Inhaltsverzeichnis

6. KSA erfolgreich

Heute abend ist in Frankfurt/Main die 6. KSA angelaufen: Ziel war eine Podiumsdiskussion zum Integrationskonzept der Stadt Frankfurt, an der u.a. alt-68er Cohn-Bendit und Laschet teilnahmen. Und wir halt auch, schreibt Kubitschek auf Sezession. de

Gegen 20.30 Uhr skandieren die etwa 25 Mitglieder der KSA „Wo ist Sarrazin?“. Cohn-Bendits Bild von einer multikulturellen Gesellschaft entspricht nicht der Realität, machen die KSA-Aktivisten deutlich  – nicht Bendit und andere Politiker müssen die desaströse Einwanderungs-Politik ausbaden, sondern die Jugend in Deutschland.

Den Nachrichtenticker mit weiteren Informationen finden Sie auf dem Weblog Blaue Narzisse.

17 Kommentare zu „6. KSA erfolgreich“

  • Sir Toby:

    Ja, Laschet, du Sch…-Dhimmi – auf daß dir dein dämliches Lachen demnächst aus der Visage fällt. Ach ja, noch einen Tipp für den Abgang … wenns etwas schneller gehen muß…

    http://auto.t-online.de/20627506,vv=P5

  • Freidenker:

    Auch auf die Gefahr hin das es mit der Zeit langweilig wird, weil sich die “Ausbildungsbiogaphien”” doch sehr ähneln, hier der von Daniel.

    Nach dem Abitur kehrte Cohn-Bendit, dessen Eltern inzwischen verstorben waren, nach Frankreich zurück. In seiner französischen Wahlheimat begann er ein Studium der Soziologie in Nanterre, einem Pariser Vorort, das er mit einer Wiedergutmachungshilfe des Landes Hessen finanzierte. Seine Bewerbung um die französische Staatsbürgerschaft wurde abgewiesen, obwohl sein neun Jahre älterer Bruder Gabriel, der Lehrer an einem Gymnasium in Saint-Nazaire ist, sie erhalten hatte.
    Zwar ist jeder ein Franzose, der in Frankreich geboren ist, Cohn-Bendit hatte jedoch im Alter von 16 Jahren für die deutsche Staatsbürgerschaft optiert. In späteren Jahren tauchte ein weiteres Hindernis auf: Nach Artikel 68 des französischen Staatsangehörigkeitsgesetzes kann niemand eingebürgert werden, dessen Lebensführung nicht den „guten Sitten“ entspricht. Cohn-Bendit hat die französische Staatsbürgerschaft nie wieder beantragt.

  • Sir Toby:

    Tut mir leid, aber wenn ich Laschet sehe … verliere ich die Kontrolle. Oder doch fast. Dieses Teigtaschen-Gesicht mit der offensichtlichen Vakuumfüllung … – der bringt mich noch mehr hoch als das A…..och links neben ihm. Was die KSA betrifft: Schöner Trick mit der fingierten Absage wegen vermutlichen ‘Verrats an die Linken’. Ah, werd ich gut schlafen heute nacht…

  • @ Freidenker

    Die Ausbildungsbiographien sind überhaupt nicht langweilig sondern erhellend, weil sie als Hintergrundinformationen eine gute Ergänzung bieten.

  • Freidenker:

    Tolle Aktion, meine Hochachtung !!!

    Übrigens, Laschet ist Jurist, ich nehme hiermit meinen früheren Kommentar in dem ich behauptetet unsere “Volksvertreter” rekrutieren sich aus max. 20 Berufszweigen zurück.
    Es sind max. fünf !!!

  • Der Klaus:

    Kubitschek und konsorten sind immer gut darin den Politbekloppten die Realität unter die Augen zu reiben. Mir gefällt das angespannt verkrampfte der Dhimmi Backpfeifen Gesichter ganz besonders. *grummel* “Jetzt holen die meine alten Zitate wieder raus” denkt der Bendit.

  • Mcp:

    Da hat es diesmal die Richtigen getroffen.

  • Jim Panse:

    Hallo MCP: Es trifft IMMER die Richtigen! Und übrigens: Der Herr GöKU hat kein Copyright auf solche Aktionen – wir brauchen mehr Nachahmer! Jeder kann das! Mehr KSA!

