Inhaltsverzeichnis

Kunst macht frei

In der 8400-Seelen-Stadt Bad Schussenried findet alljährlich im dortigen Neuen Kloster eine Krippenausstellung statt : Bis  zum 21. März werden  mehr als 250 Exponate aus der ganzen Welt ausgestellt. Eines davon zeigt Maria, Josef und Jesus mit Schweineköpfen [Bildquelle]

Sie haben darüber in den Platzhirsch-Medien Spon, Welt, Faz, Süddeutsche etc. nichts gelesen? Logisch, es war den Machern auch keine Zeile wert. Man war zuerst  zu sehr mit dem Attentat auf Kurt Westergaard beschäftigt, und – vor allem –  mit dem Attentäter, für den das eine und andere Blatt durchaus Verständnis zeigte, frei nach dem Motto: Kunst mach frei. Vogelfrei.  [Mohrs Abrechnung mit der Krumbuckelei diverser Feuilletonisten hier ].

Folgte man der Logik dieser Verständnishuber für den islamischen Attentäter,  müsste sich nun einer der Christen mit einer Axt bewaffnen und die Krippenausstellung stürmen. Die Piusbrüder,  lt. den selben Blättern katholische “Fundamentalisten”,  wählen dagegen den christlich-demokratischen Weg:  Sie haben offiziell Protest eingelegt.

3 Kommentare zu „Kunst macht frei“

  • Freidenker:

    Ich finde die Darstellung nicht nur geschmacklos, sondern auch wenig originell, sehe weder einen geschichtlichen noch einen theologischen Hintergrund.
    Laut Bericht ist verantwortlich für die Ausstellung der Leiter der Klosterverwaltung, ich denke hier sollte die Kirche ein internes klärendes Gespräch führen.
    Trotz allem, es sind nur vier kleine Figürchen, nicht mal mausgroß, sie zu einem Elefanten aufzublasen, und damit sich zum Erfüllungsgehilfen des “Künstlers” zu machen halte ich für unklug.

  • virOblationis:

    @ Freidenker
    Als Verehrer der Hl. Familie spielt für mich nicht die Größe der Schweinerei in Zentimetern eine Rolle, sondern die Gottlosigkeit der Intention.

  • Karl Eduard:

    Wenn Christen wieder die Selbstmordattentate aufnehmen würden, für die sie ja in aller Welt berühmt sind und der Papst Künstler wieder für vogelfrei erklärte, falls er das jemals getan hat, dann würden solche Provokationen, aus Achtung vor einer friedlichen Religion und Millionen ihrer noch friedlicheren Anhänger natürlich nicht vorkommen. Der Künstler selbst würde sich das aus Scham verbieten.

    :D

Kommentieren