Inhaltsverzeichnis

Rückblick auf den hiesigen Maoismus sowie weitere politische Strömungen zwischen Alter und Neuer Linker (18)

Die heranreifende Neue Linke, die bis dahin eher am Rande der Gesellschaft ihre Utopien verfolgt hatte, begann sich über den Umweltschultz und die Parteigründung als Grüne zu etablieren. – Gleichzeitig wurde der Neuen Linken eine ganz neue Perspektive eröffnet, und zwar von Seiten der kapitalistischen Globalisierer.

Ernst Albrecht, Niedersachsens Ministerpräsident von der CDU,* war vor Amtsantritt sowohl für die supranationale Montanunion** und für die EWG*** als Volkswirt tätig gewesen (1954 – 1970 ) als auch in der Großindustrie (1971 – 1976****). Da der Vietnamkrieg 1975 mit einem Sieg des kommunistischen Nordens zu Ende gegangen war, flohen zahlreich Südvietnamensen angesichts der neuen Machtverhältnisse und einsetzender Repressalien aus dem Land; was hätte näher gelegen, als daß die USA, Südvietnams Verbündeter, sie aufnahm! Tatsächlich geschah dies auch, doch die USA legten ebenso anderen Ländern des „Westens“ eine Beteiligung daran nahe, so der BRD. Dem suchte Ernst Albrecht als Ministerpräsident Niedersachsens nachzukommen und siedelte 1979 erste boat people in Niedersachsen an; damit hatte er etwas Neuartiges unternommen: Die massenhafte Aufnahme von verfolgten Menschen aus humanitären Gründen. – Die sich etablierende Neue Linke begriff vorerst gar ncht, welche Perspektive ihr sich damit eröffnete, denn der Vietnamkrieg war im Gedächtnis noch allzu präsent, und die Linke hatte doch mit dem Norden sympatisiert; jetzt kamen gewissermaßen Konterrevolutionäre ins Land. Auch für die sich allmählich entwickelnde Sozialindustrie waren die Südvietnamesen wenig interessant, denn sie verhielten sich unauffällig und strebten danach, ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten.

* 1976 – 1990; geb. 1930, gest. 2014

** 1952 – 1967

*** Europäische Wirtschaftsgemeinschaft; gegr. 1957

**** sc. Geschäftsführer der Keksfabrik Bahlsen – Nach 1990 kehrte Albrecht in die Wirtschaft zurück, wurde Aufsichtsratsvorsitzender der Eisenhüttenwerke Thale AG in Sachsen-Anhalt, einer Firma, die er 1993 zum symbolischen Preis von einer D-Mark erwerben und fünf Jahre darauf – zu einem gewiß nicht ganz so geringen Preis – als Thaletec GmbH verkaufen konnte.

Mit diesem bescheidenen Beginn wurde nach den ökonomischen Gründen, die zur Anwerbung von Gastarbeitern geführt hatten, nun eine neue Begründung für die Aufnahme von Menschen aus den entlegensten Weltgegenden geschaffen, die humanitären; dagegen war nichts mehr einzuwenden, denn wer sich gegen die Humanität wenden wollte, drohte sogleich in die Barbarei der NS-Zeit zurückzufallen. – Etwa zeitgleich mit der humanitären Globalisierungsoffensive während der zweiten Hälfte der siebziger Jahre wurde die bis dahin auf den Begriff von „Auschwitz“ gebrachte nationalsozialistische Judenverfolgung durch eine us-amerikanische TV-Serie um den Ausdruck „Holocaust“ ergänzt (1978). Es entstand das Bild des – ohnehin racistischen – Weißen in seiner Urform als Nazi, der alle Nicht-Weißen aus purem wie grundlosem Haß verfolgt. Dies vermochte die Neue Linke aufzunehmen, indem sie sich als dessen Gegner wiederum zur anti-faschistischen Fraktion erklärte und damit – zumindest nominell – an die Ideologie der Alten Linken anknüpfte.

