Inhaltsverzeichnis

Mafiöse Ausländer-Clans in Bremen

Jahrelang hat die Bremer Justiz und Politik aus falsch verstandener Toleranz zu nachsichtig geurteilt und jetzt ist das Problem mit mafiösen Ausländer-Clans riesengroß geworden. Die Zerschlagung solcher krimineller Strukturen werde “nur noch in Teilbereichen” möglich sein. Und das auch nur bei Zusammenarbeit “aller mit der Thematik befassten Behörden, justizieller Unterstützung und dem Ausbau kriminaltaktischer Ermittlungsmaßnahmen”. Sprich: eigentlich nie.

Die Papierbahn, die Kriminaloberrat Wilhelm Weber in seinem Büro ausrollt, ist acht Meter lang, einen halben Meter breit und zeigt die komplizierten Verwandtschaftsverhältnisse der Bremer Großfamilie M. Hunderte Namen sind auf dem Chart verzeichnet. “Manche dieser Männer besitzen bis zu 16 offizielle Identitäten”, sagt der Leiter der Abteilung Organisierte Kriminalität und Rauschgift im bremischen Landeskriminalamt. “Für uns ist es aber enorm wichtig zu wissen, mit wem wir es wirklich zu tun haben.”

Und natürlich sei auch eine Abschiebung unmöglich, weil viele der 15.000 aus den Kurdengebieten der Türkei ihre Papiere vernichtet und falsche Identitäten angenommen haben. Überwiegend eingewandert in den achtziger Jahren als angebliche Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem Libanon haben sie sich vor allem in Berlin, Bremen und Essen angesiedelt, leben dort von der Sozialhilfe, der Kriminalität und haben ihre Dorfstrukturen in der BRD neu installiert. Der Berliner Kriminaloberrat Wilhelm Weber: “Das Ausländerrecht ist in diesen Fällen ein vollkommen untaugliches Instrument”

Dann ändert es. Sonst sind Politiker ja auch nicht zimperlich wenn es darum geht, das GG nach politischer Interessenslage zu “modifizieren”.

[1] Der komplette, sehr offene Artikel im SpOn: Schrecklich nette Familien

9 Kommentare zu „Mafiöse Ausländer-Clans in Bremen“

  • Jim Panse:

    Alle Transferzahlungen einstellen – das ist das einzige Mittel, diese Kanacken aus dem Land zu kriegen (neben roher Gewalt natürlich). Ich habe keine Lust, arbeiten zu gehen, um solche asozialen, kriminellen Sozialschmarotzer zu alimentieren. Ein breit angelegter Steuerzahlerstreik wäre vielleicht mal ein deutliches Zeichen.

  • Canuck:

    Alle Transferzahlungen einstellen…..Ein breit angelegter Steuerzahlerstreik wäre vielleicht mal ein deutliches Zeichen.

    Ich kann mir mit dem besten Willen nicht vorstellen, dass derartige Probleme auf liebe und gutmenschliche Weise gelöst werden können.
    Irgendwo habe ich das “gut feeling” hier wären erprobte Methoden anzusetzen, über die man sich in der heutigen BDDR nur in einer Richtung auslassen darf.
    Dass diese 68er Richtung ins Verderben führt ist keine Frage;
    Zeitplan etwas ungewiss, aber die Geschwindigkeit unbegrenzt wie “Autobahn”.
    “…. Schaden vom deutschen Volke abhalten….”       Meineid!
     

  • diegedankensindfrei:

    Überhaupt irgendeine kollektive Regung wäre mal ein Zeichen…

  • Freidenker:

    Ich würde das Opfer bringen und Helgoland von der BRD abtrennen und offiziell zum Staat “Staatenlos” erklären.
    Jeder der seine Identität verschleiert ist Staatenlos, und kann somit in sein Heimatland Staatenlos abgeschoben werden.
    Auch die “Deutschland verrecke Fraktion” kann im ehemaligen Helgoland mit den anderen Staatenlosen endlich das Paradies auf Erden errichten.
    Um das Paradies vor bösen Nazis und anderem Ungeziefer zu schützen muss selbstverständlich ein unüberwindbarer Schutzwall um die komplette Insel errichtet werden.

