Inhaltsverzeichnis

Zahl der deutschen Auswanderer hat sich erneut erhöht

Auch im vergangenen Jahr haben wieder zahlreiche Deutsche ihre Heimat verlassen. Wie das Statistische Bundesamt meldete, kehrten zwar rund hunderttausend Deutsche aus dem Ausland zurück, gleichzeitig verließen aber etwa 175.000 die Bundesrepublik – die höchste Zahl seit Beginn der Aufzeichnung 1954.

[1] Immer mehr Deutsche wandern aus

5 Kommentare zu „Zahl der deutschen Auswanderer hat sich erneut erhöht“

  • karl-friedrich:

    Tja, genau das hatte ich befürchtet, und das wird sich mit Sicherheit von Jahr zu Jahr steigern, einfach nur schlimm.

    Sicherlich, gehen auch sehr viele gut ausgebildete Menschen weg, also ich kann das verstehen, hier lohnt es sich nicht mehr, der Staat verkommt immer mehr, hauptsache, es ist noch genug Geld für alles und jeden da.

    Gestern, habe ich gerade wieder eine Sendung im Fernsehen gesehen, da war ein junger Mann, der Vater war Amerikaner und die Mutter deutsche, der konnte nicht so einfach in den USA bleiben, weil er seine Lehre abgebrochen hat, konnte er keine Aufenthaltsgenehmigung erhalten.

    Das geht scheinbar nur, wenn er einen Gesellenbrief hat, dann hätte ihn ein Restaurant eingestellt, er hätte die Genehmigung erhalten.

    Jetzt frage ich euch, was machen dann eigentlich die ganzen Ungebildeten hier bei uns? Ist es tatsächlich so, das man in Deutschland die Aufenthaltsgenehmigung bekommt, ohne einen Beruf nachzuweisen?

    Wenn das so ist, dann kann man dieses Land vergessen, andere Staaten achten auf alles, nur hier kann jeder rein, sorry, mir hängen immer noch die 750 Milliarden für Soziales zum Hals raus.

    Wird langsam Zeit, das sich hier mal was tut.

    Heute morgen war mal wieder bei Welt-Online zulesen, das sich der IFO Index verbessert hat, mit wem unterhält sich Prof. Sinn eigentlich? mit Pietäten und Apotheker, den deren Umsatz sollte eigentlich nicht fallen.

    Man(n) kann nur noch stauen, was einem hier alles geboten wird.

  • Sir Toby:

    # karl-friedrich

    “Man(n) kann nur noch stauen, was einem hier alles geboten wird.”

    Ja, karl-friedrich … frei nach Verona: Hier werden Sie was geboten … für ihre Steuern. Immerhin etwas…             :lol:

  • @ Sir Toby, karl-friedrich

    Die BRD blutet aus –  im Unterschied zur DDR “kompensiert” die BRD das durch weiteren Bevölkerungsaustausch [sprich: Zuwanderung] mit dem Haken, dass die Deutschen, die gehen, i.d.R. gut ausgebildete Deutsche sind oder doch “Macher”, die bereit sind, ein Risiko einzugehen und anzupacken – während die, die kommen, vor allem die Sicherheit des BRD-Sozialnetzes bevorzugen. Die Fachleute nennen so etwas einen “Brain Drain”.

  • Jo:

    In welche Länder? Gibts da auch eine Statistik?

  • Deutsche würden gerne zurück kommen wenn die BRD ihre Bürger als den  Grund ihrer Existenz sehen und auch danach handeln würde .
    Der Stellenwert eines Deutschen in Deutschland ist niedriger, als in den Ländern in denen man sich neu etablieren kann.
    Auch wenn der Weg ein steiniger ist.
    Leider ist der Zusammenhalt auch im Ausland ungenügend und eine Erleuchtung aus den gegebenen Zuständen zu lernen nicht präsent.
    Was in Deutschland betrübt, entwickelt sich auch hier, wenn auch mit different Vorzeichen etc, aber es ist absehbar.
    Wachsamkeit, politisches Awareness  kaum vorhanden, Hedonismus deutscher Art ueberall wohin man schaut…..
     

Kommentieren