Inhaltsverzeichnis

Die Leisetreter, Teil II

Über zwölf Jahre betrieb ein krimineller Ring innerhalb der Jewish Claims Conference ein einträgliches Geschäft und zog auf Basis gefälschter Dokumente und fingierter NS-Opfer Geld aus zwei Fonds ab. Die Summe der veruntreuten Gelder beziffert sich auf insgesamt 42 Millionen US-Dollar. 17 Personen wurden verhaftet, darunter sechs Angestellte der Jewish Claims Conference. Kein guter Leumund für die JCC, die formell als Treuhand für die Bundesregierung deren finanzielle Entschädigungsleistungen verteilen soll, urteilt Ivan Denes in einem Artikel für die Junge Freiheit [Spitze des Eisbergs].

Aber, und nun kommt ein Verhalten deutscher Politiker, das im vorigen Artikel Thema war, die deutsche Regierung ficht das nicht an und überantwortet der JCC erneut große Summen treuhänderisch. Ab dem kommenden Jahr werden die Zahlungen an Holocaust-Überlebende, die zu Hause gepflegt werden, auf 110 Millionen Euro aufgestockt – eine Verdoppelung der bisherigen Gelder. Betraut mit der ordnungsgemäßen Verteilung wird erneut die JCC. Obwohl die Ermittlungen im Betrugsfall noch nicht abgeschlossen sind, und obwohl von verschiedenen Seiten immer wieder Kritik an der mangelnden Transparenz der JCC laut wurde und wird.

So ein Verhalten ist doch nicht alleine mit Angst zu erklären.

4 Kommentare zu „Die Leisetreter, Teil II“

  • Freidenker:

    Habe mir überlegt ob ich was dazu schreiben soll, aber ich lass es dann doch lieber.
    ;-)

  • Armin:

    Der JCC wird diesen Vertrauensbeweis deutscher Systempolitiker zu schätzen wissen. So erkauft man sich Wohlwollen und festigt die eigene Machtbasis.  Gesundheitsleistungen für in der Türkei lebende Angehörige, Sozialleistungen für alle, die den Weg nach Deutschland finden, Verdoppelung der Hologelder, Bankenrettung, Schuldenübernahme der abgewrackten EUländer, steurfinanzierter Moscheebau. Eine endlose Liste. Der deutsche Michel arbeitet um die Begehrlichkeiten aus aller Herren Länder zu finanzieren. Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen muss…

  • Freidenker:

    Mal schauen wann die Bild darüber einen Artikel bringt,
    natürlich in typischer Bild-Manier, auf Seite eins, so wie sie vom “Irren/Hetzer aus Teheran” oder von”unseren Jungs” in Afgahnistan spricht.

    Das Thema wäre eigentlich prädestiniert um in der Serie “Das wird man ja wohl noch sagen dürfen” zu erscheinen.
    Ich wette mal das man darüber in der Bild aber nichts lesen wird, und wenn dann höchstens als Randnotiz.
    Das ist aber sicher nur ein Zufall…  ;-)

  • Georg Mogel:

    5. Mose 15, 6
     
    Denn der Herr, dein Gott, wird dich segnen,
    wie er dir zugesagt hat. Dann wirst du vielen
    Völkern leihen, doch du wirst von niemand
    borgen; du wirst über viele Völker herrschen,
    doch über dich wird niemand herrschen.

Kommentieren