich vermute : Nein !
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4128087/Der-deutsche-Sozialstaat-geraet-aus-den-Fugen.html

  • Blond:

    Noch’n Nachtrach zu meinem OT (weil evtl. verwertbar):
    Aus den Kommentaren
    15.07.2009, 20:56 Uhr Consultant sagt:
    Wie pervers dieser Sozialstaat ist zeigen ein paar offizielle Zahlen:
    Summe aller Nettolöhne in 2007: 623,4 Mrd. Euro
    Summe aller Sozialausgaben über 720 Mrd. Euro
    Summe der verfügbaren Einkommen der privaten Haushalte: 1514, 5 Mrd. Euro.
    Die Sozialausgaben sind deulich höher als die Summe der Nettolöhne aller Arbeitnehmer! Die Nettolohnquote beträgt gerade noch 65,1 Prozent und lag 1965,bevor die SPD Deutschland in ein Sozialparadies verwandelte, noch bei 82,9 %. Nur weiter so! Alles zum Wohl des arbeitenden Teils der Bevölkerung!
    Jeder kann hier eindrucksvoll die Bedeutung und Wertschätzung der Lohneinkommen und der Mühe der Arbeitnehmer ablesen. Um ihr Werk konsequent fortzusetzen fordern echte Sozis und die christlichen Sozis ständig höhere Sozialleistungen. Frau von der Leyen überschlägt sich geradezu darin.
    Verwundert reibe ich mir jedesmal die Augen, wenn Arbeitnehmer hinter den SPD-roten Fahnen der Gewerkschaftler marschieren und sich durch diese vertreten lassen. Der Rest der Arbeitnehmer fühlt sich bei Angie und Horst so richtig gut aufgehoben und sau wohl.
    Offenbar sind die Arbeitnehmer wirklich exakt so blöd wie die etablierten Parteien sie seit Jahren einschätzen.

  • Wahr-Sager:

    Kann eigentlich jemand bestätigen, dass auf der “Anti-Nazi-Demo” gestern wegen Friedrichshain 4000 Antifanten demonstriert haben? Das will mir eine Lusche im YouTube-Kommentarbereich weismachen.

  • Wahr-Sager:

    Schaut euch mal an, wie machtlos die Polizei (natürlich auf Anweisung von oben) gegen rotlackierte Nazis ist. Unglaublich, wie verkommen dieser Staat ist.

  • Sir Toby:

    # Blond

    “Offenbar sind die Arbeitnehmer wirklich exakt so blöd wie die etablierten Parteien sie seit Jahren einschätzen.”

    Ja.

  • Sir Toby:

    # Wahr-Sager

    “Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.”

    Wieso der ‘Staatsschutz’ (da ist übrigens auch eines dieser berühmten Doppel-S drin … ist das Verwenden verfassungsfeindlicher Kennzeichen nicht eigentlich verboten??)? Sind diese beiden Überfallenen ‘der Staat’?

  • Wahr-Sager:

    @Sir Toby:
    Das musst du mich nicht fragen. Ich habe den Artikel 1:1 übernommen. Hier das Original.

  • Wahr-Sager:

    Ich möchte an dieser Stelle mal auf einen sehr empfehlenswerten Artikel von Kewil in seinem Blog Fact-Fiction über die gestrige Demo in Friedrichshain hinweisen.

Kommentieren