Inhaltsverzeichnis

Schnitzeljagd

Forist virOblationis sendete mir ein schönes Beispiel, wie in Zeiten “politischer korrekter Berichterstattung, der Leser x-Seiten zum gleichen Vorfall aufrufen muss, um ein halbwegs klares Bild zu erhaschen – eine Art Schnitzeljagd der Informationen.

VirOblationis

–> Beim NDR wird eine nächtliche Messerstecherei auf einem Hamburger S-Bahnhof zwischen Jugendlichen gemeldet –> Drei Verletzte bei Messerstecherei in der Schanze –>
<–
–> Bei der Morgenpost  weiß man immerhin davon, daß es sich bei den gegnerischen Gruppen um Schwarze und Osteuropäer gehandelt hat –> Drei Verletzte bei Messerstecherei in Hamburg –>
<–
–> Beim Abendblatt  erfährt man dann, daß einer der Schwerverletzten ein Schwarzer ist, der andere Afghane; bei dem in der Morgenpost erwähnten “Osteuropa” muß es sich wohl um einen sehr weit östlich gelegenen Teil dieses Kontinents gehandelt haben –>Verletzte bei Messerstecherei im Schanzenviertel –>
<–
–> „Über die Hintergründe können wir noch nichts sagen“, sagte der Sprecher [der Polizei].“ – Nicht nur darüber nicht. Bei dem S-Bahnhof handelte es sich um denjenigen im berüchtigten Schanzenviertel (1. Mai – Krawalle etc.). Ob man irgendwann erfahren wird, daß es vielleicht um Drogengeschäfte ging? Oder doch nur irgendeine ausgeartete Schlägerei zwischen Jugendlichen?
…..

Eigene Anmerkung: Der Karikaturist Wiedenroth hat zu dieser Art der “Berichterstattung” eine treffende Karikatur gezeichnet: Täterbeschreibung in Zeiten von PC

5 Kommentare zu „Schnitzeljagd“

  • Sir Toby:

    Man adaptiert ja auch laufend sein inneres Radar an die Informationsmuster, die einem aus der Außenweltdarstellung der MSM zugetragen werden; höre ich beispielsweise heute irgendwas mit ‘Jugendlichen’, ‘Schlägerei’, ‘Gewalt’ (da muß noch nicht einmal mehr ‘Messer’ vorkommen), dann gehen die Gedanken schon in eine bestimmte Richtung. Das heißt, ich klopfe den entsprechenden Text sofort auf weitere Informationen ab, die vielleicht in diese bestimmte Richtung weisen könnten – einfach weil ich aus Erfahrung weiß, daß ‘deutsche Jugendliche’ der Vor-Musel-Ära schlicht und einfach nicht in dieser Weise auffällig geworden wären: Sie waren seelisch-geistig völlig anders disponiert. Auch hier (bei den Verlautbarungstechniken der MSM) haben wir also mittlerweile DDR-ähnliche Verhältnisse – nur das Objekt, das durch das Tabu geschützt wird/werden soll, ist ein anderes.

  • Wahnfried:

    Ach, dieser ganze politkorrekte Unfug macht mich krank. Es sind ja längst nicht mehr nur die Nachrichten…
     
    Etwa der Tatort gestern, der in dankenswerter Offenheit sich eines gesellschaftlichen Tabus angenommen hat: Katholische Geistliche mit Frau und Kind, die ein Doppelleben führen müssen, und deren Kinder natürlich irgendwelche Leute ermorden. Nein, was hat es uns gefehlt, daß dieses schwierige und achso wichtige gesellschaftliche Problem, ja, dieses heiße Eisen, endlich mal angefasst wurde.
     
    Ich könnte aus der Haut fahren. In keinem Tatort der letzten 20 Jahre waren irgendwelche Asos oder Aussos die Täter und selbst die Ehrenmorde haben im Tatort Deutsche/Österreicher zu verantworten, aber wenn es um die Kirche geht, die katholische zumal, da darf wieder hemmungslos geholzt werden. Hat ja eigentlich nur noch Inzucht und Sodomie gefehlt…

  • Freidenker:

    Bei mir hat sich wie von selbst mit der Zeit so ne Art innerer PC-Scanner entwickelt, und ich stelle mit Erschrecken fest in wie weit wir durch die Medien manipuliert werden.
    Ob deutsche Soldaten in Kriegsfilme, ob Rambotriologie und andere Hollywoodfilmchen,  das weglassen der Herkunft bei negativen Nachrichten, außer bei deutschen Tätern natürlich, es gibt so gut wie kein Bereich im öffentlichen “Kulturleben” der nicht PC mäßig aufbereitet wird. 
    Die Art und Weiße wie die Medien sich im vorauseilenden Gehorsam von sich selbst heraus zensieren hätte Gobbels wohl vor Rührung die Tränen in die Augen getrieben. ;-)

  • Freidenker:

    Immer diese Holländer, verpennen einfach die PC-Schulung vor
    der Pressekonferenz, da brauch man sich dann nicht wundern wenn
    sowas dabei rauskommt.  ;-)

    http://www.youtube.com/watch?v=XaWE8K2nRVs

  • Sir Toby:

    Da paßt doch ein aktueller Klick wie ein Messer in eine ‘Kartoffel’…

    http://nachrichten.t-online.de/bergkamen-jugendliche-bedrohen-lehrerin-mit-schusswaffe/id_20626712/index

    … die ‘Jugendlichen’ hießen sicher Hans und Franz! Todsicher !!

Kommentieren