Inhaltsverzeichnis

Der Pinocchio unter den PR-Firmen

Gastbeitrag von Oliver

Die Skala der Bescheuertheit ist nach unten offen. Für den Klimagipfel in Kopenhagen engagierte der dänische Außenminister Per Stig Møller die Firma Hill & Knowlton für die wichtige PR-Arbeit, ohne die die Politelite heutzutage nicht einmal einen Schlips kauft.  Zur Erinnerung, Hill & Knowlton ist die Firma, die zum Beispiel:


– 1953 für die amerikanische Tabakindustrie PR betrieb, um in der Öffentlichkeit den Kausalnexus zwischen Rauchen und Krebserkrankungen herunterzuspielen. Dazu schaltete Hill & Knowlton eine Riesenkampagne in allen großen Zeitungen und Magazinen der USA  (A Frank Statement).

– 1990 mit Hilfe geeigneter PR-Maßnahmen (früher  profan Propaganda) die kriegsmüde US-Bevölkerung auf Schuss-Kurs bringen sollte. Auftragsvolumen: 11,5 Millionen Dollar. Berühmt-berüchtigt der ebenso  tränenreiche wie verlogene Auftritt von “Krankenschwester Nayirah” vor dem US-Kongress, laut der die Iraker in Kuwait Babies aus Brutkästen gerissen und auf die Erde geworfen hätten. Das war ein entscheidendes Moment für den Bewusstseinswandel der US-Öffentlichkeit und Startschuss für den Golfkrieg.  Als die Propagandalüge aufflog war Operation Desert Storm schon vorbei.

– sowie weitere unschöne Nummern

Und dieser Ausbund an Seriosität und Glaubwürdigkeit soll uns weismachen, daß der Mensch und CO2 verantwortlich für den Klimawandel sind. Climategate und Hill & Knowlton, das passt.

(Quelle)

20 Kommentare zu „Der Pinocchio unter den PR-Firmen“

  • Blond:

    Tja – da sieht man’s mal wieder:
    Luegen bringt viel Geld ein.

  • gast:

    Ot ot ot

    Dem sein Image poliert Hill & Knowlton nicht mehr auf.

    Ein Somali hat versucht Kurt Westergaard mit einer Axt umzulegen. Die dänische Polizei konnte ihn mit Schüssen in Arme und Beine stoppen.

    http://www.focus.de/politik/ausland/daenemark-mordanschlag-auf-mohammed-karikaturisten_aid_467253.html

  • In Passau spannen CSU, FDP, Kirchen, DGB gemeinsam mit der dortigen West-SED die Kinder aller Schulen vor ihren Karren, CSU und Linke brauchen für Ihre Hetz- und Lügenkampagnen nicht einmal eine PR-Argentur. Nachzulesen bei http://www.runder-tisch-niederbayern.de.

    Kinder werden dazu mißbraucht, Verbotsschilder für Passauer Kneipen zu malen, nach dem Motto “kein Bier für Rechte”. Die Wirte sollen dann gezwungen werden, diese Schilder auch aufzuhängen.

    Da es in Passau, ja in ganz Niederbayern, keine nennenswerten Rechten gibt, redet man zuvor den Kindern Angst über den nicht vorhanden bösen rechten Popanz ein. Kinderaktionen sollen die fehlende Argumentation der feigen Politiker ersetzen. Das ist ein unglaublicher Vorgang über den Passauer Neue Presse am 29.12.2009 berichtete.

    Diese Aktion stellt aber auch ein Zeugnis über die Qualität der Politiker dar. Dieser Zipfel Bayerns stellt neben mehreren Bundestagsabgeordneten auch noch zwei Staatssekretäre. Man fragt sich schon, was in deren Kopf vorgeht, wenn sie oder ihre Parteien bei eindeutigen linksextremen Aktionen mitmachen. Deshalb ist es notwendig da mal nachzufragen:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_andreas_scheuer-575-37925–f243383.html#q243383

    Der Leser sollte sich dort als Interessenten für eine Antwort eintragen und diesen Skandal auch in seinem Bekannten- und Verteilerkreis weiterverbreiten oder noch besser, vielleicht auch selbst mal selbstbewusst auf diese Art bei seinem Abgeordneten vorstellig werden.

  • In Passau spannen CSU, FDP, Kirchen, DGB gemeinsam mit der dortigen West-SED die Kinder aller Schulen vor ihren Karren, CSU und Linke brauchen für Ihre Hetz- und Lügenkampagnen nicht einmal eine PR-Argentur. Nachzulesen bei http://www.runder-tisch-niederbayern.de.

    Kinder werden dazu mißbraucht, Verbotsschilder für Passauer Kneipen zu malen, nach dem Motto “kein Bier für Rechte”. Die Wirte sollen dann gezwungen werden, diese Schilder auch aufzuhängen.

    Da es in Passau, ja in ganz Niederbayern, keine nennenswerten Rechten gibt, redet man zuvor den Kindern Angst über den nicht vorhanden bösen rechten Popanz ein. Kinderaktionen sollen die fehlende Argumentation der feigen Politiker ersetzen. Das ist ein unglaublicher Vorgang über den Passauer Neue Presse am 29.12.2009 berichtete.