In einer Information der „Bundeszentrale für politische Bildung“ aus dem Jahre 2013 heißt es: „Damit den 40.000 Vietnamesen lange Asylverfahren erspart blieben, wurde die Kategorie der ‚humanitären Flüchtlinge‘ geschaffen.“ Es wurde auch ein Schiff ausgesandt, um boat people aus Seenot zu retten, die „Cap Anamur“. – In den achtziger Jahren kamen dann allerdings Flüchtende aus einer ganz anderen Region in die BRD, Libanesen, die ihrem Land angesichts des dortigen Bürgerkrieges (1975 – 1990) den Rücken kehrten. In der BRD entstanden im Dunstkreis von Großfamilien Zellen organisierter Kriminalität. Unter den Libanesen befanden sich Unintegrierbare, die das Potential zur Zerstörung sämtlicher sozialen und gesellschaftlichen Strukturen aufwiesen, das Anarchisten im einheimischen Proletariat vergeblich gesucht hatten. Allmählich gingen den Vertretern der Neuen LInken, grünen wie sozialdemokratisch-roten, die Augen auf: Da waren sie ja: Bakunins Räuber für die undogmatisch-anarchistische Linke, Lenins revolutionäres Subjekt in Gestalt der Sendboten „unterdrückter Völker“ für die Maoisten und für die Sozialdemokratie und die Sozialindustrie ein Rohstoff, „wertvoller als Gold“!* Mit der massenhaften Aufnahme und Ansiedlung Kulturfremder war der gemeinsame Nenner der Neuen Linken gefunden!

* nach Martin Schulz (geb. 1955), SPD-Vorsitzender seit 2017, in einer Rede, noch als Präsident des EU-Parlamentes (2012 – 2017), in der Neuen Aula der (Neuen) Universität Heidelbergs am 16. Juni 2016; das Originalzitat lautet: „Was die Flüchtlinge uns bringen[, nämlich sich selbst,] ist wertvoller als Gold. [Dadurch bringen sie die Europäer dazu, zu universellen Werten zu finden:] Global denken, lokal handeln.“

2 Kommentare zu „Rückblick auf den hiesigen Maoismus sowie weitere politische Strömungen zwischen Alter und Neuer Linker (18)“

  • Achim:

    – Den außenpolitischen & langfristig wirkenden dEUtschen Rahmen nicht ignorieren! —

    Ich denke mit dem hier/oben skizzierten, innenpolitisch wirkenden, begrüßten “revolutionären Subjekt” aufgestiegener neu-linker Strömungen und Funktionäre, sowie der herrschenden Sozialdemokratie (Merkel, Kauder?!, Blüm, Süssmuth ?!), wird e i n psychologisch wichtiger F a k t o r angesprochen, den man auf Plakaten und in Äußerungen von Linksxtremen/ Militanten schon lange beobachten konnte, die mit dem Bürgerkrieg/-Intifada/-Wunsch spielen, ohne die organisatorischen und Massen-Voraussetzungen dazu zu haben, bzw. nicht mehr, als zu Chaos und Einschüchterung anzurichten in Verbindung mit Reiseakteuren ( bspw. HH, G20). — Doch
    als d e r und Hauptgrund ??
    Außer vielleicht im Berliner Spezialkitz haben die allermeisten hier angesiedelten Ausländer bzw. nachgeborenen Moslems (noch?) keine Lust sich an sowas zu beteiligen.
    – Und es fehlen die v e r t r a g l i c h e n Hintergründe und historischen Kontinuitäten, nicht nur deutsche :

    “Allmählich gingen den . . . Linken die Augen auf: …Da waren sie ja …”. – Nein, etwas anderes lief schon Jahrzehnte und seit rd. 130 Jahren vorher ab, – immerhin erwähnt der Autor (Kleine-Hartlage ?) schon die harten Auseinandersetzungen mit Libanesen in den 80ern …-
    Doch Linke, Sozialarbeiter und andere Beteiligte machten längst
    — üble Erfahrungen in den Ausländerbeiräten, Integrationsräten, Jugendzentren und anderen Einrichtungen, wie islamische, türk-faschistische u. ähnliche Funktionäre diese und die zeitweilige deutsche Ausländerfeindlichkeit bzw. die Gewissens-Rücksichtnahme darauf ausnutzten, Drohungen benutzten, auch zur gezielten Desintegration; ein Problem war, daß man als Betroffene/ Linke zunächst/ fast immer auf in d.F. ausländische Rechte/ Faschisten und schlechte Regierungs-/Armutspolitik schob.
    — HILFERUFE von Schullehrern und -Rektoren, so aus Duisburg gab es schon in den 90ern, sogar behördliche Aufforderung, Meldungen zu machen . . .

