Inhaltsverzeichnis

Feurio!

Bisher schwelte der Brand nur, doch jetzt züngeln an der Peripherie erste Flammen empor. Sowohl in den Niederlanden als auch im Süden Italiens kam es zu Zusammenstößen verschiedener ethnischer Gruppen.

Unterdessen beschwört man weiter den guten Geist des Multikulturalismus mit einem fröhlichen Umzug in der als europäische Kulturhauptstadt ausgewählten südungarischen Stadt Pecs (Fünfkirchen). Doch die vorherrschende Realität wird auch dort den bunten Träumen kaum gerecht.

10 Kommentare zu „Feurio!“

  • Dafür informiert man uns flächendeckend über Daisy, darüber, dass unsere im Ausland beliebte Kanzlerin auch in der Resterampe, genannt CDU, noch Freunde hat [zwei] und Heidi Klum in ihrer Trash-Show zwei Juroren weniger, weil rausgeworfen.

    Über alles wird hier in der BRD alarmistisch und ausführlich berichtet – außer über das, was wirklich wichtig ist.

  • Blond:

    Nun, ueber Einiges wird schon berichtet:
    z.B.: Wie sischer is’s in Berlin:
    1-http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article1236481/Unbekannter-ueberfaellt-gehbehinderten-Mann.html
    Lichterfelde – Unbekannter überfällt gehbehinderten Mann
    Montag, 11. Januar 2010 07:51
    Ein Unbekannter hat am Sonnabend gegen 19.30 Uhr einen gehbehinderten Mann auf dem Weg von der Bushaltestelle zu seiner Wohnung in Lichterfelde überfallen. Der 79-Jährige lief auf einem Weg zwischen dem Ostpreußendamm und der Giesendorfer Straße, als er von einem Unbekannten von hinten umklammert und festgehalten wurde. Da er den linken Arm durch die Umklammerung nicht mehr bewegen konnte und in der rechten Hand seinen Gehstock hielt, gelang es dem Rentner nicht, sich zu wehren. Der Täter riss ihm die rechte Außentasche seiner Hose auf, raubte das darin befindliche Portemonnaie und flüchtete anschließend. Das 79-Jährige blieb unverletzt.hed
    2-http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article1236847/Pizzabote-ueberfallen.html
    Neukölln – Pizzabote überfallen
    Montag, 11. Januar 2010 07:53
    Drei Unbekannte haben in der Nacht zu Montag einen Pizzaboten in Neukölln überfallen. Sie hielten den 24-Jährigen an der Braunschweiger Straße fest und bedrohten ihn, wie die Polizei mitteilte. Dann raubten sie dem Mann seine Geldbörse und sein Handy und flüchteten. Der 24-Jährige blieb unverletzt.BMO
    3-http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article1236483/Zwei-Maskierte-ueberfallen-Geschaeft-in-Wiener-Strasse.html
    Kreuzberg Zwei Maskierte überfallen Geschäft in Wiener Straße
    Montag, 11. Januar 2010 07:51
    Zwei Maskierte haben Sonntag früh ein Geschäft in Kreuzberg überfallen. Gegen 5 Uhr betraten die Täter den Laden in der Wiener Straße, bedrohten den Inhaber mit einer Schusswaffe und forderten die Kasse. Mit einer Bierflasche gelang es dem bedrohten 45-Jährigen, dem ersten Täter die Waffe aus der Hand zu schlagen, worauf ihm der zweite Täter mehrmals ins Gesicht schlug.
    Trotzdem gelangte das Opfer zum Tresen, ergriff sein Handy und wählte den Notruf der Polizei. Mit der wiedergefundenen Waffe, jedoch ohne Beute, flüchteten die maskierten Männer in Richtung Kottbusser Tor.hed
    Super !
    Uebrigens alles ausschliesslich Randnotizen!

  • Mich beschleicht momentan öfter das Gefühl, als wenn wir schon sehr bald Zeitzeugen eines “Point of no return” werden !!!
    Die Politiker können einfach nicht mehr lange so tun als wenn alles O.K wäre !!! Die Statistiken sprechen eine zu klare Sprache dafür und die Sozialsysteme sind am absoluten Limit

    Wie wenig Volksnah und dafür umso eigensüchtiger unsere “Volkszertreter” sind kann man hier gut nachlesen!

    Das Wortprotokoll der 4. Kölner Ratssitzung liegt vor!Leseempfehlung !Jörg Uckermann läßt es richtig krachen!
    vor allem in den Themen Minarettverbot,Gewalt-prävention an Schulen!!!Wahl eines Stadtkämmerers (inwischen dank Pro Koln zurückgetreten)

    Rat Köln 04.S. 20091217
    http://die-gruene-pest.com/showthread.php?t=24931

    Gruß Andre

  • Kassandra:

    Die Informationen, Dauerberieselung und Panikmache über Daisy
    machen schon Sinn. Gerade klärte uns die ARD in den 12h Nachrichten darüber auf, wie die Winterkatastrophe namens “Daisy”
    den versprochenen Wirtschaftsaufschwung verhindert.