  • Schaut mal, wie sich der linksextreme Pfarrer aus Frankfurt, der alte Hans Christoph Stoodt, über unsere absolut gelungene Aktion ärgert: http://antinazi.wordpress.com/2009/11/20/meinungsfreiheit-stadt-frankfurt-gewahrt-der-konservativ-subersiven-aktion-ein-forum/

    Die haben durch “U-Boote” in unseren Mailverteilern schon min. einen Tag vorher von unseren Vorhaben gewusst und mobilisieren können. Wir haben reagiert, und über Sezession.de und PI-News gefakte Rückzugsmeldungen verbreitet – und die sind drauf reingefallen!

    Kein Antifant dort. Die Linksextremisten, allen voran dieser durchgeknallte Pfarrer, haben Polizei und Parteien informiert – ein Zeichen dafür, dass diese Spinner mittlerweile längst Teil des Establishments sind (und die Antifa eben doch immer zur doofen Polizei rennt, wenns brenzlig wird). Schön sich selbst bejubeln, diese fettgefressenen Alt-68er in ihren Bonzen-Vierteln. Daniel und Co. reden vom Wetter – wir aber nicht! Wir müssen eure Misspolitik ausbaden!

    Im Saal habe ich während der Aktion die wutverzerrte, knallrote Visage vom Hansi sehen dürfen. Schon deshalb hat sich alles gelohnt! Ein krönender Abschluss für dieses Jahr, zumindest in Frankfurt/Rhein-Main. Wir werden weiter machen.

  • Freidenker:

    Was mich im hinblick auf die KSA noch interessieren würde ist ob die Teilnehmer welche dabei ja ihre Anonymität aufgeben, dadurch schon irgendwelche Repressalien zu spüren bekommen haben ???
    Aber im “freisten Staat welcher je auf deutschem Boden war” dürfte sowas ja eigentlich nicht vorkomen….

  • Wahr-Sager:

    Laschet ist Jurist, Künast und Ströbele sind Rechtsanwälte. Gibt es hier vielleicht einen Zusammenhang zwischen Berufsausübung und penetrantem Gutmenschentum?

  • Wahr-Sager:

    @Calito:
    Ihr seid einfach nur genial! Bitte macht weiter und lasst euch nicht einschüchtern.

  • BuergeJoerg:

    Respekt an die KSA!

    Zu Cohn-Bendit – der ja eigentlich Kuron Modzelewski heißt:

    Mein ständiger Flirt mit allen Kindern nahm bald erotische Züge an. Ich konnte richtig fühlen, wie die kleinen Mädchen von fünf Jahren schon gelernt hatten, mich anzumachen. Es ist kaum zu glauben. Meist war ich ziemlich entwaffnet … Es ist mir mehrmals passiert, daß einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert. Wenn sie darauf bestanden, habe ich sie gestreichelt. Da hat man mich der Perversion beschuldigt.”

    Daniel Cohn-Bendit – 1976

    Als der CDU Mann Hohmann das falsche Thema ansprach (und er hatte ja auch noch recht – war es um seine politische Laufbahn geschehen).

    Aber Gutmensch Cohn-Bendit darf das – hat ja die ideologisch richtige Einstellung und Parteizugehörigkeit.

  • […] Berichte: Blaue Narzisse (hier und hier), Sezession (hier und hier), PI-News, Junge Freiheit, Deutschland-kontrovers […]

  • Sir Toby:

    # BuergeJoerg

    Der heißt echt ‘Kuron-Modzelewski’? Kein Fake?? Das sind ja schon fast 2 Dutzend Randgruppen allein in einem Doppelnamen. Jetzt ist mir natürlich klar, daß dem lebenslang ständig mehrere Fürze permanent quer im Hintern saßen … – das erklärt vieles, wenn nicht alles.

  • Freidenker:

    Es ist bei linken Politikern ein weit verbreitetets Phänomen sich einen Künstlernamen zuzulegen, ob Brand, Stalin, oder Chon-Bendit….

  • […] 6. KSA erfolgreich Heute abend ist in Frankfurt/Main die 6. KSA angelaufen: Ziel war eine  Podiumsdiskussion zum Integrationskonzept der Stadt Frankfurt, an der  u.a. Alt-68er Cohn-Bendit und Laschet teilnahmen. Und wir halt auch,  schreibt Kubitschek auf Sezession.de. Gegen 20.30 Uhr skandieren die etwa 25 Mitglieder der KSA ?Wo ist  Sarrazin??. Cohn-Bendits Bild von einer multikulturellen Gesellschaft  entspricht nicht der Realität, machen die KSA-Aktivisten deutlich ?  nicht Bendit und andere Politiker müssen die desaströse  Einwanderungs-Politik ausbaden, sondern die Jugend in Deutschland. http://www.deutschland-kontrovers.net/?p=17586 […]

Kommentieren