Inhaltsverzeichnis

Archiv für 2011

International wider National

Die vor wenigen Wochen abgehaltene UN-Klimakonferenz in Durban tagte lange und beschloß endlich, in den nächsten Jahren einen Vertrag zu beschließen. Doch kaum ist dies geschehen, verabschiedet sich Kanada bereits von dem bisher geltenden Abkommen. – Nur ein Beispiel dafür, daß die gesamte UNO in die Krise geraten ist. Diesen Beitrag weiterlesen »

Volxpädagogik

Beständige Belehrung gehört längst zum Alltag: Man erfährt, wo überall nicht geraucht werden darf, auch wenn man sich nicht in öffentlichen Räumen aufhält, daß Glühbirnen schädlich sind, Kleinstkinder in die Krippe gehören, daß Sterbende sich für Organspenden ausschlachten lassen sollen. Ja, nicht einmal über den eigenen Leib darf man noch uneingeschränkt verfügen. Schon rücken die Frager näher und wollen wissen, ob man ihn denn wirklich ganz für sich haben will; bald werden sie wohl auch darüber verfügen wollen. Schließlich beginnt man auch schon, die Ernährung aus der Enge privater Vorlieben zu befreien. Diesen Beitrag weiterlesen »

Zynikerin der Macht. Versuch über Merkels Persönlichkeit

Es ist so erstaunlich zu sehen, wie die Bundeskanzlerin das von ihr eben noch Propagierte ignoriert und plötzlich unter ganz anderen Gesichtpunkten handelt. In ihrer Sprunghaftigkeit läßt sie bloße Opportunisten fast unbeholfen erscheinen. Ist etwa die Unbeständigkeit ihr Wesensmerkmal? Kaum. Denn dann würde sie nicht Jahr um Jahr als Kanzlerin wirken, ohne daß ein Ende abzusehen ist. Diesen Beitrag weiterlesen »

Schwundstufe erreicht

Während für die scholastische Philosophie und Theologie das Gute immer dasselbe ist, ob im Reiche Gottes oder in der Welt, und daher die in der Welt vollbrachten guten Werke problemlos in Bezug gesetzt werden können zur göttlichen Wirklichkeit, ist es dem Luthertum stets schwergefallen, weder Offenbarung noch Geschichte zu verabsolutieren, da sie als innerlich nicht mit einander verbunden angesehen werden: Das Reich Gottes besteht in Wort und Glauben, hat grundsätzlich nichts mit der Welt zu tun – und umgekehrt die Welt nichts mit ihm. Dem Kulturprotestantismus, der sich auf die Welt einließ, drohte die Offenbarung verloren zu gehen; an die Stelle des Heiligen Geistes drohte sich nur allzu bald der Zeitgeist zu setzen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Die Einschläge kommen dichter

Es ist noch längst kein ganzes Jahr her, daß sich zum letzten Mal ein krimineller Vorfall in meiner unmittelbaren Nähe ereignete. Schon wiedet ist heute etwas geschehen, daß in Richtung Raubüberfall geht. Diesen Beitrag weiterlesen »

Die Untaten der Zwickauer Zelle

Die Untaten der Zwickauer Zelle sind in aller Munde – jedenfalls so weit es um die Angehörigen der politischen Klasse samt Anhang in Medien und Justiz geht. In den Niederungen des Alltags spielen diese Verbrechen wohl eine wesentlich geringere Rolle, weil die meisten Bürger sich nicht unmittelbar dadurch betroffen sehen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Pressefreiheit

In einem Artikel über Antigone hatte ich vor geraumer Zeit einen Zeitungskolumnisten erwähnt, der den toten Staatsfeind Heß, dem man das Begräbnis verweigerte, als “Schwein” titulierte; dies geschah in den Tagen des Breivik-Attentats. Ich konstatierte damals, daß solches Verhalten und solche Ausdrucksweise das Dunkel der Barbarei heraufbeschwören. Diesen Beitrag weiterlesen »

Merkwürdige Mörder

In den Medien ist z.Z. das “Zwickauer Terror-Trio” allgegenwärtig: Kein Wunder, denn ihm schreibt man zahlreiche Verbrechen schwerster Art zu, die die Fahnder bisher nicht aufzuklären vermochten. Es kommt hinzu, daß hier ns-inspirierte Menschenverachtung am Werk gewesen sein soll; das sorgt ohnehin für erhöhte Aufmerksamkeit. Schließlich: Wer denkt bei all dem nicht auch an die zweifache Untat Breiviks, die sich in diesem Jahr ereignete! Diesen Beitrag weiterlesen »

Zwsichen den Mühlsteinen – Eine Buchempfehlung zum 9. November

Als ich Thorsten Hinz’ Buch “Die Psychologie der Niederlage”, das in überarbeiteter, dritter Auflage erschienen ist (2011), bestellte, erwartete ich ein Buch, das sich mit vor allem psychischen Konsequenzen der Niederlage von 1945 aueinandersetzt. Diesen Beitrag weiterlesen »

Die Reihen schließen sich

In Griechenland soll eine Einheitsregierung auf den Weg gebracht werden, die von der bisherigen Regierungspartei sowie der bisherigen Opposition bzw. der größten Oppositionspartei getragen werden soll. Diesen Beitrag weiterlesen »