Inhaltsverzeichnis

Rettet unser Geld

Außer einer hervorragenden Buchrezension zu Olaf Henkels Neuerscheinung “Rettet unser Geld”   druckt die JF in ihrer neusten Ausgabe eine Grafik [li. zum Vergrößern anklicken], die Henkels Vorschlag von einem  Nord – und einem Südeuro darstellt. Eine Option die außerdem den Vorteil hätte, dass Deutschland nicht isoliert dastünde. Die Behauptung aus der Gebetsmühle der Kohls, Schröders, Merkels und Verheugens, auch der Euro sei eine Sache von Krieg und Frieden ist reine Angstmache. Nicht die Aufteilung , wie z.B. Henkel sie vorschlägt, schürt Konflikte sondern eine Transferunion. Denn bei Geld hört die Freundschaft bekanntlich auf und ein Gläubiger ist ungefähr so gern gesehen wie ein Magen-Darm-Katarrh.

8 Kommentare zu „Rettet unser Geld“

  • In der neuen JF hat Doris Neujahr alias Thorsten Hinz auch die Jerusalem-Erklärung aufgespießt, die führende Parteienmitglieder verschiedener europäischer Rechtsparteien, darunter auch Stadtkewitz, meinten, abgeben zu müssen.

    Allein schon die Überschrift ist ein typischer Hinz:  “Hast du mal ne Kippa”. Wirklich lesenswert. 

  • ThePassenger:

    …der Euro sei eine Sache von Krieg und Frieden…

    Ich weiss nicht, ich weiss nicht… Gibt es nicht doch irgendeinen Vertrag, einen Passus, ein Schlupfloch um uns Reperationszahlungen anstatt Euromitgliedschaft aufzubürden? Ich gehe mit dieser Frage schon seit  längeren hausieren, finde aber niemanden der bereit ist die Gegenposition zu vertreten und damit rauszurücken was denn die Konsequenzen sein könnten.
     
    Hier werden zwei Dinge vermengt, das Ende des Euro in seiner jetzigen Form bedeutet nicht automatisch das Ende der EU – aber es kommt dem doch recht nahe. Insbesondere Frankreich dürfte darauf keine Lust haben, wären sie doch der Anführer des Südeuros, dürften also dort den Zahlemann machen anstatt die Hand aufzuhalten.
     
    Herauskommen könnte ein fauler Kompromis in welchem der Nordeuro den Südeuro “stützt”, also abgeschöpft wird. Wer dieser Logik folgt verlässt aber die politische Struktur der Siegermächte des WKII. Warum sollten die Nordländer sich die deutsche Schuld ans Bein binden und mit welchem Recht sollte z.B. Spanien etwas erhalten?
     
    Deutschland ist der grosse Zahlemann, alle ausser wir stimmen dem zu… warum sollte die Front auf einmal brechen? Wenn sie bricht, was kostet uns das? Aus Freundschaft allein wird dem doch keiner zustimmen, es muß schon für jeden was handfestes dabei herauskommen.
     
    Ein positiver Nebenaspekt könnte aber sein dass für Deutschland die Zeit der Fremdbestimmung ein Ende findet. Geben die Siegermächte ihre Position auf dann ist die Nachkriegszeit in der Tat Geschichte. Dabei haben aber auch die amerikanischen Freunde ein Wörtchen mitzureden. Gibt es eigentlich mit Russland einen offiziellen Friedensvertrag?

  • @ThePassenger

    Nein, Deutschland hat keinen Friedensvertrag mit Russland – sowenig wie mit den USA. Der Zwei- Plus-Vier-Vertrag wird zwar als Friedensvertrag deklariert, der Begriff selbst im Dokument aber peinlichst vermieden. Eine ähnliche Vorgehensweise wie bei der Feindstaatenklausel, die angeblich obsolet ist, bis heute aber nicht gestrichen wurde. Ich denke, dieser völkerrechtliche Schwebezustand für Deutschland ist gewollt.

    Übrigens versuchte die Sowjetunion im Rahmen der Zwei-plus-Vier-Verhandlungen, auch den Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland auf die Tagesordnung zu setzen. Auf Drängen des Leiters der deutschen Delegation, Dieter Kastrup, wurde das gekippt, weil, so Kastrups Argumentation, dazu viele andere Staaten einzubeziehen seien – m.E. eine fragwürdige Argumentation, da Deutschland ja mit jedem Siegerstaat einen getrennten Friedensvertrag hätte abschließen können.

    Falls dich das Thema interessiert:  Alexej Fenenko, ein russischer Sicherheitsexperte, wurde im Rahmen des 20 Jahrestages der Wiedervereinigung interviewt und plaudert dabei ein wenig aus dem Nähkästchen: 20 Jahre Deutsche Einheit – Deutschland weiter ohne Friedensvertrag.

