Inhaltsverzeichnis

Entkernert

Doch mit dem Beginn von “Kerner” liefen Sat.1 die Zuschauer in Scharen davon. Einmal mehr zeigte sich: Nicht einmal ein äußerst erfolgreiches Vorprogramm kann das Magazin derzeit zu akzeptablen Quoten verhelfen. Die Zuschauerzahl sackte ab 22:15 Uhr auf 1,54 Millionen ab, in der Zielgruppe brach der Marktanteil um mehr als 50 Prozent auf nur noch 8,8 Prozent ein. Damit lief es wieder schlechter als in der vergangenen Woche. In diesem Jahr war es sogar die zweitschwächste Ausgabe bislang.

(Quelle)

Prima und weiter so. Vier Prozent sind drin.

7 Kommentare zu „Entkernert“

  • Nur weiter so. Der Vogel gehört in die Wildnis eines völlig unbedeutenden Lokalsenders verbannt.

  • Freidenker:

    Schadenfreude ist nicht der edelste Charakterzug, aber bei Kerner kann ich einfach nicht anders. ;-)

  • aloha:

    Kerner, der elende Bückling, hat kein Mitleid verdient. Eigentlich müsste er komplett arbeitslos werden und in Zukunft von Hartz 4 leben. Aber das bleibt in der korrupten BRD wohl nur ein Wunschtraum.

  • Ulli:

    Hoffentlich macht er ne ordentliche Bauchlandung und bleibt auch dort liegen, wo er hingerutscht ist und die Berger gleich mit. Regen sich über NS künstlich auf und wären im DR, selbst die brauchbarsten Werkzeuge gewesen, vom Charakter her, bestens geeignet.

    Hoffentlich kann sich Eva mal irgendwann mit Kerner zusammen ablichten lassen, er auf dem Bauch und sie mit dem Stöckelschuh auf seinem Popo und der Elefantenbüchse im Anschlag.

  • Freidenker:

    @ Uli

    Sollte das DR in deinem Text für Deutsches Reich stehen, so sind deine Geschichtskenntnisse auf Kernerniveau.
    Deutsches Reich und 3. Reich wird in der BRD gerne in einen Topf geworfen, mach bitte nicht den selben Fehler.

  • Wahr-Sager:

    Kerner, Berger und Schreinemakers sind die Gutmenschen schlechthin. Scheinheilig bis zum Gehtnichtmehr.

  • Ulli:

    @Freidenker

    Das Dritte Reich natürlich, was denn sonst.

Kommentieren