Inhaltsverzeichnis

Verraten

und verkauft: Die erste Amtshandlung der neuen/alten Bundeskanzlerin  Merkel und des neuen Außenministers Westerwelle war, die Interessen der Sudetendeutschen zu verraten und die Opfer der tschechischen Pogrome zu verhöhnen. Gut, Görlitz hat Merkel nicht obendrauf gelegt [wie ich hier befürchtete] – das hat der tschechische Präsident allerdings auch nicht verlangt. Nur, dass die verbrecherischen Beneš – Dekrete von der umgetauften EU-Verfassung nicht tangiert werden dürfen. Natürlich hat der Moloch EU ebenfalls zugestimmt. Rechtsbeuger unter sich. Michael Grandt dazu in einem Beitrag:

In der Präambel der Charta der Grundrechte der Europäischen Union (2000/C364/01) heißt es: »In dem Bewusstsein ihres geistig-religiösen und sittlichen Erbes gründet sich die Union auf die unteilbaren und universellen Werte der Würde des Menschen, der Freiheit, der Gleichheit und der Solidarität (…) Die Union trägt zur Erhaltung und zur Entwicklung dieser gemeinsamen Werte unter Achtung der Vielfalt der Kulturen und Traditionen der Völker Europas sowie der nationalen Identität der Mitgliedsstaaten und der Organisation ihrer staatlichen Gewalt auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene bei.«

Alles nur leeres Gerede, wie wir gestern Abend erfahren mussten, denn die so hoch gehaltenen Menschenrechte wurden skrupellos auf dem Altar der EU geopfert.

[1] Michael Grandt: Vertreibung, Enteignung und Massenmord an Deutschen als »Ausnahmeregelung« in der EU-Menschenrechts-Charta.

Eines habe ich mittlerweile kapiert: Ob ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit als solches anerkannt, betrauert und letztendlich auch geahndet wird, ist keine Frage von Stattgefunden oder nicht. Es ist eine Frage der politischen Opportunität.

14 Kommentare zu „Verraten“

  • Mcp:

    Es ist eine Frage der politischen Opportunität.

    Nein. Es eine von Siegern und Verlierern.

  • virOblationis:

    Mcp schrieb
    Es ist eine Frage der politischen Opportunität.

    Nein. Es eine von Siegern und Verlierern.”
     
    Das eine schließt das andere nicht aus. Opportun ist das, wodurch die siegreiche Seite nicht in Frage gestellt wird.

  • quer:

    “…..ist keine Frage von Stattgefunden oder nicht. Es ist eine Frage der politischen Opportunität.”

    Stimmt so nicht. Es ist eine Frage der Nationalität und betrifft ausschließlich das EU-Mitglied Deutschland. Ausschließlich dieses Land genießt in der EU mindere Rechte und darf dafür maximal bezahlen.

  • virOblationis:

    @ quer
    Eben. Deshalb stellt sich in unserem Falle nicht die Frage: “Factum oder kein Factum?”, sondern nur “Betrifft es Deutschland oder andere?”

  • Wahnfried:

    Hat denn irgendjemand etwas anderes erwartet? Hat jemand geglaubt, daß Merkel plötzlich einmal nicht den Weg des geringsten Widerstandes gehen würde? Nahm jemand an, daß Westerwelle hier Tacheles würde reden?
     
    Es ist traurig was hier passiert, aber leider völlig vorhersehbar.

  • Freidenker:

    Ich bin gottfroh meine Stimme nicht den Volksverräterparteien welche ihren Hintern im Bundestag breitdrücken gegben zu haben,
    beim lesen solcher Artikel müsste ich mir sonnst mein Monnogramm in den Hintern beissen.
    Auch wen der Ausdruck “Volksverräterpartei” von der NPD geprägt wurde, es trifft den Nagel auf den Kopf.
    Und bevor ich mir eine Europafahne in den Garten hänge, blockiere ich mir lieber den Sehnerv mit einen rostigen Nagel……
    Und wenn das so weiter geht mit der EU überklebe ich die zwölf Sterne auf meinem Nummernschild mit blauem Isolierband.

  • Sir Toby:

    # freidenker

    Und wenn das so weiter geht mit der EU überklebe ich die zwölf Sterne auf meinem Nummernschild mit blauem Isolierband.

    Danke für die Idee!          :lol:

  • Wahnfried:

    Das gibt satte sieben Punkte in Flensburg, was ich weiß, seitdem ich gestern diese Polizeisendung im TV geschaut habe.

  • Sir Toby:

    # Wahnfried

    Wie jetzt – das Überkleben dieser ‘Sterne des Verbrechens und der Bosheit’ gibt Punkte in F.? Ist das wahr??

  • Wahnfried:

    Natürlich. Urkundenfälschung. Neben den Punkten gibt es noch einige Hunderter Strafe.
     
    Es gibt eben Delikte in diesem Land, wo Vater Staat keinen Spaß versteht.

  • Sir Toby:

    # Wahnfried

    So – da hab ich jetzt aber einen richtigen BRAST! Ich glaub, ich geh jetz mal ein bischen Handy … oder ein wenig messern. Denn erfahrungsgemäß ist unser Staat da ja nicht weiter interessiert!          :lol:

  • Freidenker:

    Ich bin kein Rechtsexperte, aber eine Unkentlichmachung des Kennzeichens ist es ja nicht, und es werden keine Daten gefälscht,
    deshalb halte ich die sieben Punkte für weit hergeholt.
    Den meisten wird es eh nicht auffallen,
    will hier aber nicht zu Ordnungswidrigkeiten aufrufen,
    aber a bissel Anachie darf scho sei.  ;-)

  • Freidenker:

    Wenn ich es recht bedenke, man stelle sich vor daraus wird ne art Bewegung, 100000-de Autos in D würden mit abgeklebten EU-Sternen herumfahren, wäre interessant wie die Medien darauf reagieren würden.
    Autofahrer die die ihnen vorenthaltende Abstimmung zum Lissabonvertrag einfach mit blauem Isolierband nachholen.
    Ziviler Ungehorsam der Anständigen, und da ist sie, nach all den Farbenrevolutionen, nun die blaue Revolution.  ;-)

  • […] Tschechei, Frankreich , Polen – welches Land steht eigentlich als Nächstes auf der Besuchs-Liste der neugewählten Regierung. […]

Kommentieren