  • Tyler:

    Ziemlich lustig ist auch, im Forum dazu, die ironischen von den ernst gemeinten Gutmenschen  Kommentaren zu unterscheiden. Ist streckenweise gar nicht so einfach. Da es ja tatsächlich solche gehirnentkernten Menschen gibt, die wirklich solche kranken Meinungsbilder vertreten.
    Was ich aber auch immer wieder erstaunlich finde, kaum grunzt so ein pc Gutmensch seine Thesen raus, schon sind die kritischen Personen sofort in der Defensive. ( ich bin ja nicht rechts, ich will ja nicht rassistisch erscheinen, bla bla blub…) Kaum einer traut sich denen mal richtig kontra zu geben. Oder mal auf offensichtlichen Schwachsinn hin zu weisen. Da faselt so eine GutmenschIn von” Wen interessiert schon den deutschen Luden, der auf St. Pauli…” Die Olle hat offenbar überhaupt keine Ahnung von der Materie, und denkt trotzdem sie müsste ihre Sauce drüber kippen?

  • Saito:

    Wie wir ja bereits wissen, gibt es neben einer regelrechten “Betreuungsindustrie”, korrumpierten Beamten und Politikern, auch ein “höher gelagertes” Interesse bei den wirklich Mächtigen aus Großindustrie und Hochfinanz. Diese wollen  Nationalstaaten  zerstören. Diesem Ziel dient die Überflutung mit Migranten und hier vor allem auch der mit kriminellen Migranten, was den Ruf nach Abschaffung der Sozialleistungen für Migranten bewirkt.

    Alles in Allem läuft hier ein geplantes  Szenario ab. Man denke nur daran, vor wievielen Jahren schon die Ausweisung krimineller Ausländer (zB. von Ex-Kanzler Schröder ) gefordert wurde. Was ist aber tatsächlich geschehen?
    ????
    Jeder sollte wich fragen, ob das nur Zufall oder nur Versagen örtlicher Organe sein kann.

    mit freundlichen Grüßen

  • fred schaub:

    Es ist ja mittlerweile vielen Deutschen klar, dass die eigene Regierung Krieg führt gegen die Einheimischen.Das (Deutsche) Volk wird entwaffnet und die Ausländer dürfen schwerst bewaffnet durch die Lande ziehen.Es scheint als wäre etwas dran an den Gerüchten, dass jeder Bundeskanzler erstmal eine “Unterwerfungsurkunde” unterzeichnen muss und anschliessend das Instrument anderer Herren wird.Fakt ist, dass in meinem erweiterten Umfeld (ich komme aus der Mittelschicht) ein mittlerweile so eklatanter Hass auf die Regierung und die Justiz herrscht und Polizisten und auch Soldaten in meinem Bekanntenkreis schon revolutionäre Gedanken hegen, dies wird nicht mehr lange gut gehen.Ich denke, dass dies wirklich ein repräsentativer Querschnitt durch die Gesellschaft ist. Fast alle sind schon in irgendeiner Form Opfer ausländischer Kriminalität geworden, sehen atemlos zu wie Schulen verrotten und die deutschen Kinder dort unter den einwanderen leiden, wie permanent Sozialeistungen von Ausländern erschlichen werden während die eigenen Eltern nach Jahrzenten harter Arbeit am Existenzminimum herumkrebsen,wie nur Deutsche die volle Härte der Justiz spüren aber hundertfach straffällig gewordene Ausländer wieder auf freien Fuß gesetzt werden diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Es kocht und gärt im Volk und die Politiker verkennen , dass Sie nur von einer Minderheit gewählt sind und die Mehrheit nicht mehr wählen geht. Ich bin mir sicher , dass es in nicht ferner Zukunft zu massiven Unruhen in Deutschland kommen wird und ich bezweifle ,dass die geister die man rief wieder eingefangen werden können.Dann liebe Landsleute “Gnade uns Gott”

  • fnord:

    Herr Schaub, Ihre Analyse trifft weitgehend zu, jedoch muß Gott in diesem Falle nicht uns zu gnaden sein… Weit entfernt davon ein defaitistischer Apokalyptiker zu sein, bin ich doch davon überzeugt, daß es in den nächsten zehn Jahren europaweit ziemlich rauschen wird – und dann, liebe Leut, wird sich die jahrzehntelange Unterdrückung des Menschens dunklerer Hälfte rächen und sich ein “shitstorm of epic proportions” bahnbrechen, daß es alle noch erstaunen wird. Ach so: Wir werden siegen.
     
    Gruß,
     
    fnord

  • […] Vaterland · Mafiöse Ausländer-Clans in Bremen […]

Kommentieren