Inhaltsverzeichnis

Geld für "Integrationsgespräche"

In Amsterdam wurde nun bekannt [und offiziell bestätigt], dass Mohammedaner, die an “Integrationsgesprächen” teilnehmen, dafür 40 Euro vom Steuerzahler kassieren. Mit Aushängen in Schaufenstern von Mohammedaner-Stadtvierteln wurden Moslems gesucht, die 40 Euro für “Integrationsgespräche” mit dem Bürgermeister abkassieren wollten: Bis zu 150 meldeten sich, berichtet Akte Islam.

Der wirkliche Hammer folgt dann im Nachtrag, den Akte Islam zu dem Thema zufügte: Es gab wohl sehr viele Zuschriften und in einer davon sei belegt worden, dass es in Deutschland – je nach Bundesland – bis zu 750 Euro als  pauschale “Aufwandsentschädigung” für Zuwanderer gebe, die an solchen Treffen teilnehmen.

Wenn das stimmt, ist es eine Schweinerei.

5 Kommentare zu „Geld für "Integrationsgespräche"“

  • Canuck:

    Wahnwitz  exponentiell…
    (Thanks Judith)

  • Angelika:

    Bitte Bundesland, Stadt oder Gemeinde angeben, wo es die 750 Euro geben soll.

    Wenden Sie sich an Akte Islam – die Quelle ist oben verlinkt.

    Judith

  • Saito:

    Die ganze Zuwanderung,  nützt uns Deutschen nichts. Sie belastet unsere sozialen Netze und den Frieden im Land.

    In einem Land, wo das Geld hinten und vorne fehlt, sind das nicht nur Steuerverschwendung und Ärgernis, sondern auch Betrug und Kriminalität. Man sollte die Politiker, für das Geld, das hier verschwendet wird, in Haftzng nehmen und die ganze Gutmenschenindustrie, die sich um die Zuwanderer  inzwischen etabliert hat, wieder auflösen. 
    Für Gutmenschen gibt es auch andere Möglichkeiten aktiv zu werden, zum Beispiel als Entwicklungshelfer im Ausland.

    mit freundlichen Grüßen

  • Sir Toby:

    In Amsterdam wurde nun bekannt [und offiziell bestätigt], dass Mohammedaner, die an “Integrationsgesprächen” teilnehmen, dafür 40 Euro vom Steuerzahler kassieren.

    Ein Schlag auf die 12 und ein Tritt in den Ar…, daß sie vom Haag bis nach Mekka fliegen wäre angemessener.

  • Sir Toby:

    …, dass es in Deutschland – je nach Bundesland – bis zu 750 Euro als  pauschale “Aufwandsentschädigung” für Zuwanderer gebe …

    Ich konvertiere! Kann man eigentlich auch im höheren Lebensalter noch beruflich umsatteln? Auf ‘Zuwanderer’ meine ich?? Mhh, da wir in der BRD sind, gibts da sicher auch noch einen Zuschuß für Weiterbildung, Neuorientierung, Wiedereinstieg, Neueinstieg … – da ließe es sich vielleicht ganz auskömmlich leben. Merke: Auch ein ungewöhnlicher ‘Beruf’ (= Zuwanderer) kann seinen Mann nähren!

Kommentieren