    — Islamkritischer Unterricht bzw. Universitätslehrer verschwanden jedoch schon unter Kaiser W. II, der “wäre ich nicht schon Christ” gewesen, “gerne Muselman werden” wollte.
    — Auch während des Besuchs in Damaskus ließ man den Eindruck entstehen, Deutschland, zumindest aber die Kaiserfamilie sei zum Islam konvertiert
    – s. www-Beiträge zur Damaskusreise/ “Palästinareise” und http://www.Wikipedia “Deutsche Militärmissionen im Osmanischen Reich”
    — Schon 1836/ 39 begleitete der preuss. Generalstäbler von Moltke helfend die Osman. Armee bei der Niederschlagung der KURDEN und Ägypter !
    — Anfangs der 50er holte man aus Ägypten führende Moslembruderschaftler ins Siedlungsgebiet der islamischen Rest-SS bei München und zum Bau und Führung der Moschee dort . . .

    — Doch auf Dauer konnte man diese, in manchen Zonen schon vor 2000, langsam beängstigende Entwicklung nicht/ nur aus “schlechtem Gewissen ausnutzen” und Political Correctnes nicht ausreichend erklären; die mögliche Bedeutung der Beteiligung islamischen Kapitals am deutschen Aktienkapital, an KRUPP, wie der D.Bk. etc. wurde fast komplett verdrängt, – sowie die Möglichkeit einer komplett
    d o p p e l b ö d i g e n eigenen deutschen Politik, – zT. im Rücken und auf Kosten der Westalliierten …

    — Politische und andere “multiplikatorische” Funktionäre, insb. im öff.-rechtl. Rundfunk, hängen statt am K a n t’schen KULTUR-Begriff meist noch am alt-pervertierten (ethno-/völkisch-)deutschen, mit dem man seit dem Aufstieg des Kaiserreiches, spätestens mit der “Hunnenrede” 1900, jede gut organisierte und tradierte Schandtat der “Indianer” sowieso, theoretisch auch die der Mafia und anderer Menschenfresser und schließlich die eigenen, im Bruch mit der jüdisch-christlichen Ethik, bemänteln, veredeln und rechtfertigen konnte …”Gefangene werden nicht gemacht; noch in 1000 Jahren wird uns, wie bei Hunnenkönig Etzel, kein Chnese mehr scheel von der Seite anschauen!”; d a s war der Grund, warum uns später Engländer oder wohl auch Franzosen im 1.WK und darüber hinaus “Hunnen” nannten. –

    — so später, 1914 das offensive Schüren des militärischen Djihads (-> s. www “Nachrichtenstelle für den Orient” u. Wolfgang G. Schwanitz’ “Jihad made in Germany”), später die Aufstellung der islamischen SS, wie den Holocaust selber als kulturmacht-“notwendige Selbstbehauptung”, als zur gemeinsamen Besiegung des Westens vor allem inhaltlich; — zur Erziehung und kulturpsychologischen Fundierung des Herrenmenschen, statt des judeo-christ. “verweichlichten”, und sein “Recht” auf politischen Mord und Genozid ohne schlechten Gewissens. ( s. speziell dazu in “WARUM AUSCHWITZ? -Hitlers Plan und die Ratlosigkeit der Nachwelt”; leider ist darin nicht enthalten seine islamische Welteroberungs-Perspektive der “Germanen”, die mit seinen judeo-christlich verweichlichten Soldaten noch/immer nicht erreicht sei; aus den “Tischgesprächen”)
    — Zuvor, schon ab 1882 basierend auf den deutschen Aufbau des türk-osmanischen Generalstabs, der Artillerie, später auch der Kriegswirtschaftsorganisation, begann man als “meine 300 Mio Muselmanen”( Kaiser W.II) noch relativ schwach waren, die Strategie der kulturellen Durchdringung ( die nun, zT. gezwungenmermaßen, andersherum abläuft) und lies Theodor Herzl, den Zionisten, bei Kaisers Jerusalem-Besuch, abblitzen;

    – Statt lieber endlich Hilfe für die angegriffenen Lehrer, Schüler etc. zu organisieren, kultivierte man auch aus der journalistischen u. politischen Mitte, bei aller oberflächlichen ISRAEL- und US-Freundschaft (erneut) das antizionistisch-antiwestliche Weltbild, – nach 1949 und auch noch nach 67/72 natürlich zunächst in der begrifflich zurückhaltenden und Softvariante, – U. Meinhofs, Mahlers und Kunzelmanns “Überwindung des Judenknax” in “völkerbefreiungs”freundlicher Solidarität mit den national-/sozialistischen und djihadistischen Arabern kam einfach zu früh :
    — Doch eine erstaunliche Milde und auch Nichtverhaftung trotz/ während des Olympia-Massenmords an den ISRAELischen Sportlern samt arroganter Abweisung eines isr. Spezialkommandos ließ man schon 1972 walten, – was neben den ermordeten Juden auch noch den Tod vieler dt. Polizisten die Folge hatte; und das schon vor wie nach diesem Verbrechen
    — bei den auch demokratischen Linken, erstrecht bei den meisten radikalen, wurde die islam-blinde und antizionistisch-anti(west)imperialistische Sicht und Feindschaft mindestens seit der Zeit der Baader-Mahler-Meinhof-Banden-Gründung ungebrochen gelehrt. –
    — ganze Anschlagsserien von den 70ern bis 90ern Jahren von iranischen, arabischen u.a. Moslems in Europa werden ausgeblendet, – so getan,als sei fast/alles eine “Folge” amerikanischer, israelische oder weiß-kolonialer Politik