  • Freidenker:

    Eigentlich ist es schon verrückt, de jure befinden wir uns noch mitten im 2. Weltkrieg, wenn auch die Kampfhandlungen ausgesetzt sind.
    Diese Tatsache ist so unglaublich, und einmalig in der Geschichte, das es die Vorstellungskraft des Durchnittsmichels bei weitem übersteigt.
    Ich selbst brauchte auch einige Zeit um dies zu erfassen, bin auch keinem böse der nach jahrelangem Tagesschaukonsum diese Tatsache zunächst als einen schlechten Scherz aus dem Reich der Vabeln abtut.
    Die BRD ist ein Besatzungskonstrukt, ursprünglich geplant als Übergangslösung, bis sich die Sieger im klaren darüber waren was sie mit den Besiegten machen sollten.
    Dann kam aber dummerweiße der Kalte Krieg dazwischen, wobei dies für uns eher ein Glücksfall war, trotz Teilung.
    Aber das ist eine andere Geschichte.
    Unsere “Freunde” am EU-Verhandlungstisch wissen natürlich alle das es sich bei der OMF-BRD nicht um einen souveränen Staat handelt, nur der Michel auf der Strasse wird mit großem Aufwand dumm gehalten.
    Wir sind das bestangelogenste Volk in der Geschichte der Menscheit.

  • Freidenker:

    O-Ton Göring, irgendwann in den 40ern,
    “Ich will nicht Hermann Göring, sondern Hermann Meyer heißen, wenn jemals ein feindliches Flugzeug die deutschen Reichsgrenzen überfliegen würde.”

    O-Ton Junker anno 1998,
    „Es gibt sowenig zusätzliche Transferleistungen in Europa wie eine Hungersnot in Bayern.“

    Und die Pfarrerstochter aus der Uckermark erzählt uns heute, wir müssen an den Euro “GLAUBEN” !!!

    Schlimmer noch, sie sagt sogar “Der Euro ist sicher”, für die meisten Deutschen ist dieses, ursprünglich von Blüm für die Rente geprägtes Zitat, eine Drohung. 

  • Freidenker:

    Es ist schon der Hammer,
    im Staatsfernsehen wird uns der “permanente Rettungsschirm” als Erfolg Merkels verkauft.
    Liest man dagegen in den Foren der Zeitungen, und ich meine keine “Verschwörungszeitschriften”, schlägt einem das pure Entsetzen darüber entgegen.
    Wieder ein Indiz dafür, wie weit sich die politische Klasse vom Volk entfernt hat.
    Meiner Meinung nach hält nur noch der immer noch relativ hohe materielle Wohlstand in der BRD den Laden zusammen.
    Spätestens wenn es nicht mehr möglich sein wird die Leute mit Konsum und Glotze ruhig zu stellen, fliegt uns das alles hier um die Ohren.

  • Freidenker:

     “Mit mathematischer Sicherheit führt Hitler das deutsche Volk in den Abgrund. Hitler kann den Krieg nicht gewinnen, nur noch verlängern! Seine und seiner Helfer Schuld hat jedes Maß unendlich überschritten.”
    Das war 1943, die Mitglieder der Weißen Rose, nur ausgestattet mit einem Rechenschieber, haben einfach die Menge an Panzer, Flugzeugen, Schiffen, Industriekapazitäten, Soldaten, und Rohstoffquellen der Kriegsteilnehmer verglichen.
    Es ist auch davon auszugehen das dies den meisten Teilnehmern des Prozesses ebenso bewusst war, und trotzdem stand das Urteil von vornehrein fest.

    Ein Rechenschieber reicht auch aus um mit mathematischer Sicherheit vorrausagen zu können das der Euro ein Fass ohne Boden bleiben wird,
    aber auch hier ist die Marschrichtung unveränderlich vorgegeben.
    Wenn auch Kritiker nicht mehr mit dem Tode bestraft werden.
    Na ja, seit Einführung des Lissabonvertrages bin ich mir da auch nicht mehr so sicher.  ;-)

  • Freidenker:

    Nachdem nun in der Presse zu lesen ist das Deutschland an allem Übel schuld sei, weil wir den Stabilitätspakt als erste Nation damals nicht einhalten konnten, hilft meiner Ansicht nur noch eines.
    Deutschland sollte von den anderen Mitgliedsstaaten aufs äuserste bestraft werden, und zwar mit einen Ausschluss aus der EU.
    Soll Deutschland doch sehen wie es alleine klarkommt, ohne die Solidarität der andern Staaten, ein Land das sich so danebem benommen hat, muss auch die Konsequenzen tragen.
    Dann können sich auch Länder wie Griechenland wieder frei entwickeln, und die Früchte ihres Fleißes und ihrer Arbeit wieder selbst genießen, ohne den Mühlstein “Solidarität mit Deutschland” um den Hals gehängt zu bekommen.
    Hier ist auch falsches Mitleid mit Deutschalnd fehl am Platz, durch die zwei Weltkriege hat dieses Land sich schon genug bereichert, nun müssen die Deutschen endlich mal selbst in die Hände spucken.
    Ich fordere eine Aktion Sühnezeichen, aufrechte Deutsche geht auf die Strasse mit Plakaten wie ” Wir wollen aus der EU, eine Mitgliedschaft haben wir nicht verdient” oder “Keine Solidarität mit Deutschland – EU-Ausschluss JETZT!!!”
    Auch schön wäre “Wir sind Schuld, schmeisst uns raus” oder “Kein grichisches Geld für die deutsche Beamte”

    ;-) ;-) ;-)

Kommentieren