Inhaltsverzeichnis

Verzockt

Und noch gleich eine Nachricht über Cross-Border-Leasing hinterher: Unsere Polit-Eliten [ich spar mir die Gänsefüßchen] in den bundesdeutschen Rathäusern haben sich restlos verzockt. Das “Geschäftsmodell” entpuppt sich als  Gau, als reinste Geldvernichtungsmaschine und dreimal darf geraten werden, wer dafür aufkommen wird: Ganz konkret mit der Steuerabgabelast und mit höheren Preisen, die die Bankrotteure jetzt für diverse “Dienstleistungen” verlangen.

Und natürlich ist es wieder keiner von den Damen und Herren in den Rathäusern gewesen -niemand hat etwas geahnt, niemand hat die Verantwortung und Strafverfolgungen werden entweder eingestellt oder gar nicht erst aufgenommen.

[1] Zeitonline  über Die Rathauszocker

4 Kommentare zu „Verzockt“

  • Blond:

    Wenn ich die Zahlen lese, um die die Steuerzahler betrogen wurden und weiterhin werden, sollte es dieses Jahr keine Wahlen mehr geben – stattdessen eine ‘Ent(…d?)-Politiker-Maßnahme’

  • Blond:

    Und noch eins wird klar:
    Auch ohne die Finanzkrise ist D staatlicherseits finanziell im A…

  • karl-friedrich:

    Wenn das alles mal zusammen zählt, jährlich 750 Milliarden für Soziales, Bankenrettung mit Millarden, Cross-Border-Leasing in den Städten, plus die schwachsinnige Abwrackprämie.

    Hoffentlich sieht man die Verantwortlichen nochmal im Schwurgerichtssaal 600 in Nürnberg wieder, denn da gehören die eigentlich hin, wie die mit dem Volksvermögen umgehen.

    Ach was, es bleibt nur ein frommer Wunsch.

  • BuergeJoerg:

    ich warte eigentlich nur noch darauf, daß die Autobahnen an ausländische Investoren mittels Sale-Lease-back-cross-boarder-was-weiß-ich-Modell vom deutschen Michl nochmal bezahlt werden.

    (Vorsorglich melde ich hier schon mal das Urheberrecht für dieses Finanzierungsmodell an).

    Die unglaubliche Beliebigkeit, daß Schalten und Walten der gesamten sog. politisch Verantwortlichen ohne jegliche Konsequenz, treibt mich bei solchen Geschichten in den Wahnsinn.

    Die Herrschaften sollen gefälligst für ihre (Fehl-)Entscheidungen bis zur letzten Unterhose, wahlweise Schlüpfer, haften.

    Wo sind da eigentlich die Justizbehörden, die “aufrechten” Staatsanwälte und Richter.

    Greisen Männern den (Show-)Prozess zu machen – dafür reicht die Courage (und Profilierungssucht), aber einen unfähigen Oberbürgermeister, Landrat, Staatssekretär usw., zur Rechenschaft zu ziehen – dazu haben sie nicht den Mumm.

Kommentieren