    – > Doch was im Vorlauf im Osten speziell beim KGB entschieden wurde — und nur/ immerhin zum Teil mit Einfluss auf den Westen – war die weltweite Anwendung einer dazu verschärfenden Strategie zur (massenpsychologisch-propagandistischen, 3.Welt-mobilisierenden u. Guerilla-) Besiegung des Westens ( > DAS SCHWARZBUCH DES KGB 2)
    – mit dem K e r n der handverlesenen Gründung, Ausbildung und Finanzierung der PLO 1964 mit steuerbaren antisemitischen Djihadisten und “National”-/Sozialisten, und der antirassistischen Tarnung dessen Motivs, samt der weltweiten Verbreitung aller falschen Begriffe — wie “Palästinenser”/-Nation, unterdrücktes Volk, zionistisch-imperialistischer Kolonialismus/ Faschismus etc — und der geschichtsverdrehenden Sachverhalte, Grund & Folgen ( > www. “Die Große Lüge und der MEDIENKRIEG gegen ISRAEL; Von der Umkehrung der Wahrheit zur Umkehrung der Realität”),
    – vor allem über die gemeinsam von Ostblock und den über 50 Staaten der Organisation Islam. Congress, OIC
    eroberte UNO mit den Serien folgender ISRAELfeindlicher Resolutionen — auf die sich dann wieder massenhaft deutsche und andere “Pazifisten” im Westen stützten, waren & sind fakten- und begriffs-verwirrend prägend ! ( s. dazu auch “Die UN-Gang” von Pedro A. Sanjuan )

    – > Und nun kommt die für Westeuropa eigentliche große Schweinerei:
    Nach Beginn des arabischen ÖL-EMBARGOS 1 9 7 3 gegen tatsächlich oder vermeintlich ISRAELfreundliche Staaten wurde u. im Rücken der USA und GB unter deutsch-französischer Führung mit der ARABISCHEN LIGA ein Vertragswerk ausgehandelt, der sog. “EURO-ARABISCHE DIALOG” (EAD), der bindend die wesentlichen Fordrungen und geschichtsverdrehenden, speziell “palästinensisch” ISRAELfeindlichen Inhalte der islamischen ( u. sowjetischen!) Seite übernahm, und diese in der Zukunft in einer Reihe von Städten als EAD institutionalisiert, auch der Presse und anderen Multiplikatoren zu lehren hätte . . .
    — ferner https://www.springerprofessional.de/der-euro-arabische-dialog-in-seiner-konsolidierungsphase-der-jah/10518422

    Dieses wurde im Wesentlichen durch die ägyptisch-stämmige Historikerin Bat Ye’or publiziert (“Der E A D & Die Geburt von Eurabia” u. “Europa & das kommende Kalifat”) und durch PAX EUROPA hier verbreitet. Da bleibt doch die spannende Frage, warum dieses Grundwissen von den allermeisten unserer Kampfer, speziell in PEGIDA und AFD, n i c h t angewendet wird; das billige “die Linken” oder “die Westmächte sind alles schuld” aber viel eher.
    – w e r war oder ist daran interessiert, daß auf PEGIDA- und AfD-veranstaltungen eine westfeindliche Stimmung, wie bei den 68ern geschaffen wurde mit lautem “Amis go home”

  • Achim:

    P. S.:
    Bisher habe ich Folgendes bewußt ausgeklammert, auch wegen der dann vllt. zu großen Länge; es geht und ging mir darum aufzuzeigen, daß, auch wenn v.a. die gegenwärtigen Linken eine große (Mit-)Schuld tragen, eine tiefgehende Erklärung für Islamisierung und letztlich Masseneinwanderung/ Überfremdung längst nicht mit dem bi-polaren, einseitig anti-linken und schon garnicht mit einer erneut antiamerikanisch-antiwestlich angereicherten Weltsicht erklärt werden kann,- selbst wenn sich an der üblen Entwicklung angeblich bestimmte transatlantische Kreise aktiv oder gar vorbereitend beteiligt haben s o l l t e n:

