Inhaltsverzeichnis

"Du deutsche Sch…-Kartoffel"

Berufsverkehr in Frankfurt – die S5 zwischen Hauptbahnhof und Galluswarte ist rappelvoll. Cüneyt Y. [18, Türke, Name geändert] schnauzt einen Behinderten an, als der ihn mit dem Rucksack touchiert: „Ich f… Deine Mutter, Du deutsche Sch…-Kartoffel!“ Dann geht der türkische Rassist auf den Behinderten los.

Drei Passagiere überwältigten ihn schließlich  und werfen ihn an den nächsten Haltestation raus. Bundespolizeisprecher Ralf Ströher:  „Der Beschuldigte wurde festgenommen. Wir haben ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und fahrlässiger Körperverletzung gegen ihn eingeleitet.“

Sachbeschädigung und fahrlässige Körperverletzung, so so. Wehe, ein Deutscher hätte einen behinderten Türken mit den Worten “du türkische Sch…-Kartoffel” angegriffen  – da wäre die Anklage aber ein wenig höher gehängt worden. Zweierlei Recht  in der BRD. Das Archiv für weitere “Einzelfälle” dieser Art finden Sie hier.

10 Kommentare zu „"Du deutsche Sch…-Kartoffel"“

  • Blond:

    Aeh … Freiflug nach Karlsruhe?
    Im zweiten Fall – meine ich!

  • Wahr-Sager:

    Auch wenn es wahrlich nichts Neues ist, wie hier in der BRDDR mit zweierlei Maß gemessen wird, so sollte man Meldungen dieser Art immer wieder veröffentlichen. Der ein oder andere kann so um Umdenken bewegt werden.

  • Sir Toby:

    Drei Passagiere überwältigten ihn schließlich  und werfen ihn an den nächsten Haltestation raus.

    Ich bin einigermaßen erstaunt; ich hätte erwartet, daß die 3 Passagiere eine Anzeige wegen versuchten Totschlags bekommen hätten – und zur Sicherheit bereits in U-Haft säßen. Sollte ein Frankfurter Gericht tatsächlich einen Türken verurteilen? Aber gemacht – wir sind ja noch Jahre entfernt von einer Verhandlung der Angelegenheit.

  • @ Sir Toby

    Verurteilen wird ein Frankfurter Gericht den Türken evt. schon – aber nicht wegen Rassismus und in einem kaum nennenswerten Strafmaß. Wetten?

  • @ Wahr-Sager

    Auch wenn es wahrlich nichts Neues ist, wie hier in der BRDDR mit zweierlei Maß gemessen wird, so sollte man Meldungen dieser Art immer wieder veröffentlichen

    Das werde ich auch, sobald mir solche Fälle bekannt werden. Immer und immer wieder.

    Schließlich wird bei Gewaltübergriffen gegen andere Ethnien damit ja auch nicht hinter dem Berg gehalten.  Dass das bei deutschen Opfern anders gehandhabt werden sollte, können ergo nur Rassisten fordern und nur Rassisten können einer solchen Forderung Rechnung tragen. Oder Feiglinge.

  • Sir Toby:

    # Judith

    Die Wette würd ich wohl verlieren.             :lol:

  • Sir Toby:

    A propos … hier findet sich ein Artikel über ein sehr interessantes EU-Projekt names ‘Indect’ …

    http://info.kopp-verlag.de/news/eu-diktatur-laesst-die-maske-fallen-terrorinstrument-project-indect.html

    … und es geht dabei natürlich um die Weiterentwicklung und Vernetzung bereits existierender Teilkomponenten zu einem (möglichst) lückenlosen Überwachungssystem aller EU-‘Bürger’.

    Nun frage ich mich natürlich, wie beispielsweise die Informationen, die ein solches System zur (Auf-)Klärung des obigen Beispielfalles beisteuern könnte, verwendet würden. Und ein kleiner Mann in meinem Ohr – oder ists eine kleine Frau? Ich kanns so schlecht erkennen, weil ich nicht richtig in meine Ohren reinschauen kann – hat mir geflüstert, er sei der Ansicht, daß es nicht die Autochthonen seien, die davon unterstützt werden würden…

  • ThePassenger:

    Das wirklich bemerkenswerte an dieser Sache ist die “Hackordnung” der Minderheiten. Nicht Juden stehen ganz oben, auch nicht Behinderte oder Homosexuelle – die moslemischen Migranten sind es.

    Bei diesen besonders herzlichen Bereicherern dürften selbst lesbische schwarze Behinderte den Kürzeren ziehen.

  • Sir Toby:

    # ThePassenger

    Ja … ‘Kultur’ ist eben alles! Wenn es die richtige ist!!          :lol:

  • Wahr-Sager:

    @Judith:

    Das werde ich auch, sobald mir solche Fälle bekannt werden. Immer und immer wieder.

    Nicht nur deswegen schätze ich deinen Blog sehr.

Kommentieren