Inhaltsverzeichnis

Archiv für die Kategorie „Konservativ-subversive Aktionen“

Stärkung

Auch wer fastet, darf gemäß kirchlicher Ordnung außer der einmaligen täglichen Mahlzeit zusätzlich zwei kleine Stärkungen zu sich nehmen.

Angesichts der politischen Machtverhältnisse sieht sich der konservative Zeitgenosse meist dazu genötigt, dem Genuß erbaulicher Nachrichten, die ihn geistig nähren auf dem langen Weg durch’s Frustland,  zu entsagen. Doch ab und zu erreicht ihn auch unerwartet eine kleine Stärkung, so daß er nicht gänzlich ermattet. Diesen Beitrag weiterlesen »

erst ksa, jetzt kas

Die “konservativ subversive aktion” hat uns mittlerweile schon öfter mit originellen Auftritten  freudig überrascht. Nun hat sie andere zu Ähnlichem angeregt, wie die Blaue Narzisse” berichtet. Eine “konservative aktion stuttgart” hat sich auf dem sog. Dreikönigstreffen der FDP zu Wort gemeldet. – Wie nahe die mit ihrer Aktion bekannt gewordene “kas” der “ksa” steht, sieht man schon an dem Hinweis “www.sezession.de” auf dem Transparent. Diesen Beitrag weiterlesen »

6. KSA erfolgreich

Heute abend ist in Frankfurt/Main die 6. KSA angelaufen: Ziel war eine Podiumsdiskussion zum Integrationskonzept der Stadt Frankfurt, an der u.a. alt-68er Cohn-Bendit und Laschet teilnahmen. Und wir halt auch, schreibt Kubitschek auf Sezession. de

Gegen 20.30 Uhr skandieren die etwa 25 Mitglieder der KSA „Wo ist Sarrazin?“. Cohn-Bendits Bild von einer multikulturellen Gesellschaft entspricht nicht der Realität, machen die KSA-Aktivisten deutlich  – nicht Bendit und andere Politiker müssen die desaströse Einwanderungs-Politik ausbaden, sondern die Jugend in Deutschland.

Den Nachrichtenticker mit weiteren Informationen finden Sie auf dem Weblog Blaue Narzisse.

5. Konservativ-subversive Aktion in Berlin angelaufen

 Zur Stunde findet in Berlin die 5. konservativ-subversive Aktion statt. Anlaß ist die Teilnahme der deutschen Bundeskanzlerin an der Siegesparade in Paris anläßlich der Niederlage Deutschlands im WK I.

Was hat Merkel da zu suchen? Diesen Beitrag weiterlesen »

Vierte konservativ-subversive Aktion

 Heute morgen versuchten Felix Menzel, Götz Kubitschek und zwei Chemnitzer Studenten mit einer Sitzblockade, die Übermalung von Benjamin Jahn Zschockes Wandgemälde zu verhindern. Die liebe Polizei – in anderen Fällen eher auf “Deeskalation” getrimmt – durfte diesesmal zeigen, wer die Staatsgewalt inne hat und ging bei der Festnahme nicht eben zimperlich vor. Auf dem Revier wurden Kubitschek und die drei Mitstreiter einzeln verhört. Gegen zehn Uhr ließ man sie dann wieder frei.

Das Gemälde Zschockes wurde übermalt und ist jetzt vernichtet. Eine Trockenbauwand, wie Schulleiter Andreas Kahl vermutete, war den Macht-Habern wohl zu unsicher – man hätte sie wieder entfernen können. Deshalb wurde das Kunstwerk , ganz im Geiste “anständiger Gesinnung”, unwiederbringlich ausgelöscht.

Weitere Details zur Aktion findet ihr im Laufe des Tages auf der Sezession, auf Ungebeten, der Blauen Narzisse - und wir werden hier ebenfalls aktualisieren. Diesen Beitrag weiterlesen »