    – – Nicht dokumentiert habe ich hier & zuvor, daß und wie die vom sowjetisch-islamischen Block nach der KGB-geleiteten Gründung der PLO 1964 die UNO-Institutionen erobert haben und gerade deshalb innerhalb & über die UNO eine pro-islamisch nationenfeindliche Politik befördert werden konnte

    – – die deutsche Toleranz/Kolaboration mit den osmanischen Schlächtern nach der Berliner Orientkonferenz 1878, speziell 1915/16 bei der Armeniervernichtung, – aber auch den
    – > W i d e r s t a n d von hohen deutschen Offizieren vor Ort, -> s. spez. die Aufzeichnungen von von Scheubner-R i c h t e r, dem späteren Schatzmeister der NSDAP bis zum Tod beim Hitlerputsch 1923, – und von den Reichstagsabgeordneten
    -> Karl Liebknecht)*, dem antimilitaristischen, radikalen SPDler/Spartakusbund/KPD und -> Matthias Erzberger, dem Patrioten und nach 1918 ersten Reichsfinanzminister u. in der feindlichen Presse/-Propaganda “Novemberverräter”. — Beide, Katholik und Kommunist, wurden ironischerweise von *( SPD)-Auftrags- und antisemitischen Fememördern aus dem Dunstkreis zwischen DNVP, Freikorps, NSDAP und Reichswehr umgebracht als Personifizierung der “jüdischen Weltverschwörung” ermordet, wie auch Patriot und Außenminister Rathenau. [ — die ab 1926 folgende geheime militärische deutsch-sowjetische Zusammenarbeit, die wie Saddam Hussein die Waffenkontrolleure und Westalliierten austrickste]

    – – die Bedeutung der internationalen MB in Kooperation mit Nazi- und Bundes-Deutschland u.a. zur Mobilisierung antikommunistisch-antisowjetischer Potentiale, – spezifisch durch Ex-General “Fremde Heere Ost” /Amt G e h l e n, dann (Leiter des) BND -> s. Bücher “Eine Moschee in München” oder “Die 4. Moschee” – über die für den sunnit. Islam 4.-wichtigste Moschee – die in München, weil erste Brückenkopf-Funktion ! – dazu auch http://www.tellTheChildrenTheTruth.com und http://photospalestine.free.fr oder http://www.whatTheWestNeedsToKnow.com

    Gelen(s Amt, BND) scheiterte im Wesentlichen damit, wie die Reichsdeutschen 2 mal vor während später die sowjetische/ KGB-PLO-Neuauflage der Nutzung des (antikommunistischen/ antiimperialistisch-antizionistischen)Djihads (s. zuvor) in den ideologischen und Propaganda-Fußstapfen der Nazis prima funktionierte, – bis heute. Die ideologisch-affektiven und abrufbaren Inhalte aber, samt der reichsdeutsch erzeugten, v.a. aber der auf links-“völkerbefreiungs”- u. “antirassistisch” gewendeten durch die internationale KGB-PLO-Offensive, blieben in aber-millionen Köpfen hängen. Und
    boten eine nützliche Andockungsmasse, als man sich heimlich zus. mit Frankreich 1973/74 entschieden hatte, mit der ARAB.LIGA eine doppelbödige antiISRAELisch-pro-islamische Strategie samt völliger Europa-Öffnung für den Islam zu betreiben ( Vertrag des “Euro-Arabischen Dialog”s > “. . . & Die Geburt von Eurabia” von Bat Ye’Or via PaxEuropa)

    – – Bedeutung der Deutsch-Arabischen Freundschaftsgesellschaft, speziell im Zusammenhang mit dem EAD und mit Antisemitismus, Palästinismus und Antiamerikanismus in der FDP; Möllemann-Arafat-Besuch; Möllemanns und andere Iran-Beziehungen (Raketenmotoren, Erd-/Gaspumpen; Unterlaufen von laufenden E m b a r g e n, s. http://www.StopTheBomb )