  • Freidenker:

    Es gibt nun mal keine multikulturelle Gesellschaft, eine Gesellschaft, früher auch mal Volk genannt, entwickelt eine Kultur, die eben diese zusammenhält.
    Mehrere Kulturen ergeben halt auch mehrere Gesellschaften, die dann im günstigsten Fall parallel nebeneinander herleben.
    Die Multikultiphantasten geben dies indirekt zu in dem sie davon sprechen das Parallelgesellschaften vermieden werden sollen,
    den Begriff Parallelkultur vermeiden sie aus gutem Grund.
    Außerdem vergessen die Genderschwuchteln das BRD-Multikultistan mit ewigem Holokriechertum selbst für den integrationswilligsten Türken niemals eine Alternative zu seiner stolzen türkischen Identität sein kann.
    Stolz, Nation, Ehre,Geschichte, Respekt, Volk, Glaube, Familie, all diese Wörter sind bei uns eher negativ belegt, für einen Türken undenkbar, und recht hat er damit, auch wenn ich die damit verbundenen negative Auswüchse nicht gutheiße.
    Völker (Kulturen) die diese Werte bewahren überleben, die anderen verschwinden, so ist nun mal der Lauf der Welt, aber wie sollte bei uns dafür ein Bewustsein eintreten, wenn die Geschichtsschreibung im Unterricht erst 1933 beginnt.

  • Freidenker:

    Ich glaube Fernau sagte mal sinngemäß “Ein Volk ohne Fahne mag das vernünftigere sein, aber verloren ist es doch”.

  • diegedankensindfrei:

    17.000 Afrikaner bedrohen die Existenz und die Identität eines Landes mit einer Bevölkerung von rund 7 Millionen Menschen. Um der demographischen Katastrophe zu entrinnen wird jetzt ein Todesstreifen errichtet.

    Die Rede ist nicht von Österreich, dessen Medien so verständnisvoll berichten, denn da löst bekanntlich auch der Faktor 100 bei der Einwandererschwemme keine Bedenken dieser Art aus.

    http://derstandard.at/1262209307938/Israel-baut-Zaun-gegen-afrikanische-Migranten

  • Freidenker:

    Israel ist rassistisch, und genügend Israelische Politiker/Denker bekennen sich mehr oder weniger offen dazu.
    Das Judentum gibt es nahezu unverändert seit fast 4000 Jahren, somit hat es die meisten seiner Feinde überlebt, “so alt wird man nur als ewiges Opfer”.
    Diese Leute denken in anderen Kategorien, während der Dummichel 60 Jahre BRD als großes geschichtliches Ereignis feiert.

  • diegedankensindfrei:

    Der Bevölkerungsaustausch und dessen Förderung ist kein deutsches Phänomen sondern ein europäisches. Auch wenn wir hier, wie in vielen Disziplinen, mit der erbarmungslosesten Gründlichkeit und in diesem Fall gegen uns selbst vorgehen, sind wir nur der primus inter pares unter dem blauen Sternenbanner.

  • Canuck:

    “”Diese Leute denken in anderen Kategorien, während der Dummichel 60 Jahre BRD als großes geschichtliches Ereignis feiert.””

    …ist ja schon bald so langlebig wie das letzte Kaiserreich, von Weimarer Rep und 3.Reich gar nicht zu reden.

    Wir Deutschen sind nicht nur “”primus inter pares” in der letzt genannten Sache (#9 diegedankensindfrei) sondern in (fast)allen anderen Qualitaeten die den Untergang beschleunigen.

    Ein Vergleich von Menschen beider Kontinente (z.V Deutsche aus Europa und Kanadier, USA (old stock)) erscheinen die letztgenannten “verspielt wenn es um viele Dinge des täglichen Lebens geht, während (zu viele) Deutsche eine kindliche (gutmenschliche, angeblich zeitgemäße aus naiver Sicht, unfähig das “Ende” zu erkennen) Einstellung in Bezug (“”Stolz, Nation, Ehre,Geschichte, Respekt, Volk, Glaube, Familie, all diese Wörter sind bei uns eher negativ belegt””) vorzeigen oder zumindest extrem naive im gedanklichen Austausch verhaltend.
    Die Einschüchterung, ein auffällig ausstrahlende Unfreiheit scheint man dann mit dem Erlebnis großer Weiten hier kompensieren zu wollen.
    Kompliziertes Volk diese Deutschen…

Kommentieren