    Diese Aktion stellt aber auch ein Zeugnis über die Qualität der Politiker dar. Dieser Zipfel Bayerns stellt neben mehreren Bundestagsabgeordneten auch noch zwei Staatssekretäre. Man fragt sich schon, was in deren Kopf vorgeht, wenn sie oder ihre Parteien bei eindeutigen linksextremen Aktionen mitmachen. Deshalb ist es notwendig da mal nachzufragen:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_andreas_scheuer-575-37925–f243383.html#q243383

    Der Leser sollte sich dort als Interessent für eine Antwort eintragen und diesen Skandal auch in seinem Bekannten- und Verteilerkreis weiterverbreiten oder noch besser, vielleicht auch selbst mal selbstbewusst auf diese Art bei seinem Abgeordneten vorstellig werden.

  • Und die Bekloppten scheinen sich zu vermehren. Der Virus des Mittelalters, der Aberglaube, befällt so manchen Zeitgenossen: “Jagt die Hexen, sucht sie schon im Kindergarten”. Das kann eine Erfolgsgeschichte werden, wenn man die oben im Text genannte PR-Argentur noch einschaltet.

    http://www.kreuz.net/print-article.10358.html

  • Canuck:

    Satanisch die Ziele dieser PR Maßnahmen,
    genau so wie die berichteten “Volkssturm” Aktion Kinder in politische Verteufelungen einzubeziehen.
    Nicht umsonst wird die Lüge als eine der Hauptsünden in der Bibel angesehen.
    Überhaupt, das Wort Satan bezieht sich auf den Begriff
    “Verleumder”; jemand der Lügen benutzt andere zu diffamieren und Wahrheit runter zu ziehen.
    Interessant ist hier den Text in Johannes Kapitel 8 zu lesen und besonders die Verse zum Ende des Kapitels.
    Die Assoziationen herum “Vater der Lüge…” sind interessant…

    Verleumdung, Lügen töten: Jesus, Personen, Wahrheiten und sogar Volksgemeinschaften.

  • Der Klaus:

    OT/Sozialisten sind noch nicht fertig. Es gibt immer noch deutsches Kulturgut das nicht vernichtet wurde. “Scheisse!” denkt da Claudia Roth.

    http://www.welt.de/kultur/article5679929/Ein-Plattenbau-soll-Altenburgs-Marktplatz-entstellen.html

  • Wahr-Sager:

    @Alfons Huber:

    “Da es in Passau, ja in ganz Niederbayern, keine nennenswerten Rechten gibt, redet man zuvor den Kindern Angst über den nicht vorhanden bösen rechten Popanz ein.”

    Wenn das stimmen sollte mit den Rechten, wäre das sehr schade. Denn was ist an Rechten denn so schlimm? Ich bin auch Rechter. Na und? Ich mache keinen Hehl daraus.

  • Freidenker:

    Den belgischen Kindern wurden schon im ersten Weltkrieg von deutschen Soldaten die Hände abgeschlagen, seltsamerweise konnte nach dem Krieg kein solches Kind gefunden werden, aber nach Husseins Massenvernichtungswaffen wird ja auch noch gesucht.

    Die nie aufgeklärte Explosion eines amerikanischen Kriegsschiffes im Hafen von Havana war für die USA der Grund das damals noch spanische Kuba zu besetzten, die US. Außenpolitik hat halt konstanz .

    Lusitania, “911”, Pearl Harbor…PR vom feinsten, dagegen war Göbbel´s Werbeargentur Kindergeburtstag.

  • Wahr-Sager:

    So mancher sollte mal den Großen Wendig lesen – das wäre wirkliche Aufklärung. Und nicht die Propaganda, der man heute allgegenwärtig ausgesetzt ist.

  • @ Wahr-Sager

    Es geht weder um rechts oder links, sondern, daß unsere Kinder seitens der CSU, FDP zusammen mit der West-SED in Passau politisch mißbraucht werden. Handeln wir und Sie und unterstützen Sie den Fragesteller, indem Sie sich hier als Interessent für die Antwort eintragen http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_andreas_scheuer-575-37925–f243383.html#q243383. Noch besser wäre es, wenn Beitragsschreiber sich mit einschlägigen Fragen an unsere Bundestagsabgeordnete wenden.

  • gast:

    Ot

    Das afghanische Parlament hat 17 vom Wahlbetrüger Karsai vorgeschlagene Minister abgesäbelt.