    – – die ethno-nationalistische Fortführung der sunnitischen Unterdrückungs- und Massenmord-Politik gegen die osmanischen Mehrheits-Nationen nach AtaTürk oder trotz seiner islam-bremsenden Kalifat-Auflösung, Europäisierung und republikanischen Politik, die sich auch gegen den Turanismus (später MHP) oder auch Panturkismus richtete
    – – die eigentlich zeitlich sehr begrenzte Massenaufnahme türkischer GASTARBEITER ab 19 zur Stabilisierung der NATO-Südost-Flanke gegen Sowjet-Kommunisten und Separatisten, samt der Nichteinhaltung der Vertragsregeln seitens der Türkei
    – – Die Drohung Demirels an Helmut Schmidt während seiner Türkeireise Anfg. der 80er und seine Nichtreaktion ( “Wir werden ihnen noch Millionen schicken; können nicht dagegen machen, da Kinder”, – gekürzt)

    – – das türkische Unterlaufen des Aufnahmestopps bspw. durch “Importbräute”, – s. Veröffentlichungen türk-deutscher Autorinnen (“Die gekaufte Braut”)
    – – die Tolerierung/ Förderung/ Freundschaft der westdeutschen Innenministerien/ Verfassungsschutz und der NPD zu/ den türkischen “Nazis”/ GraueWölfe bis zur Kölner “Kalifat”sorganisation im Sinne des Antikommunismus; Schulung des MHP-/Faschistenführer Alparslan Türkes auf der Bundeswehr-Schule für Nuklear…(?); – In Deutschland wurde Türkeş durch sein Treffen mit dem CSU-Vorsitzenden Franz Josef Strauß und dem Türkei-Experten des BND und CDU-Stadtverordneten Hans-Eckhardt Kannapin bekannt, die ihm dabei halfen 1978 in Frankfurt am Main die Auslandsabteilung der MHP, die Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine [inkl. Moscheennetz] in Deutschland, zu gründen.[ZDF]
    – 1995 rief TÜRKES in der Essener Grugahalle zum Eintritt in die C D U auf !

    – – seit Ende der 60er Jahre die (Bedeutung der) Serie der selbständigen Streiks in der westdeutschen Produktion, dabei die der türkischen Arbeiterschaft spez. in den Kölner FORD-Werken, ihre Bedeutung für ihre Linksradikalisierung, – und für die “Maoisten” bzw. die Neuanfänge einer moskau-unabhängigen kommunistischen Arbeiterpartei
    – – dazu die Bedeutung des türkischen (Anti-)Terrorkrieges und der/ Zunahme der kurdischen Asylanten insb. während der SPD-Herrschaft
    – – das Scheitern des Kohl’schen Rück”kauf”-Programms zur Minderung der türkischen Bevölkerungszahl hier – – oder um den Druck aus den/ weiteren geplanten Entlassungen v.a. im Bergbau an der Ruhr zu nehmen

    – – das deutsche, französische wie das sowjetische Interesse und Praxis mit Entwicklungs- oder Militärhilfe Basen in der islamischen Welt in Rivalität bzw. gegen GB und USA aufzubauen ( > Irak, Iran, Afghanistan) mit der Zuspitzung 2002/03 als Regierungs-“Achse des Friedens” Chirak-Schröder-Putin u. im europ. Volk rechtsaußen wie links “Kein Blut für Öl!” ( der alten NS-Parole/”Völkischer Beobachter” von 1936 während des “arabischen Aufstandes” der islamischen Antisemiten gegen den relativen Schutz der Juden durch brit. Polizei & Militär in Nahost)

    – – die seit dem Koreakrieg weltweite deutsche ökonomische (u. zT. auch militärausbilder- u. rüstungspolitische Expansion bis an die Phillipinen & mit Rüstungsproduktions-Export i n der Türkei; Chemie-, Raketen- u. Bunker(technik)in den Irak, strategische Raketentechnik sogar in die SU – http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14024609.html);
    mit Nukleartechnologie von Siemens an Iran, und nach Pakistan über den Klau-“Vater” unter deutscher “Aufsicht” des pak. Atomprogramms u. des internationalen Atom-Schwarzmarktes) – insgesamt im Windschatten der USA, des Antikommunismus/Kalten Krieges und der rüstungsfinanziell US- bzw. NATO-getragenen “Friedensdividende” . . . die schließlich auch in Osteuropa deutschen Konzernen einen großen Beutezug ermöglichte ;
    das Herauswerfen der USamerikaner aus dem brasilianischen ATOMPROGRAMM durch die Westdeutschen in den 70ern;
    — all das spricht gegen die links und rechts verbreitete Propaganda vom US-Vasallentum !

Kommentieren