    Das Parlament in Afghanistan hat der Mehrzahl der von Präsident Hamid Karsai nominierten Minister die Zustimmung verweigert. Von den 24 vorgeschlagenen Ministern wurden nur sieben bestätigt. Die Entscheidung der Abgeordneten in Kabul gilt als schwere Schlappe für Präsident Karsai, der die Vorschläge für die künftigen Minister unterbreitet hatte. Die vom ihm gewünschte Regierung kommt damit nicht zustande

    Karsai kann keine PR-Firma mehr helfen.

    http://www.tagesschau.de/ausland/afghanistankabinett100.html

  • Wahr-Sager:

    @Alfons Huber:

    Es geht sehr wohl um links oder rechts – nicht umsonst gibt es einen “Kampf gegen rechts”, aber keinen “Kampf gegen links”.
    Auch wenn sich der Fragesteller um Neutralität in dieser politischen Sache bemüht, so schreibt auch er von “vermeintlichen oder tatsächlichen Rechten”, was impliziert, dass es eine Schande wäre, rechts zu sein.
    Es ist schlimm, dass es eine rechte Szene gibt, aber nicht, dass eine linke Szene existiert?
    Es ist schlimm, dass Rechte demonstrieren (ach nee, die “marschieren” ja auf), während dies bei Linken ein Akt der Zivilcourage ist?

    Ja, selbstverständlich werden Kinder hier politisch missbraucht. Das ist keine Frage.

  • @ Wahr-Sager

    Ich glaube wir reden aneinander vorbei. Es geht hier in Passau und anderswo darum, ob es überhaupt zulässig ist, Menschen, egal mit welcher Anschauung, zustehende Rechte zu verweigern. Deshalb gilt es grundsätzlich gegen die Intoleranz anzukämpfen, die es sich anmaßt, Kinder politisch zu mißbrauchen. Deshalb frage ich Sie und auch den Leser dieser Zeilen, was hast Du konkret unternommen? Hast Du Dich öffentlich und laut gegen solche Schieflage zu Wort gemeldet. Hast du zumindest dich hier als Interessent für eine Antwort eingetragen? http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_andreas_scheuer-575-37925–f243383.html#q243383

  • Wahr-Sager:

    @Alfons Huber:

    Du hast geschrieben, dass es weder um rechts oder links geht, was aber keineswegs so ist, wenn du mal genauer liest. Linke werden gefördert, gehätschelt und getätschelt, Rechte ausgegrenzt und dämonisiert. Und genau sie sind es, denen zustehende Rechte verweigert werden.
    Was ich konkret unternommen habe? Ich habe z. B. ein pdf-File mit dem Titel “Lügen gegen rechts” erstellt und in Umlauf gebracht. Die Resonanz darauf war aber ziemlich besch…
    Und was hast du konkret unternommen?

  • Freidenker:

    Vielleicht sollte die Bundesregierung die Firma Hill & Knowlton mit der Vermarktung des Afghanistankrieges äh …einsatzes beauftragen, die Ablehnung des Krieges durch die Deutschen gefährdet so langsam das mühsam seit Anfang des Jahrhunderts in der Welt aufgebaute Bild vom blutrünstigen Deutschen.
    Der Spiegel titelte vor kurzem “Wann dürfen Deutsche töten?”, dürfen setzt wollen voraus, der Schmiergel glaubt also NOCH an den blutrünstigen Deutschen, wäre der IQ des Schreiberlings nicht im unteren zweistelligen Bereich so hätte er “dürfen” durch “müssen im US Auftrag” ersetzt.

    Zuvor titelte der Spiegel in Anlehnung eines canadischen Soldaten “Die deutschen müssen das Töten lernen”, scheinbar haben wir es inzwischen ja brav gelernt, aber von wem, außer uns gibt es doch nur friedliche Nationen ???

  • gast:

    „Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Konrad Freiberg, sieht Handlungsbedarf in der Integrationspolitik.
    Die „Islamisierung“ in Deutschland nehme deutlich zu,
    sagte Freiberg. „Ob das in eine Radikalisierung umschlägt, hängt davon ab, ob sich die Integrationsdefizite noch vergrößern. …“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article5708657/
    Polizeigewerkschaft-warnt-vor-Integrationsdefiziten.html

  • @Wahr-Sager

    genau um das Thema ausgrenzen geht es in Passau!

  • Wahr-Sager:

    @Alfons Huber:

    Ja, aber um die Ausgrenzung von pöhsen Rechten bzw. “Nazis”, “Braunen” etc. Zitat:
    “Auf Kreativität zur Bekämpfung der braunen Einfalt setzt der ‘Runde Tisch gegen Rechts Passau’. Das breite Bündnis, in dem sich neben Vertretern aller demokratischen Parteien auch Kirchen und Gewerkschaften zusammengeschlossen haben, ruft nun einen Kunst-Wettbewerb für Schüler aus. Gesucht werden Aufkleber-Entwürfe für Gaststätten und Geschäfte. Passauer Kneipen und Geschäften soll die Möglichkeit gegeben werden, rechtsextremen Gästen schon an der Tür eine Abfuhr zu erteilen. Motto: ‘Kein Bier für Nazis!’ oder ‘Nazis kriegen nix!’. Um möglichst viele junge ‘Künstler’ für den Wettbewerb anzusprechen, trat der Runde Tisch an 31 Schulen in Stadt und Landkreis heran.”

    Ganz interessant sind auch die Kommentare. Aber Gutmenschen sind ja bekanntermaßen weit verbreitet.

  • Tim:

    Vllt. schalten sie die PR-Firma ein weil sie was zu verbergen haben oder sie hat sich bereits verbessert, naja man weis es nicht

    MfG

Kommentieren